Gemeinderat Mammendorf plant Bau einer Windkraftanlage - Einstimmiger Beschluss

Bis Ende 2012 könnte das höchste Windrad Bayerns in Mammendorf stehen.Der Gemeinderat Mammendorf hat am Dienstag, 17. Mai 2011, in seiner öffentlichen Gemeinderatsitzung die Weiterverfolgung des Baus einer Windkraftanlage einstimmig beschlossen. „Meiner Meinung nach ein wichtiges Signal für die ganze Region“, sagte Benjamin Miskowitsch (CSU), wir brauchen regenerative Energien. Zwar nicht um jeden Preis, aber die Windkraft punktet gerade beim Flächenverbrauch und Wind wird es auch immer geben, so Miskowitsch weiter. Am Dienstagabend präsentierten die Stadtwerke vor ca. 30 Zuhörern ihr Konzept für mögliche Windkrafträder rund um Mammendorf.

Neben einer Anlage auf Höhe des Betonwerkes, welches Brucker Flur ist, wird eben auch ein Standort auf Mammendorfer Flur geprüft zwischen Eitelsried und Aich. Karl Heinz Schönenborn und Bernhard Schulze präsentierten in einem interessanten Vortrag erst die Fakten zu den Stadtwerken, sowie dann natürlich zur Windkraft als solches. „Viele Standorte wurden im Versorgungsgebiet untersucht aber nur ungefähr zwanzig kommen in die engere Auswahl“ erläuterte Karl Heinz Schönenborn auf Nachfrage von Miskowitsch. Weitere seien z.b. im Gemeindegebiet von Alling und Moorenweis. „Laut Windatlas wären im östlichen Landkreis die besseren Windverhältnisse aber hier fehlen schlichtweg die Flächen“ führte Bernhard Schulze weiter aus. Das geplante Windrad kostet um die 4,5 Millionen Euro. Interessant wird hier besonders die Bürgerbeteiligung. Verschiedene Modelle hierzu werden nun von den Stadtwerken zusammen mit den Banken geprüft. Auch sei es möglich, dass eine Kommune sich bei einer solchen Anlage beteiligt.

Meistgelesene Artikel

Bedrückende Stimmung im Sitzungssaal

Fürstenfeldbruck – Brucks 53-jähriger Oberbürgermeister Klaus Pleil (BBV) ist nach Feststellung einer amtsärztlichen Untersuchung auf Dauer …
Bedrückende Stimmung im Sitzungssaal

Famata erfolgreich behandelt

Fürstenfeldbruck – Als Fatama Cephas vor vier Jahren das erste Mal im Klinikum behandelt worden ist, war sie acht Jahre alt. Nach einem Sturz ist ihr …
Famata erfolgreich behandelt

Wiederbelebter Fasching

Fürstenfeldbruck – Von wegen „Der Fasching ist tot“. In der Amperstadt wird ihm gerade wieder neues Leben eingehaucht. Am 14. und 18. Februar, gibt …
Wiederbelebter Fasching

Kommentare