Europameisterschaften in Tallinn - Fürstenfeldbrucker Athletin Jannika John ganz vorne - Bad in der Eistonne

"Die Hitze war schon brutal", erklärten die beiden Bayerischen Hindernisläuferinnen nach ihrem Start. Jannika John ganz r. am Rand. Foto: priv

Bei den Europameisterschaften der U20, die von Donnerstag bis Sonntag, 24. Juli 2011 in Tallinn/Estland stattfinden, ist auch eine Fürstenfeldbrucker Athletin am Startfeld. Jannika John ist damit in nicht einmal zwölf Monaten bei ihren zweiten internationalen Einsatz im Deutschen Nationaltrikot des DLV. Nach ihrem letzten Einsatz bei der Cross-Europameisterschaft in Albufeira/Portugal ist sie diesmal für den 3000m Hindernislauf nominiert worden. Auf Grund des großen Teilnehmerfeldes fanden zwei Vorläufe statt, bei denen sich die jeweils vier Erstplatzierten und dann noch die vier Zeitschnellsten qualifizieren konnten.

Bei hochsommerlichen Temperaturen von über 30 Grad um 20:00 Uhr galt es insgesamt 28 Hindernisse und sieben mal den Wassergraben zu überwinden. Das Rennen wurde von Anfang an von Geser Krause (Frankfurt) mit einem hohen Tempo bestimmt. In den letzten Runden konnte Jannika mit dem Tempo jedoch nicht mehr mithalten und lief mit der sechsköpfigen Verfolgergruppe um den Einzug ins Finale am Samstag Abend. Mit einer Zeit von 10:39.45 konnte sie sich dann über die Zeitregel die Finalteilnahme sichern. Neben Geser Krause konnte sich Cornelia Griesche als dritte Deutsche für das Finale qualifizieren. Damit sind unter den zwölft besten Europäerinnen im Hindnislauf gleich drei Deutsche am Start. "Die Hitze war schon brutal", so die beiden Bayerischen Hindernisläuferinnen nach ihrem Start, die sich dann erst einmal ein Bad in der Eistonne gönnten. "Ich bin total glücklich mich für das Finale qualifiziert zu haben, aber hoffentlich ist es am Samstag etwas kühler, denn mit der Hitze das ist nicht so mein Ding." so die Läuferin nach ihrem Start.

Meistgelesene Artikel

"Wenn es viel schneit wird es schon stressig"

Fürstenfeldbruck – Rund 45 Mitarbeiter arbeiten beim Bauhof in Fürstenfeldbruck und kümmern sich um Straßenarbeiten, Reparaturen und …
"Wenn es viel schneit wird es schon stressig"

Erneut tödlicher Verkehrsunfall auf B2

Hattenhofen/Mammendorf - Erneut ereignete sich auf der Bundesstraße 2 zwischen Hattenhofen und Mammendorf ein tödlicher Verkehrsunfall. Erst am 7. …
Erneut tödlicher Verkehrsunfall auf B2

Rauschende Ballnacht

Fürstenfeldbruck – Über 550 begeisterte Tänzer haben den Jahreswechsel zusammen mit der Heimatgilde „Die Brucker“ im ausverkauften Stadtsaal …
Rauschende Ballnacht

Kommentare