Erlebnis-Museum Jexhof - Museumspädagogik spielt auch 2010 eine wichtige Rolle - Vollmond-Lesenacht

Mit der Ausstellungsverlängerung zur „Revolution auf dem Lande 1918/19“ im Handwerkerstadel ab dem 26. März beginnt es und mit der Förderverein-Krippenfahrt in den Markt Plößberg/Opf am 8. Jan. 2011 endet das Jahresprogramm 2010. Für die Programmfülle der geschätzten Institution Jexhof gilt unverändert der abgewandelte Remarque-Titel „Im Westen was Neues“.

Die Mannschaft um Museumsleiter Dr. Reinhard Jakob, einschließlich der Landkreis-Museumsverwaltung, konnte im vom stv. Landrat Dr. Peter Braun geleiteten Pressegespräch das Museumsjahr 2009 zufrieden bilanzieren. Trotz einer mit 20.800 etwas rückläufigen Besucherzahl war die Nutzung von 98 Veranstaltungen zu Brauchtum, Natur, Musik, Theater, Literatur und ländlichem Handwerk ein beachtliches Ergebnis. Insbesondere gilt dies auch für die von über 3000 Kindern/Jugendlichen genutzten 81 museumspädagogischen Natur-Erlebnistage, in denen seit 2009 auch ein experimenteller Teil eine zunehmende Rolle spielte. „Wir werden dieses Programm jedes Jahr neu weiterentwickeln“, wie Monika Dufner vom Verein Mensch und NaTour versicherte. Dieses Angebot in 2010 wird von einer Anzahl gedruckter Flyer begleitet, so dass sich Eltern, Kindergärten, Schulen und sonstige Gruppen bereits ein lebhaftes Bild hiervon machen können: Vom ‚Ökologisch lernen’ über ‚Märchenführungen’ hin zu direkten Natur-Erfahrungen in der Jexhof-Umgebung und zu Aktionstagen um die ‚Bauernarbeit und das Leben früher’. In diesem Rahmen reichliche Angebote auch zu Ferienterminen. Letztendlich will man auch die Möglichkeit zur Gestaltung von Kindergeburtstagen aufzeigen. Fördervereinsvorsitzender Rudolf Schmitt nannte die traditionellen, vereinseigenen Termine für den 30. Mai (Maiandacht), 12. Juni (Fahrt zum Freilichtmuseum Massing), 15. August (Kreuzweg-Wanderung zu Mariä Himmelfahrt) und 19. Sept. (Erntedankfest). Als besondere Höhepunkte im Veranstaltungsjahr sieht Museumsleiter Dr. Jakob den „Selbstläufer“ mit den Wellküren als ‚Beste Schwestern’ am 25. Juni und 2 Tage später den gesanglichen Auftritt von ‚Urna - Die Stimme der Mongolei’: Beide Veranstaltungen zugunsten des Jexhofes von der Landkreis-Bürgerstiftung FFB. Dreimal sind Auftritte des Rassoburg-Theaters Grafrath unter Ltg. von Günter Mayr vorgesehen: ‚Anne Frank’ für den 29. Mai, 3., 4. u. 5. Juni, ‚Bair. Hiasl’ für den 6., 7. u. 8. August, ‚Der Abt kommt’ für den 10. Oktober. Weitere Termine unter über 100 Veranstaltungen im Jahre 2010: 4. April ‚Dornröschen’ als musikalische Benefiz-Aufführung, 13. April Lesung mit Musik ‚Wie die blutigen Tage von München 1919 zu Ende gingen’, am 2. Mai erstmals ein ‚Bauernmarkt’ in Zusammenarbeit mit der Brucker Bauernquelle und UNSER LAND, zum intern. Museumstag am 16. Mai ‚Ein türkisches Fest’, am 6. Juni ‚Volksmusik am Jexhof’ und am 16. Juli ‚Hausbank-Erinnerungen zur Kriegszeit 1939-45’ - beides mit Sepp Kink, zur Brucker Kulturnacht am Sa. 19. Juni u.a. Auftritt vom ‚Passauer Saudiandl’, am 24/25. Sept. ‚Werkstattgespräche zum Nationalsozialismus in der Region’ mit Dr. Reinhard Jakob und Petra Schreiner M.A., mit Toni Drexler am 17. Okt. eine archäolog. Wanderung ‚Zu den Römern in Ambrae’ und ergänzt durch Simone Schmid und Annemarie Strähhuber eine musikalisch begleitete ‚Vollmond-Lese-Nacht’ am 23. Oktober. Nicht zu vergessen für die Jexhof-Sauberkeit: Ramadama innen und außen, für alle Freunde vom Museum, am Sa. 17. April ab 9.30 Uhr!

Meistgelesene Artikel

Rauschende Ballnacht

Fürstenfeldbruck – Über 550 begeisterte Tänzer haben den Jahreswechsel zusammen mit der Heimatgilde „Die Brucker“ im ausverkauften Stadtsaal …
Rauschende Ballnacht

Mülleimer peppen Stadtbild auf

Fürstenfeldbruck – Schülerunternehmen „Royal Trashmasters“ verschönert in Zusammenarbeit mit der Stadt Abfallbehälter der Innenstadt mit …
Mülleimer peppen Stadtbild auf

Bedrückende Stimmung im Sitzungssaal

Fürstenfeldbruck – Brucks 53-jähriger Oberbürgermeister Klaus Pleil (BBV) ist nach Feststellung einer amtsärztlichen Untersuchung auf Dauer …
Bedrückende Stimmung im Sitzungssaal

Kommentare