Faltkultur vom Feinsten – Der vielseitige Peter Weber aus Maisach stellte in der Brucker Kulturstiftung Derriks aus

Der Gastgeber Gerhard Derriks erläuterte bei der Finissage die komplexe Falttechnik von Peter Weber. Fotos: Günter Schäftlein

Materialfaltungen in Papier, Filz, Kunststoff oder Metall sind die eine, herausragende Fähigkeit von Peter Weber, einem Verfechter der Konkreten Kunst, gelernter Schriftsetzer, diplomierter Grafikdesigner. Als Kontra-bassist in Jazzformationen seit 1969 wurde er auf Gastreisen im amerikanischen Süden Ehrenbürger von New Orleans. Und Imker ist er heute in Rottenfuß/Gde. Maisach.

Der 1944 im holsteinischen Kollmar a.d. Elbe geborene Künstler hatte seine „Verkörperten Flächen“ über einige Wochen in den Buchenauer Privaträumen von Annelies und Gerhard Derriks ausgestellt. Das Aha-Erlebnis dabei war die Erkenntnis, dass die unter Umständen zentimeterstarken Materialien in den verblüffendsten Faltungsmustrn aus einem einzigen, großen Quadrat oder Rechteck bestehen. Gerade in den farbigen Filzfaltungen zum Thema „Vernetzung“ konnte man dies in den vielen übereinan-dergelegten Einzelsträngen für nicht machbar halten. Dieser erste optische Eindruck täuscht: Auseinandergezogen werden die Stränge zu einer einzigen Fläche. Am schnellsten belegbar ist das in den kleineren Endformaten (36x36 cm) in Filz weiß gefaltet zum Thema „Durchdringung“ aus dem Jahre 2008. Im gleichen Jahr hat Peter Weber für eine „Galerie Papierwelten“ im österreichischen Papiermachermuseum in Laakirchen-Steyrermühl gefaltenen Aquarellkarton gestaltet, faszinierend durch ihre spielerische Eleganz und scheinbar unerschöpfliche Formenvielfalt. Der seit 1974 freiberuflich als Maler und Grafiker tätige Künstler begann mit seiner unglaublich lebhaften Falttechnik bereits 1975, stellte sich einer größeren Öffentlichkeit im In- und Ausland in Einzelausstellungen aber erst ab 2000 vor: Gießen, Ilmenau, Bonn, München, Hannover, Heidelberg, Mörfelden, Chicago, Gmunden/Österreich, Ingolstadt, Aschaffenburg, Ibiza/Spanien, Saarbrücken, Basel, Augsburg, New York, Madrid, Santa Fe/USA, Zürich. Dazu kamen noch zwischen 2000 und 2008 Beteiligungen an 46 Gemeinschaftsausstellungen. Der hohen Faltkunst von Peter Weber geht eine kaum nachvollziehbare, exakte mathematische Berechnung der Faltpunkte voraus. Betrachtet man im Katalog sein großes Werk „Vernetzung“ in Filz dunkelrot und dem Endformat 117x157 cm aus dem Jahre 2008, ist man annähernd sprachlos. Seine Werke gehören insgesamt zu öffentlichen und privaten Sammlungen.

Meistgelesene Artikel

Anwohner kippt Wasser auf Passantin

Germering - Den vergangenen Freitag, den 13. Januar wird eine 51 jährige Frau aus Germering wohl noch länger als sehr unangenehm in Erinnerung …
Anwohner kippt Wasser auf Passantin

Mülleimer peppen Stadtbild auf

Fürstenfeldbruck – Schülerunternehmen „Royal Trashmasters“ verschönert in Zusammenarbeit mit der Stadt Abfallbehälter der Innenstadt mit …
Mülleimer peppen Stadtbild auf

Parteiloser Thomas Lutzeier kandidiert

Fürstenfeldbruck – „Ich mache es! Ich will Bürgermeister werden!“, dies gab Thomas Lutzeier am Sonntag in facebook in einer Gruppe bekannt, die er …
Parteiloser Thomas Lutzeier kandidiert

Kommentare