Bewegung ist alles - Lebensbejahender Parkinson-Stammtisch in FFB

Seit Mitte Oktober 2008 kennt man sich und auch die Beschwerden der anderen schon näher, was morbus parkinson anbelangt: Man sitzt sozusagen ‚in einem Boot’ an jedem 2. Donnerstag im Monat im Wirtshaus „Auf der Lände“ an der Amper in Bruck und firmiert als lebensbejahender ‚Stammtisch’ zur Selbsthilfe.

„Wenn man miteinander redet, fällt manches leichter.“ Schon beim Eintritt erhält der Besucher gleich einen soeben erst fertig-gestellten Flyer überreicht, der alle Adressen, Absichten und Hilfestellungen enthält. Kennengelernt hatten sich die Ersten in der Gruppe - ohne Vereinsgründungsabsichten! - bei einem Vortrag des Neurologen Dr. Wasmeier in der Brucker Kreisklinik. Die Initiatoren Günther Haas und Bruno Erl holten sich dann Start-Unterstützung von Alexander v. Bothmer in Puchheim, der dort schon den Puchheimer Stammtisch „Die Parkis“ ins Leben gerufen hat. Nach der anfänglichen Geburtshilfe ließ es sich v. Bothmer aber nicht nehmen, auch heute noch in Bruck als Gast vorbeizuschauen. Der neue Gesprächskreis im Wirtshaus Auf der Lände 2 will „nicht über unser Schicksal jammern, sondern Erfahrungen austauschen“. Hinzukommen baldmöglichst Vorträge mit anschließenden Diskussionen zum Gesamtbild morbus parkinson. In dieser Richtung ist für das 1. Halbjahr 2009 die Einladung eines jungen Neurologen aus dem Klinikum in Tübingen vorgesehen, der bereits berufliche Erkenntnisse in den USA gewinnen konnte. Günther Haas, bereits seit 22 Jahren mit der Krankheit befasst, konnte den Kontakt zum Referenten aufnehmen, der in München wohnt. Einen besonderen Schwerpunkt sehen die bisherigen Teilnehmer der Stammtischrunde - darunter auch Sepp Maierl, der ehemalige Vorsitzende des Behindertenbeirats in Bruck - in den Aktivitäten zur Selbsthilfe. Man will mit den monatlichen Treffen Selbst-sicherheit und Lebensqualität zurückgewinnen, sich aus einer oft nahe liegenden Isolation gemeinsam befreien. Die Aussichten hierfür scheinen bei Männern günstiger, da sie sich in der Öffentlichkeit mehr zutrauen. „Frauen gehen lieber den etwas anonymeren Weg übers Internet.“ Der Betroffenheitsgrad bei morbus parkinson ist jedoch bei beiden Geschlechtern in etwa gleich. Ein beherrschendes Thema ist die allgemeine Verlangsammung in den Bewegungsabläufen, was insbesondere mit Schluck-beschwerden auffällig wird. Dopamin, ein körpereigener, vom Gehirn aus gesteuerter Lebensstoff und Impulsgeber für Nerven und Muskulatur, regelt die Bewegungsabläufe und das Gleichgewicht. Gleichgewichtig sind aber auch als „Botenstoffe“ die so genannten Agonisten, die in ihrer Funktion vom Gehirn aus das Dopamin beschleunigt transportieren helfen, es also bewegen. „Bewegung ist überhaupt das A und O“, vertritt als positives Motto die ganze versammelte Runde. Das kann in vielfältiger Form geschehen, mehr, als es zunächst den Anschein hat. Die Stammtisch-Termine 2009 in Fürstenfeldbruck sind - vorbehaltlich Betriebsurlaub im Wirtshaus - am 16. April, 14. Mai, 18. Juni, 9. Juli, 13. August, 10. September, 8. Oktober, 12. November und 10. Dezember, jeweils um 14 Uhr. Parkplätze sind ausreichend auf der Lände vorhanden. Öffentlicher Verkehr mit S8 bis Bf. Fürstenfeldbruck und weiter mit Bus 840 (alle 20 Minuten) Ri. Buchenau bis Haltestelle Auf der Lände. Stammtisch-Auskünfte: Bruno Erl Tel. 08145-6496, E-Mail: bruno.erl@gmx.de und Günther Haas, Tel. 089-154654, E-Mail: guenther_haas@gmx.net.

Meistgelesene Artikel

Metzgerei Landfrau aus Emmering ruft drei Wurstsorten zurück

Emmering - Bei einer durch ein unabhängiges Labor durchgeführten Routinekontrolle wurde bei dem Produkt „Bierschinken“ (geschnitten und verpackt) der …
Metzgerei Landfrau aus Emmering ruft drei Wurstsorten zurück

Säureattacke auf drei Autos

Jesenwang - Bei der Fahrzeugreinigung fiel einem Mann aus Jesenwang am Montag Nachmittag auf, dass alle seine drei Fahrzeuge Lackschäden aufwiesen.
Säureattacke auf drei Autos

Elf Stationen für mehr Bewegung

Fürstenfeldbruck – Arme Kreisen, in Pedale treten oder Klimmzüge - für jedes Fitnesslevel und für jedes Alter sollte etwas dabei sein. Nun hat …
Elf Stationen für mehr Bewegung

Kommentare