Gerda Hasselfeldt stellte einen Kontakt zu Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen her

Unterbringung von Asylbewerbern: Bundeswehr kooperativ

+
Die Bundeswehr hat dem Landkreis FFB signalisiert, dass sie sich eine Unterbringung von Asylbewerbern auf dem Gelände des Fliegerhorstes vorstellen kann.

Fürstenfeldbruck  – Die Bundeswehr hat dem Landkreis signalisiert, dass sie sich eine Unterbringung von Asylbewerbern auf dem Gelände des Fliegerhorsts vorstellen könne.  Diese erfreuliche Nachricht  teilte das Bundesverteidigungsministerium jetzt  dem stellv. Landrat Ulrich Schmetz mit.  Es sei dem Einsatz der Bundestagsabgeordneten Gerda Hasselfeldt zu verdanken, dass so schnell Lösungsvorschläge von der Bundeswehr unterbreitet wurden, hieß es. 

Gerda Hasselfeldt hat unmittelbar Kontakt zum Bundesverteidigungsministerium aufgenommen und hat in einem Schreiben an Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen dargelegt, wie dringend der Landkreis Fürstenfeldbruck Unterstützung bei der Unterbringung der immer größeren Zahl von Asylbewerbern benötigt. Anlass dieses Schreibens war das von Landrat Thomas Karmasin Anfang August gestellte Amtshilfeersuchen an den Fliegerhorst Fürstenfeldbruck. 

Die Bitte richtete sich darauf, einen Teil der auf dem Fliegerhorst vorhandenen Ressourcen für die Unterbringung von Asylbewerbern nutzen zu dürfen, soweit dieser keiner militärischen Verwendung mehr unterliegt. Es stehen zwei Optionen zur Unterbringung der Asylbewerber zur Diskussion: nämlich ein Grundstück und ein Gebäudeabschnitt. Diese werden nunmehr näher geprüft. Es soll so schnell wie möglich eine Entscheidung darüber vorbereitet werden, ob sich eine der Optionen realisieren lässt und wenn ja, welche. Die Stadt Fürstenfeldbruck und die Regierung von Oberbayern sind in den Entscheidungsprozess einzubinden.

redkb

Meistgelesene Artikel

Erneut tödlicher Verkehrsunfall auf B2

Hattenhofen/Mammendorf - Erneut ereignete sich auf der Bundesstraße 2 zwischen Hattenhofen und Mammendorf ein tödlicher Verkehrsunfall. Erst am 7. …
Erneut tödlicher Verkehrsunfall auf B2

Bedrückende Stimmung im Sitzungssaal

Fürstenfeldbruck – Brucks 53-jähriger Oberbürgermeister Klaus Pleil (BBV) ist nach Feststellung einer amtsärztlichen Untersuchung auf Dauer …
Bedrückende Stimmung im Sitzungssaal

Famata erfolgreich behandelt

Fürstenfeldbruck – Als Fatama Cephas vor vier Jahren das erste Mal im Klinikum behandelt worden ist, war sie acht Jahre alt. Nach einem Sturz ist ihr …
Famata erfolgreich behandelt

Kommentare