Bürger können an der bundesweiten Gedenkveranstaltung für die Opfer des Olympia-Attentats 1972 in Fürstenfeldbruck teilnehmen – Anmeldung erforderlich

Einen Tag nach dem Attentat - Der Schauplatz am damaligen Militärflugplatz in Fürstenfeldbruck. Foto: KB Archiv, privat.

Interessierte Mitbürgerinnen und Mitbürger sind herzlich eingeladen zur Gedenkveranstaltung für die Opfer und deren Angehörige sowie für die Überlebenden des Attentates auf die israelischen Olympia-Mannschaft von 1972 am Mittwoch, 5. September 2012, 16 Uhr im Fliegerhorst, Straße der Luftwaffe, Fürstenfeldbruck. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung zur Veranstaltung erforderlich. Wer kommen möchte, kann sich bis 10. August 2012 im Bürgerservice-Zentrum des Landratsamtes unter 08141/519-999 ein Anmeldeformular zuschicken lassen oder in der Zeit von Montag - Donnerstag 8 bis 18 Uhr und Fr. 8 bis 16 Uhr in der Münchner Str. 32 in Fürstenfeldbruck persönlich anmelden. Auch besteht die Möglichkeit, sich unter www.lra-ffb.de/Startseite/Gedenkfeier ein Anmeldeformular auszudrucken und an das Landratsamt zurückzuschicken.

Die Mitbürgerinnen und Mitbürger werden gebeten, aus der näheren Umgebung die öffentlichen Verkehrsmittel (Linie S 4 in Richtung Geltendorf bis Bahnhof Fürstenfeldbruck; in Fürstenfeldbruck mit der Buslinie 845 in Richtung Fliegerhorst bis Endhaltestelle) zu benutzen. Im Fliegerhorst Fürstenfeldbruck gibt es keine Parkplätze. Parkmöglichkeiten stehen nur in begrenztem Umfang entlang der Zenettistraße in Fürstenfeldbruck (Zufahrtsstraße zum Fliegerhorst Fürstenfeldbruck) zur Verfügung. Von dort erfolgt dann ab 14.30 Uhr für alle Gäste ein Bustransfer zum Veranstaltungsort der Gedenkfeier im Fliegerhorst. Weitere Informationen zur Anfahrt gibt es ebenfalls auf der Homepage des Landratsamtes unter http://www.lra-ffb.de/akt/oly-att_anfahrt.shtml. Der Veranstaltungsort liegt in einem militärischen Sicherheitsbereich. Alle Gäste, die an der Gedenkfeier teilnehmen, müssen ein gültiges Personaldokument (Personalausweis oder Reisepass) mit sich führen. Es wird auch darauf hingewiesen, dass beim Betreten des Veranstaltungsgeländes mit Sicherheitskontrollen zu rechnen ist. Das Programm zur Gedenkfeier sieht derzeit wie folgt aus: Die Begrüßung übernehmen der Landrat des Landkreises Fürstenfeldbruck, Thomas Karmasin und die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, Dr. h. c. Charlotte Knobloch. Gemeinsam mit Rabbiner Arie Folger werden der katholische und der evangelische Dekan, Albert Bauernfeind und Stefan Reimers, einen feierlichen und würdevollen ökumenischen Wortgottesdienst abhalten. Die musikalische Umrahmung übernimmt der Posaunenchor der Erlöserkirche Fürstenfeldbruck unter Leitung von Dekanatskantorin Jasmin Neubauer. Danach folgen Gedenkansprachen: der Ministerpräsident des Freistaates Bayern, Horst Seehofer, der Bundesminister des Innern, Dr. Hans-Peter Friedrich, der Vize-Premierminister des Staates Israel, Silvan Schalom, der Präsident des Zentralrates der Juden in Deutschland, Dr. Dieter Graumann, der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt München, Christian Ude, der Vizepräsident des Internationalen Olympischen Komitees und Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes, Dr. Thomas Bach, der frühere Präsident des Nationalen Olympischen Komitees für Deutschland und damalige Bürgermeister des Olympischen Dorfes 1972, Prof. Dr. h. c. Walther Tröger und ein Vertreter der Angehörigen der Opfer und Überlebenden aus Israel. Der in Fürstenfeldbruck aufgewachsene Musiker Ulrich Habersetzer wird zu diesem Programmpunkt mit einem fünfköpfigen Ensemble Musikstücke uraufführen. Im Anschluss, gegen 18.30 Uhr, kann eine kleine Ausstellung „Das Olympia-Attentat von 1972“ im alten Tower besichtigt werden. Zum Abschluss der Gedenkveranstaltung findet ein Staatsempfang des Bayerischen Ministerpräsidenten und des Landrats des Landkreises Fürstenfeldbruck statt. Zahlreiche Gäste aus Politik, Sport und weiteren gesellschaftlichen Bereichen werden erwartet. Dazu gehört u. a. auch der Botschafter des Staates Israel, Yakov Hadas-Handelsman. Veranstalter sind der Landkreis Fürstenfeldbruck, der Fliegerhorst und der Deutsche Olympische Sportbund mit Unterstützung der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern sowie des Generalkonsulat es des Staates Israel in München.

Meistgelesene Artikel

Drei Autos prallen gegen Bäume

Landkreis - Gleich dreimal passierte es, an drei verschiedenen Stellen: Autofahrer prallten gegen Bäume, nachdem sie die Kontrolle über ihren Wagen …
Drei Autos prallen gegen Bäume

Faschings-Party-Meile in Bruck

Fürstenfeldbruck – Die Heimatgilde „Die Brucker“ verwandelt den Geschwister- Scholl-Platz (Center Buchenau) am Rosenmontag, 27. Februar, von 11 bis …
Faschings-Party-Meile in Bruck

Rauschende Ballnacht

Fürstenfeldbruck – Über 550 begeisterte Tänzer haben den Jahreswechsel zusammen mit der Heimatgilde „Die Brucker“ im ausverkauften Stadtsaal …
Rauschende Ballnacht

Kommentare