Ehrenfahne des Europarates für die Stadt Puchheim – Lebendige Partnerschaften ein wertvoller Beitrag zur Integration Europas

Die Fahne wird entrollt. Verleihung der Ehrenfahne des Europarates (v.l.): eine Tänzerin der Gruppe Zalagyöngye, Klaus Bühler, Dr. Edit Masika, Ferenc Novák, Dr. Herbert Kränzlein und Péter Cseresnyés. Fotos: Dreher

Für ihre langjährigen guten Beziehungen zu europäischen Partnerstädten wurde der Stadt Puchheim und ihren Bürgerinnen und Bürgern nach dem Europadiplom 2007 jetzt die Ehrenfahne des Europarates verliehen. Im Rahmen eines Festaktes zum 20-jährigen Jubiläum der Städtepartnerschaften zwischen Zalakaros, Nagykanizsa und Puchheim am 22. Oktober 2011 in der Aula der Mittelschule Puchheim entrollte Klaus Bühler, Ehrenmitglied der Parlamentarischen Versammlung des Europarates in Straßburg, gemeinsam mit Puchheims Erstem Bürgermeister Dr. Herbert Kränzlein, den Bürgermeistern der ungarischen Partnerstädte Péter Cseresnyés (Nagykanizsa) und Ferenc Novák (Zalakaros), sowie Dr. Edit Masika, Abteilungsleiterin des Konsulats der Ungarischen Republik in München, die europäische Ehrenfahne.

Klaus Bühler, ehemaliger Abgeordneter des Deutschen Bundestags und Präsident der Versammlung der Westeuropäischen Union, hob in seiner Ansprache hervor, dass Puchheim durch seine partnerschaftlichen Beziehungen zu Städten in Ungarn, Österreich und Finnland „einen wertvollen Beitrag zur friedlichen Integration Europas“ leiste. Bühler erinnerte daran, dass es die Ungarn waren, die den lange undurchdringlichen „Eisernen Vorhang“ geöffnet und als einer der ersten ehemaligen Warschauer-Pakt-Staaten sich dem Europarat angeschlossen haben. An der weiteren europäischen Integration gelte es festzuhalten, auch wenn es derzeitig heftige Diskussionen um einige Mitgliedsländer der Euro-Zone gebe. Für ein weiteres erfolgreiches Zusammenwachsen Europas seien „aktive und lebendige Partnerschaften, ständige Begegnungen der Menschen“ am wichtigsten. Die Bürgerinnen und Bürger in Puchheim und in seinen Partnerstädten hätten dies erkannt und handelten auch danach: „Sie engagieren sich und erfüllen die Partnerschaften mit Leben.“ Ihr beispielhaftes Engagement habe die heutige Verleihung der Ehrenfahne des Europarates erst möglich gemacht. Dr. Edit Masika, Abteilungsleiterin des Konsulats der Ungarischen Republik in München, dankte der Stadt Puchheim und ihren Bürgerinnen und Bürgern „für die liebevolle und wertvolle Betreuung“ ihrer bayerisch-ungarischen Städtepartnerschaften in den vergangenen zwei Jahrzehnten. „Die Ehrenfahne des Europarates ist die Anerkennung für Ihre Anstrengung um die Integration Europas.“ Unter der Leitung seines Dirigenten Reinhard Friedl spielte das Streichorchester des Gymnasiums Puchheim die Europahymne.

Meistgelesene Artikel

Drei Autos prallen gegen Bäume

Landkreis - Gleich dreimal passierte es, an drei verschiedenen Stellen: Autofahrer prallten gegen Bäume, nachdem sie die Kontrolle über ihren Wagen …
Drei Autos prallen gegen Bäume

Faschings-Party-Meile in Bruck

Fürstenfeldbruck – Die Heimatgilde „Die Brucker“ verwandelt den Geschwister- Scholl-Platz (Center Buchenau) am Rosenmontag, 27. Februar, von 11 bis …
Faschings-Party-Meile in Bruck

Rauschende Ballnacht

Fürstenfeldbruck – Über 550 begeisterte Tänzer haben den Jahreswechsel zusammen mit der Heimatgilde „Die Brucker“ im ausverkauften Stadtsaal …
Rauschende Ballnacht

Kommentare