150 Oldtimer-Zugmaschinen und stolze Mitglieder der Schlepperfreunde luden zum traditionellen Treffen am Reitplatz ein

Eine Schau: Moorenweiser Schlepper-Frühschoppen

1 von 11
2 von 11
3 von 11
  
4 von 11
5 von 11
6 von 11
7 von 11
8 von 11

Moorenweis – Jahrelang stand die alte Maffei-Dampfwalze im Freien und rostete vor sich hin. Doch bei der dritten Auflage des Moorenweiser Schleppertreffens war sie – komplett restauriert – der Hingucker. Daneben konnten die Schlepperfreunde Moorenweis auch weitere  stolze Besitzer mit ihren Oldtimer-Traktoren  begrüßen. Rund 150 alte Zugmaschinen bestaunen die Besucher des Schlepper-Frühschoppens auf dem Reitplatz an der Albertshofener Straße.

  Die verschiedensten Modelle der Hersteller Lanz, Porsche, Fendt oder MAN mit Baujahren zwischen den 1920er- und 1970er-Jahren rangierten auf den großen Reitplatz. Die Maffei-Dampfwalze machte dabei genau das, was ihr Name versprach: Sie dampfte, zog aber nicht nur deshalb die Blicke auf sich.

Mit dem Baujahr 1923 gehörte das Gerät zu den ältesten, die zum Schlepper-Frühschoppen gekommen waren. Damit sie dort so eine gute Figur abgeben konnte, war viel Arbeit nötig. Denn das Gefährt stand lange Zeit im Freien und war dort der Witterung ausgesetzt. Restauriert wurde sie dann von der Krauss-Maffei-Lehrwerkstatt. Einen Oldtimer-Traktor zu erhalten, ist dabei unter Umständen etwas schwieriger, als es bei einem Oldtimer-Pkw der Fall ist, wie Christian Sigl, Vorsitzender der Schlepperfreunde Moorenweis, berichtet.

„Je nach Hersteller und Baujahr ist es schwieriger als bei Pkw, Ersatzteile zu finden.“ Auch über dieses Thema konnten sich die Teilnehmer am Schlepper-Frühschoppen austauschen. Die Oldtimer-Besitzer kamen aus dem Brucker und den umliegenden Landkreisen Starnberg, Landsberg oder München angereist. Auch ein Schlepper-Verein aus Kissing besucht die Moorenweiser – quasi ein Gegenbesuch. „Eine Woche zuvor waren wir in Kissing“, erzählt Sigl. Allerdings sorgte dort viel Regen für etwas Verdruss. Ein Problem, das die Moorenweiser bei ihrem Treffen nicht beklagen mussten: Auf dem Reitplatz durften die Oldtimer-Besitzer bei strahlendem Sonnenschein und zünftiger Musik der Moorenweiser Blasmusik ratschen und sich austauschen.

Andreas Daschner

Meistgesehene Fotostrecken

Klassenunterschiede "wegtanzen"

Fürstenfeldbruck – Die fünf Tanzgruppen der Heimatgilde „Die Brucker“ mit ihren 85 aktiven Tänzern haben im gut gefüllten Stadtsaal des …
Klassenunterschiede "wegtanzen"

Kein Platz für Populismus

Gröbenzell – Fast 500 Bürger versammelten sich am 17. November am Abend mit Kerzen, Plakaten und Fahnen auf dem Rathausplatz in Gröbenzell. Sie …
Kein Platz für Populismus

Adventszeit mit Lagerfeuer-Romantik

Fürstenfeldbruck – In Brucks guter Stube, dem Viehmarktplatz, duftet es seit vergangenem Wochenende wieder nach Glühwein, Lebkuchen und …
Adventszeit mit Lagerfeuer-Romantik

Kommentare