Städtepartnerschaft zwischen FFB und dem texanischen Wichita Falls wiederbelebt – Der ehemalige Bürgermeister Gary Cook und Ehefrau zu Besuch

Texanische Ehrengäste im Rathaus

+
Der damalige Bürgermeister von Wichita Falls, Gary Cook, und seine Gattin Linda tragen sich im Beisein von Brucks dritter Bürgermeisterin Karin Geißler ins Goldene Buch der Großen Kreisstadt ein.

Fürstenfeldbruck – Einen privaten Besuch des damaligen Bürgermeisters von Wichita Falls, Gary Cook, in Fürstenfeldbruck nahm die Stadt am 7.  September nun zum Anlass, Cook und seine Gattin Linda, auch seitens der Stadt gebührend zu begrüßen und die Städtepartnerschaft zwischen Fürstenfeldbruck und dem texanischen Wichita Falls wiederzubeleben. So sei ein Austausch mit Schülern der Brucker Realschule geplant.

Die Städtepartnerschaft zwischen Fürstenfeldbruck und dem texanischen Wichita Falls ist so gut wie eingeschlafen. Das liegt aber nicht am fehlenden Interesse der Städte, sondern die Partnerschaft leidet einfach unter fehlenden finanziellen Mitteln, denn schließlich liegt Wichita Falls nicht gleich um die Ecke. So beruht die Partnerschaft heute denn auch fast mehr auf privaten Freundschaften. 

Vor über 30 Jahren wurde  durch den  damaligen Bundesminister der Verteidigung, Dr. Manfred Wörner, im Herbst 1983 eine partnerschaftliche Verbindung zwischen den beiden Ausbildungs-Standorten der Deutschen Luftwaffe und der US-Luftwaffe angeregt, rief Brucks dritte Bürgermeisterin Karin Geißler im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Saal des Alten Rathauses die Entstehungsgeschichte der Städtepartnerschaft noch einmal in Erinnerung. Hintergrund des Vorschlags von Wörner war damals, dass Piloten der Deutschen Luftwaffe vom Fliegerhorst Fürstenfeldbruck und umgekehrt Piloten der Sheppard Air Force Base in Fursty ausgebildet wurden. Dadurch hatten sich sehr viele persönliche Kontakte und Freundschaften zwischen den Bürgern von Wichita Falls und den Angehörigen der deutschen Gruppe entwickelt. Besiegelt wurde die Partnerschaft offiziell am 3. Dezember 1985 zwischen den damaligen Bürgermeistern von Wichita Falls, Gary Cook, und Brucks erstem Bürgermeister, Max Steer. Daraus entwickelte sich auch eine private Freundschaft zwischen den beiden Bürgermeister-Familien, die bis heute Bestand hat. In Anwesenheit der Witwe und der Tochter von Max Steer, sowie zahlreicher Stadträte und einiger ehemaliger Luftwaffenoffiziere, die in der 80iger Jahren die damals noch gelebte Städtepartnerschaft mitgestaltet haben, weil sie sowohl in Fursty, als auch einige Jahre in Wichita Falls stationiert waren und heute noch private Kontakte und Freundschaften pflegen, trugen sich der ehemalige Bürgermeister aus Wichita Falls und seine Gattin ins Goldene Buch der Stadt ein. Da Johanna Steer zugleich Geburtstag feierte, überreichte Geißler der Witwe des ehemaligen Brucker Bürgermeisters einen großen bunten Blumenstrauß. 

Auch der damalige Bürgermeister Gary Cook bedauerte in seiner Ansprache, dass es schon viel zu lange her sei, dass er mit einer Gruppe von US-Bürgern in der Kreisstadt weilte, zuletzt 1985. Dies sei umso bedauerlicher, weil das gemeinsame militärische Programm zur Ausbildung der Piloten beider Staaten nach wie vor Bestand habe. Erst kürzlich sei der 6.000 NATO-Pilot ausgebildet worden. Cook erinnerte an einige Veranstaltungen von damals, als sich mit Verteidigungsminister Wörner, der selbst Pilot war, eine gute Freundschaft entwickelte. Am Ende wünschte Cook dem kranken Brucker OB gute Besserung und übergab Geißler einen persönlichen Brief des amtierenden Bürgermeister aus Wichita Falls. Zum diesjährigen 30-jährigen Jubiläum der Partnerschaft wird es keine gemeinsame Veranstaltung geben. Es sei schwierig, das in die Praxis umzusetzen, sagte Geißler. In den Anfangsjahren der Partnerschaft habe es gegenseitige Besuche gegeben, erinnerte Geißler beispielsweise an den Besuch der Brucker Stadtkapelle in Wichita Falls. Hoffnung, dass die Partnerschaft wieder neue Impulse erhalte, habe sie aber und berichtete von einem geplanten Austausch mit Schülern der Brucker Realschule. 

Dieter Metzler

Meistgelesene Artikel

Mülleimer peppen Stadtbild auf

Fürstenfeldbruck – Schülerunternehmen „Royal Trashmasters“ verschönert in Zusammenarbeit mit der Stadt Abfallbehälter der Innenstadt mit …
Mülleimer peppen Stadtbild auf

Parteiloser Thomas Lutzeier kandidiert

Fürstenfeldbruck – „Ich mache es! Ich will Bürgermeister werden!“, dies gab Thomas Lutzeier am Sonntag in facebook in einer Gruppe bekannt, die er …
Parteiloser Thomas Lutzeier kandidiert

Anwohner kippt Wasser auf Passantin

Germering - Den vergangenen Freitag, den 13. Januar wird eine 51 jährige Frau aus Germering wohl noch länger als sehr unangenehm in Erinnerung …
Anwohner kippt Wasser auf Passantin

Kommentare