Bettina Betz, langjährige Rektorin der Gröbenzeller Ährenfeldschule, wurde nach ihrer Beförderung von den Schülern verabschiedet

Ein Birnbaum zum Abschied

+
Abschied von Bettina Betz, Rektorin. Sie wurde befördert. Aus Dankbarkeit pflanzten die Schüler einen Birnbaum für sie - mit lebenslangem Ernterecht.

Gröbenzell - Frau Betz‘ "Dingsda" zum Abschied:  Wenn Kinder gemeinsam Begriffe des Schulalltags erklären, werden wir nicht nur an die Fernsehsendung „Dingsda“ erinnert, auch heitere Stimmung ist dann garantiert. Am 8.7.16 erriet Bettina Betz im Rahmen ihrer feierlichen Verabschiedung nach acht Jahren als Schulleitung nach einigen Hinweisen von Schülern souverän alle ihr erklärten Begriffe. Die Schüler/innen pflanzten zum Abschied für die Lehrerin, die eine Beförderung erhielt, einen Birnbaum - mit lebenslangem Ernterecht.  

 Bereits nach den Osterfeiertagen war Bettina Betz, langjährige Rektorin der Gröbenzeller Ährenfeldschule, in die Schulämter Fürstenfeldbruck und Dachau befördert worden, jetzt wurde sie von ihrer Schule in einem über zwei Stunden dauernden Programm feierlich verabschiedet.

Viele Klassen gaben selbst getextete Lieder zum Besten, führten schwungvolle Tänze vor, rappten Lobesreden oder sagten munter Gedichte auf. Eine Klasse entführte Betz im Rahmen eines Sketches zurück in die Schule. Es war zu spüren, dass Betz in ihrer Zeit des Wirkens nicht nur an den Schülern nah dran war, sondern auch das Kollegium mit viel menschlichem Fingerspitzengefühl leitete. Dieses sang ihr zum Abschied eine eigene Version des Liedes „Atemlos“, in dem ihr Weg an der Ährenfeldschule treffend nachgezeichnet wurde.

Zwischen den Darbietungen der Kinder lobten zahlreiche Redner Bettina Betz‘ unerschöpfliche Tatkraft, ihr besonderes Organisationstalent sowie ihr kreatives Ideenreichtum, das sie als Schulleitung an der Ährenfeldschule einsetzte. Ihre Arbeit wurde sowohl von Seiten des Kollegiums, als auch der Elternschaft und des Fördervereins wertgeschätzt und ihr Weggang zutiefst bedauert. Gerührt nahm Bettina Betz alle guten Wünsche mit, verfolgte begeistert alle Aufführungen des kreativen Programms. Die Beförderung ins Schulamt ist für die Ährenfeldschule zwar ein herber Verlust, Frau Betz hinterlässt jedoch deutliche eigene Spuren in Form von klaren Strukturen an einer äußerst modernen Schule.

Den Abschluss des Programms bildete der selbstgedrehte Film „Happy“, in dem alle Personen des Schullebens und der Schulfamilie auf sehr lustige Weise Abschied nahmen. Nach Ende des Films inszenierten die Schüler und Schülerinnen in der Turnhalle einen Flashmob zu dem Lied „Happy“ und bildeten für die beliebte Rektorin ein beachtliches Spalier. Durch dieses wurde sie aus ihrer langjährigen Schule nach draußen geleitet, auf ihrem Geleit nach draußen wurden ihr von zahlreichen Schülern Blumen überreicht. Das Spalier endete im Schulgarten.

Hier wurde ein Birnbaum für sie gepflanzt, für den sie aus Dankbarkeit für ihr Wirken ein lebenslanges Ernterecht erhielt.

Annette Schäder-Neubauer, Silja Möginger

Meistgelesene Artikel

Nach Abriss folgt Aufbau

Fürstenfeldbruck – Ein bedeutendes Schulbauprojekt des Landkreises Fürstenfeldbruck ist einen wesentlichen Schritt vorangekommen: Schulleiterin und …
Nach Abriss folgt Aufbau

Gegen das rasche Wachstum

Fürstenfeldbruck/Landkreis – Der Landkreis will sich nicht dem Siedlungsdruck aus der Landeshauptstadt München beugen. Maximal ein Prozent soll das …
Gegen das rasche Wachstum

Neue Buslinie im Landkreis

Landkreis – Die Gemeinden präsentierten die neue, zwischen Olching, Gröbenzell und Puchheim verkehrenden MVV-Regionalbuslinie 832, die ab 12. …
Neue Buslinie im Landkreis

Kommentare