Gänse-Forschungsprojekt der TU am Mammendorfer Badesee aus finanziellen Gründen gescheitert

Der Landkreis Fürstenfeldbruck wird sich nicht, wie ursprünglich geplant, an einem Forschungsprojekt der TU München zum Thema "Gänse" am Mammendorfer Badesee beteiligen. Ziel war dabei eine wissenschaftliche Untersuchung des Besiedelungsverhaltens und eine Ableitung und Umsetzung abgestufter Gegenmaßnahmen. Angesichts der finanziellen Situation des Landkreises waren die Aufwendungen für die wissenschaftliche Studie und die daraus resultierenden, voraussichtlich höher zu Buche schlagenden Folgekosten in Höhe von fast 30.000 € nicht vertretbar.

Damit muss den Gänsen wieder mit „Bordmitteln“ zu Leibe gerückt werden. In Frage kommen insbesondere Vergrämung und Umsiedelung. Hilfreich wäre dabei auch, wenn das Fütterungsverbot für (Wasser-) Vögel jeglicher Art strikt beachtet werden könnte, um die Attraktivität des Geländes für die Gänse zu senken und für die Badegäste zu erhalten.

Meistgelesene Artikel

Erneut tödlicher Verkehrsunfall auf B2

Hattenhofen/Mammendorf - Erneut ereignete sich auf der Bundesstraße 2 zwischen Hattenhofen und Mammendorf ein tödlicher Verkehrsunfall. Erst am 7. …
Erneut tödlicher Verkehrsunfall auf B2

Bedrückende Stimmung im Sitzungssaal

Fürstenfeldbruck – Brucks 53-jähriger Oberbürgermeister Klaus Pleil (BBV) ist nach Feststellung einer amtsärztlichen Untersuchung auf Dauer …
Bedrückende Stimmung im Sitzungssaal

Famata erfolgreich behandelt

Fürstenfeldbruck – Als Fatama Cephas vor vier Jahren das erste Mal im Klinikum behandelt worden ist, war sie acht Jahre alt. Nach einem Sturz ist ihr …
Famata erfolgreich behandelt

Kommentare