Seniorenbeirat Puchheim lud zu einem Vortrag "Gut hören - in jedem Alter wichtig" mit HNO-Facharzt ein

Ärzte warnen: Schwerhörigkeit nimmt zu 

+
Dr. med. Rainer Jund sprach über "Gut hören - in jedem Alter wichtig" auf Einladung des Seniorenbeirats Puchheim.

Puchheim - Bei 60% der 19 – 20-Jährigen wurden bereits Hörschäden festgestellt, hervorgerufen durch das ständige Tragen von Ohrstöpseln die mit großer Lautstärke betrieben werden. Gut hören – in jedem Alter wichtig In einer Veranstaltung des Seniorenbeirats Puchheim informierte  Dr.  Rainer Jund, HNO-Arzt in Puchheim, über die Bedeutung von gutem Hören in jedem Alter. Dabei reiche es nicht aus nur mit einem Ohr gut zu hören. Als Beispiel nannte er ein herannahendes Auto, das man vielleicht nur hört wenn man den Kopf in die richtige Richtung wendet. 

 Die Schwerhörigkeit nehme  demnach in der Bevölkerung massiv zu. Später spielt auch das Alter eine Rolle. Nach einer ausführlichen Darstellung des Aufbaus und der Funktion des Ohrs und insbesondere der sog. Haarzellen ging Dr. Jund auf das Zusammenspiel von Sprache – Ton – Ohr – Gehirn ein.

Besseres Verstehen erreiche man nicht allein durch eine größere Lautstärke des Radio- oder Fernsehgeräts. Für die Diagnose werden Hörtests mit reinen Tönen und Wortverständlichkeit herangezogen. Im weiteren Verlauf ging er auf mögliche Ursachen von Hörsturz, Tinnitus und Schwindel ein, wie Stress, Lärm usw. Da aber meist keine eindeutigen Ursachen angegeben werden können, sei die medikamentöse Behandlung sehr schwierig zu. Gegen Ende seines Vortrags sprach Dr. Jund ausführlich zum Thema Hörgeräte. Der Preis sage nichts über die Qualität eines Hörgeräts aus. Vielmehr sei seitens des Hörgeräteakustikers eine genaue Anpassung auf die Bedürfnisse des Patienten erforderlich.

 Das Hörgerät sei unbedingt ständig in allen Alltagssituationen zu tragen um sich so und vor allem das Gehirn daran zu gewöhnen. Es käme nicht darauf an die Lautstärke zu erhöhen, sondern die Verständlichkeit zu verbessern. Er erläuterte dann noch die verschiedenen Varianten inklusive implantierbarer Hörgeräte. Auf alle Fälle sind ausführliche Gespräche mit dem Arzt und dem Hörgeräteakustiker erforderlich.

Im Anschluss konnten die 30 Zuhörer ihre Fragen an Dr. Jund richten, wobei die sich meist um die Probleme mit Hörgeräten drehten.

Dr. Karl-Heinz Türkner

Meistgelesene Artikel

Nach Abriss folgt Aufbau

Fürstenfeldbruck – Ein bedeutendes Schulbauprojekt des Landkreises Fürstenfeldbruck ist einen wesentlichen Schritt vorangekommen: Schulleiterin und …
Nach Abriss folgt Aufbau

Neue Buslinie im Landkreis

Landkreis – Die Gemeinden präsentierten die neue, zwischen Olching, Gröbenzell und Puchheim verkehrenden MVV-Regionalbuslinie 832, die ab 12. …
Neue Buslinie im Landkreis

Überfall auf Schreibwarenladen

Germering - Zwei unbekannte, vermummte Männer tauchten am Mittwoch, 23. November, gegen 17 Uhr in einem Schreibwarenladen in der Friedenstraße auf …
Überfall auf Schreibwarenladen

Kommentare