Die Filmemacherin Claudia Straßmann aus Türkenfeld macht Biographiearbeit 

"Erzählen im Kreis"

+
Die Filmemacherin Claudia Straßmann beschäftigt sich mit Biographiearbeit und bietet Kurse dazu an.

Türkenfeld - Jeder Mensch hat im Laufe seines Lebens viele interessante Geschichten erlebt - geprägt von sich, seiner Familie oder durch Ereignisse in der Welt. Doch wie kann man seine Geschichten am besten erzählen, eventuell für die Nachkommen festhalten?

 Claudia Straßmann, die lange als TV-Journalistin gearbeitet hat weiss, wie unterstützend das Zuhören beim Erzählen ist. Sie beschäftigt sich seit über zehn Jahren mit Biographiearbeit und bietet Kurse dazu an. Mit erprobten Methoden kommt jeder Einzelne schnell in den eigenen Erzählfluss. Das geschieht am besten in einer Gruppe im Kreis oder an einem runden Tisch: ¨In einer Kleingruppe herrscht eine größere Erzählenergie¨, so Claudia Straßmann. ¨Oft erinnert man sich beim Erzählen anderer an ähnlich Erlebtes aus seinem Leben. Daraus ergeben sich wieder neue Aspekte¨. Ganz wichtig dabei ist das Zuhören der anderen Teilnehmer und das Verständnis der Zuhörenden. ¨Hier kann man sich ganz auf das Zuhören konzentrieren und sich darauf einlassen - das ist etwas, was in der heutigen Zeit immer mehr zurücktritt¨, weiss die Filmemacherin und spielt auf die vermehrte (oder zunehmende oder sich ausbreitende ) Dialogunfähigkeit in der heutigen Zeit an.

Bei den Treffen arbeitet sich die kleine Gruppe Schritt für Schritt vor: In der ersten Runde werden Fotokarten ausgelegt, von denen sich jeder diejenige aussucht, die ihn am meisten anspricht. Dann darf der Teilnehmer freiwillig erzählen, die anderen hören kommentarlos zu. Erst in den folgenden Runden werden dann Fragen (zum besseren Verständnis) gestellt oder zugelassen. ¨Bei dieser Arbeit geht es nicht um die gesamte Biografie des Einzelnen, sondern um Teilbereiche, die für diese Person wichtig sind. Jeder hat einen Hintergrund, im eigenen Lebenslauf oder in dem der Eltern oder Großeltern¨, erklärt Claudia Straßmann. Große Bedeutung wird dem zeitbegrenzten Erzählen lassen und dem aktiven Zuhören beigemessen. Nach und nach kristallisieren sich dann die Erlebnisse heraus, über die man sprechen möchte. Am Ende entscheidet jeder für sich, ob die Geschichten aufgeschrieben, verdichtet, als Tondokument gestaltet oder bebildert werden.

Wer sich für einen Kurs in Biographiearbeit interessiert, kann sich unter 08193/ 700488 melden oder eine Anfrage per email schicken an: c.strassmann@googlemail.com

Nicole Burk 

Meistgelesene Artikel

Mülleimer peppen Stadtbild auf

Fürstenfeldbruck – Schülerunternehmen „Royal Trashmasters“ verschönert in Zusammenarbeit mit der Stadt Abfallbehälter der Innenstadt mit …
Mülleimer peppen Stadtbild auf

Parteiloser Thomas Lutzeier kandidiert

Fürstenfeldbruck – „Ich mache es! Ich will Bürgermeister werden!“, dies gab Thomas Lutzeier am Sonntag in facebook in einer Gruppe bekannt, die er …
Parteiloser Thomas Lutzeier kandidiert

Brucker SPD positioniert sich für 2017

Fürstenfeldbruck – Die Fürstenfeldbrucker SPD bringt sich für die anstehende OB-Wahl in Stellung. Mit den Themenschwerpunkten Verkehr, städtischen …
Brucker SPD positioniert sich für 2017

Kommentare