Zusammenschluss von fünf Familienpateninitativen im Landkreis 

Aktion Familienpaten: Sie schenken ihre Freizeit den Familien 

+
v.l.n.r. Thomas Karmasin, Landrat, Susanne Frauwallner, Deutscher Kinderschutzbund, Tobias Henkel, Sozialdienst Germering, Silvia Stumpf, Wellcome, Angelika Simon-Kraus, Koordinierende Kinderschutzstelle im Landratsamt Fürstenfeldbruck, Michaela Dijakovic, F.I.T. Projekt, Sabine v. Beichert, Mehrgenerationenhaus L.i.B, Ulrike Kornacher, Koordinierende Kinderschutzstelle im Landratsamt Fürstenfeldbruck.

Fürstenfeldbruck - Unter der Federführung der Koordinierenden Kinderschutzstelle (KoKi) im Landratsamt Fürstenfeldbruck, Amt für Jugend und Familie, schlossen sich diese fünf Familienpateninitiativen - Deutscher Kinderschutzbund, Sozialdienst Germering, LiB Mehrgenerationenhaus in Fürstenfeldbruck, wellcome und f.i.t. - zum „Netzwerk Familienpaten im Landkreis Fürstenfeldbruck“ zusammen.

Familienpaten sind Erwachsene verschiedenen Alters, die einen Teil ihrer Freizeit Familien schenken. Im Landkreis Fürstenfeldbruck gibt es fünf Träger, die Familienpaten schulen, an passende Familien vermitteln und alle Beteiligten fachlich begleiten.

Es wurden gemeinsame Eckpunkte für die Arbeit und ein gemeinsamer Flyer entwickelt. Diesen stellten Landrat Karmasin, KoKi, die fünf beteiligten Netzwerkpartner und Vertreter deren Träger am 15.11.13 der Öffentlichkeit vor. Landrat Karmasin betonte, wie wertvoll die Arbeit von Ehrenamtlichen in den Familien ist: „Familienpaten tun Familien gut !“

Frau Kornacher von der Koordinierenden Kinderschutzstelle berichtete über die Entstehung und die Ziele des Netzwerks und stellte den gemeinsamen Flyer vor.

Aus der Praxis berichtete eine Familienpatin aus Germering. Sie erzählte von ihrer Tätigkeit in einer Familie, welche Aufgabe sie dort übernimmt, wie viel Zeit sie dafür verschenkt, wie sie von der Koordinationsstelle vorbereitet und begleitet wird und was sie für sich aus dieser ehrenamtlichen Tätigkeit bezieht.

Als Resümee der Veranstaltung bleibt: Familienpatenschaften sind eine gute Sache für die Familie und den Paten oder die Patin.

Bürgerinnen und Bürger im Landkreis, die gerne mit Menschen umgehen und pro Woche eine bis zwei Stunden an eine Familie „verschenken“ wollen bittet Landrat Karmasin, sich an die Vermittlungsstellen oder an koki@lra-ffb.de zu wenden.

Meistgelesene Artikel

Mülleimer peppen Stadtbild auf

Fürstenfeldbruck – Schülerunternehmen „Royal Trashmasters“ verschönert in Zusammenarbeit mit der Stadt Abfallbehälter der Innenstadt mit …
Mülleimer peppen Stadtbild auf

Parteiloser Thomas Lutzeier kandidiert

Fürstenfeldbruck – „Ich mache es! Ich will Bürgermeister werden!“, dies gab Thomas Lutzeier am Sonntag in facebook in einer Gruppe bekannt, die er …
Parteiloser Thomas Lutzeier kandidiert

Brucker SPD positioniert sich für 2017

Fürstenfeldbruck – Die Fürstenfeldbrucker SPD bringt sich für die anstehende OB-Wahl in Stellung. Mit den Themenschwerpunkten Verkehr, städtischen …
Brucker SPD positioniert sich für 2017

Kommentare