Genauer Zeitpunkt für Aldi-Umzug bleibt noch unklar

Wohl nicht vor 2020 werde sich beim Aldi-Zentrallager etwas Entscheidendes tun. Diese Einschätzung vermittelte Eichenaus Bürgermeister Hubert Jung (CSU) jüngst den Gemeinderatsmitgliedern. Von Seiten der Verwaltung wird in diesem Zusammenhang darauf verwiesen, dass Umsiedelungspläne Probleme bereiten. In den Kommunen, die vom Unternehmen als mögliche Standorte ausgewählt worden waren, regt sich seit Bekanntwerden der Pläne im Frühjahr 2010 Widerstand.

So findet nun in Gilching Mitte Oktober ein Bürgerentscheid statt. Finden die Aldipläne Zustimmung, ist dies erst der Beginn eines langwierigen Verfahrens. Lehnen die Gilchinger ab, will das Unternehmen sein Vorhaben auf Gautinger Flur umsetzen. Eichenaus Bauverwaltung fasst das so zusammen: „Dies bedeutet, dass derzeit niemand den Ablauf oder den Zeitpunkt der Umsiedlung voraussagen kann.“ Für das frei werdende Areal wünschen sich die Freien Wähler, dass sich dort mehrere Betriebe ansiedeln. Auf Grund der Sachlage sieht aber Bürgermeister Jung „derzeit keinen Handlungsbedarf“. Aldi ist der größte Gewerbesteuerzahler in der Starzelbachgemeinde. Das Unternehmen begründet die Umzugspläne mit den sehr eingeschränkten Erweiterungsmöglichkeiten im Gewerbegebiet Süd.

Meistgelesene Artikel

"Wenn es viel schneit wird es schon stressig"

Fürstenfeldbruck – Rund 45 Mitarbeiter arbeiten beim Bauhof in Fürstenfeldbruck und kümmern sich um Straßenarbeiten, Reparaturen und …
"Wenn es viel schneit wird es schon stressig"

Erneut tödlicher Verkehrsunfall auf B2

Hattenhofen/Mammendorf - Erneut ereignete sich auf der Bundesstraße 2 zwischen Hattenhofen und Mammendorf ein tödlicher Verkehrsunfall. Erst am 7. …
Erneut tödlicher Verkehrsunfall auf B2

Rauschende Ballnacht

Fürstenfeldbruck – Über 550 begeisterte Tänzer haben den Jahreswechsel zusammen mit der Heimatgilde „Die Brucker“ im ausverkauften Stadtsaal …
Rauschende Ballnacht

Kommentare