100 Vorträge mit Medizinern und Gesundheitsexperten bei den 10. Fürstenfelder Gesundheitstagen am 11./12. Juni - Mitmach-Aktionen

"Nützt mir das, Herr Doktor?"

+
Die 10. Fürstenfelder Gesundheitstage finden am Wochenende 11./12. Juni statt.

Fürstenfeldbruck -  Der Eintritt ist frei zu den 10. Fürstenfelder Gesundheitstagen am Wochenende 11./12. Juni im und am Veranstaltungsforum Fürstenfeld.  Am Sonntag ist wieder um 14 Uhr der Start der Aktion "Stadtradeln" für Fürstenfeldbruck sowie der Stadtlauf 2016 ab 9.30 Uhr  für Erwachsene und Kinder. 100 Vorträge mit Gesundheitsexperten - von  Black Box Demenz (Audioaufnahmen von Gesprächen) bis zu Moderne Diagnostik und Therapie der Koronaren Herzkrankheit, oder  "Nützt mir das, Herr Doktor? Brauch ich das, Frau Doktor?",  Umwelt-Initiative "Plastikmüll vermeiden" und  "Wie kommt der Müll ins Meer?" (Film des Deutschen Meeresmuseums) sowie das Thema Altersrente und der  Vortrag einer Finanzexpertin/Autorin am Sonntag "Ein Mann ist keine Altersvorsorge" sind im Programm.  Veranstalter der Gesundheitstage ist das Städtische Veranstaltungsforum mit Norbert Leinweber, die Projektleitung hat Dr. med. Maria Leitenstern-Gulden.  

Neu und topaktuell: "Gesundheitsinformationen im Internet suchen und bewerten". Sonntag, 12. Juni, 12 - 13 Uhr, Kleiner Saal. Mit Martin Wegmann, DiplGesundheitsökonom vom bekannten Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen

(IQWiG), Köln. Zu fast jeder Gesundheitsfrage lässt sich im Internet eine Flut von Antworten finden. Wer steht dahinter? Wer will objektiv informieren, wer nur Geld verdienen? Der Vortrag zeigt Qualitätskriterien auf, die helfen können, schlechte von guten Informationen zu unterscheiden.

Gemüsesuppe aus "krummen" Rüben zum Thema Nachhaltigkeit - Suppenfeste am Samstag und Sonntag 

Dr. med. Maria Leitenstern-Gulden

Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein sind ein Schwerpunkt: Schülerinnen und Schüler der Ferdinand-von-Miller-Realschule werden eine Gemüsesuppe aus "krummen" Rüben kochen unter dem Motto "Schnippelparty und Suppenfest". Auf der Waaghäuslwiese informiert die "Regionale Genussmeile" mit regional produzierten Lebensmitteln  über einen nachhaltigen Lebensstil. (Suppenfest am Sonntag, 12. Juni 12 - 14 Uhr). Erlös für ein gemeinnütziges Projekt der Stadt FFB. Organisation: Agenda21-Büro des Landkreises in Kooperation mit der Realschule. Das Suppenfest am Samstag, 11. Juni  von 11 - 13 Uhr an der Waaghäuslwiese veranstalten die Ernährungsfachfrauen des Bayerischen Bauernverbandes mit regionalen Zutaten. Der Erlös geht an ein gemeinnütziges Projekt.

 In der Tenne gibt es Informationen rund um das Thema "Plastikmüll vermeiden" mit Kinderprogramm: Die Kleinen dürfen Baumwolltaschen mit Kartoffeldruck gestalten, ganztägig ab 12 Uhr am Samstag. Mitveranstalter ist das AGENDA-21-Büro des Landkreises FFB, pro Tasche 1 Euro Unkostenbeitrag. Dazu sind zwei Stände mit Asylbewerbern und Asylhelfern aus Grafrath und FFB vor Ort: Es werden bei den Gesundheitstagen afghanische und syrische Spezialitäten angeboten. Zudem  besteht die Möglichkeit für die Bevölkerung, mit Asylbewerbern mit Bleiberecht über Optionen fürs Wohnen zu sprechen oder ihnen direkt ein Objekt zu vermitteln.

Kneipp'sche Wasseranwendungen und Bad Wörishofen

Ausprobieren können die Besucher Schach im Freien, Übungen mit der Herzsportgruppe, Kneipp'sche Wasseranwendungen (Wirkungen von Wasseranwendungen am 11. Juni, 14.30 Uhr Treffpunkt Waaghäusl, mit Rita Mayinger, Gesundheitspädagogin (SKA). Ein Film "Bad Wörishofen - die Gesundheitsstadt" wird am Sonntag, 10.30 Uhr auf der Stadtsaalbühne gezeigt.  Gymnastik im Freien für 55+, Brotbacken für Kinder und Stimmübungen für die Sprechstimme mit Professor Gropper halten die Besucher in Bewegung.

  Maskenspiel und Maskenkunst  - Sinnesparcours für Kinder mit dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, FFB  

 Dazu kann man entspannen bei Atemübungen, Maskenspiel und Maskenkunst (ganztägig am Sonntag, ab 10 Uhr mit Christiane Guggenmos und Veronika Löbhard "Die VisioNärrinnen") auf der Waaghäuslwiese, bei Regen in der Tenne.  Wundenschminken und lustiges Glücksrad mit der Malteser-Jugend (Sonntag 12 - 16 Uhr), das Suchhundeteam der Malteser am Samstag ab 10 Uhr, ganztägig ab 10 Uhr am Samstag "Sinnesparcours für Kinder": Kinder ertasten und sehen Lebensmittel und entfalten damit spielerisch ihren Geschmacksinn. Mit dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, FFB. Ganztägig am 12. Juni ab 10 Uhr, Stadtsaalhof: Schach spielen mit TuS FFB, Abtlg. Schach.

Finanzielle Fragestellungen in Pflegesituationen - Altersrente - wer, wann, wie? - "Ein Mann ist keine Altersvorsorge"

Nützliche Informationen  bietet das GesundheitsForum am Samstag, 11. Juni: 12 - 13 Uhr "Finanzielle und sozialhilferechtliche Fragestellungen in Pflegesituationen"  im Säulensaal mit Herbert Lechbrunner, stellv. Landesgeschäftsführer des VdK. Über Altersrente - wer, wann, wie? spricht Petra Morr, Deutsche Rentenversicherung Bayern Süd am 11. Juni, 13 - 14 Uhr, Seminarraum 1. Am Sonntag, 12. Juni, 13 - 14 Uhr: "Ein Mann ist keine Altersvorsorge" - Gesunde Selbstsorge in finanziellen Dingen tut Frauen gut. Ein Appell zu frühem Nachdenken über die Folgen weiblicher Lebensentscheidungen. Helma Sick, Finanzexpertin/Brigitte-Kolumnistin, Autorin. Seminarraum 1.

 "Achtsam mit mir selbst - achtsam in meinen Beziehungen", Mit B. Fehn, A. Ritter, Ehe- Partnerschafts- und Familienberatungsstelle Fürstenfeldbruck der Erzdiöse München, 13.30 Uhr - 13.50 Uhr, Stadtsaalbühne. "Mobbing am Arbeitsplatz" : Es referiert  Ludwig Gunkel, Dipl.-Psychologe von der Mobbing-Beratung München, am 11. Juni, 15 - 16 Uhr im Seminarraum 3.

"Das Leben - ein Experiment oder brauchen wir einen Masterplan?"

 "Wenn die Selbstoptimierung zum Risiko wird" - Burnout und Depressionsraten steigen an. Statt Selbstoptimierung zu fördern, geht es um die Entwicklung einer Haltung der Selbstsorge. Darüber referiert  im Säulensaal von 15 - 16 Uhr Prof. Dr. Heiner Keupp, Sozialpsychologe, LMU München. Um 15 - 17 Uhr "Patientenautonomie - Besonderheiten, Schwierigkeiten, Herausforderungen" - Gesprächsrunde mit Dr. Judith Tech, examinierte Krankenschwester/Philosophin, Seminarraum 4.  Am Sonntag, 12. Juni wird Karin Petrovic, Philosophin aus München, von 11 bis 13 Uhr im Seminarraum 3 das Thema "Das Leben - ein Experiment oder brauchen wir einen Masterplan?" behandeln. In diesem Workshop ist Raum und Zeit, selbst über ein gelingendes Leben nachzudenken. Dazu eignet sich auch die KoKi-Oase (mit Teepause) am Samstag, von 13 bis 15 Uhr im Säulensaal, hier kann der Besucher eine Pause bei einem französischen Dokumentarfilm "Babys" einlegen, der vier Kleinkinder aus Namibia, Japan, der Mongolei und den USA sehr einfühlsam während ihres ersten Lebensjahres begleitet. Zugleich informiert die Koordinierende Kinderschutzstelle - KoKi - Amt für Jugend und Familie, Landratsamt Fürstenfeldbruck.

Wie glaubwürdig sind die wissenschaftlichen Grundlagen ärztlicher Therapie-Entscheidungen?  "Nützt mir das, Herr Doktor - Brauch ich das, Frau Doktor?" Am Sonntag, 12. Juni, Kleiner Saal,  13 - 14 Uhr, mit Prof. Dr. Gerd Antes, Direktor Cochrane Deutschland, Universitätsklinikum Freiburg.

Prominent besetzte Podiumsdiskussion mit Monika Baumgartner, Anselm Bilgri, Doris Dörrie, Birgitt Epp, Raphael Fellmer

  Auch wenn der BR in diesem Jahr nicht vor Ort ist, wird doch eine prominent besetzte Podiumsdiskussion angeboten am Sonntag, 12. Juni 2016, 14.30 - 15.30 Uhr, Kleiner Saal. "Glück - (m)ein Lebensziel?". Mit Monika Baumgartner, Schauspielerin, Anselm Bilgri, Theologe, Berater und Publizist, Doris Dörrie, Regisseurin und Schauspielerin (angefragt), Birgitt Epp, ehrenamtliche Flüchtlingshelferin, Raphael Fellmer, Mit-Gründer von foodsharing, Autor von "Glücklich ohne Geld". Moderation: Dr. Judith Tech, Philosophin.

Hirntod und Organspende - Zu Gast ist ein Intensivmediziner vom Klinikum Großhadern

Ein ernstes Thema ist am Samstag, von 16 bis 17 Uhr im Säulensaal angesagt: Die Debatte um Hirntod und Organspende, zu Gast ist Intensivmediziner Prof. Dr. Josef Briegel, Klinikum Großhadern LMU München. Die neue psychiatrische Klinik in Fürstenfeldbruck wird am Sonntag, 12. Juni von 14 - 15 Uhr im Seminarraum 1 von Dr. Nicolay Marstrander, Oberarzt am kbo-Isar-Amper-Klinikum Fürstenfeldbruck vorgestellt.

Am Samstag, 11. Juni 2016 von 11 - 11.45 Uhr, Seminarraum 5: "Moderne Diagnostik und Therapie der Koronaren Herzkrankheit (KHK)", Vortrag mit Diskussion. Prof. Dr. Hae-Young Sohn, MediCenter Germering. Am Sonntag: 10 - 11 Uhr, Kleiner Saal: "Das Leben nach dem Herzinfarkt". Referent: Dr. Armin Rosenberger, Internist, Kardiologe, Vorstand in der Herz-LAG Bayern, Klinik Höhenried.

Das Klinikum FFB stellt das Endoprothetikzentrum vor

Das Endoprothetikzentrum des Klinikum Fürstenfeldbruck stellt sich vor mit Fachärzten, Sozialberatungsteam sowie der Physiotherapie am 12. Juni, 12 - 14 Uhr.

 Mit Dr. Andreas Ewert, Chefarzt Unfallchirurgie und Orthopädie zum Thema "Endoprothetikzentrum - nur eine Bezeichnung oder steckt mehr dahinter?".

 Marcus Heel, Oberarzt Unfallchirurgie und Orthopädie (Arthrose - Künstliches Gelenk bereits bei ersten Anzeichen oder als letzter Ausweg?).

"Zurück in ein bewegtes Leben" - mit Hilfe der Physiotherapie mit Carsten Humpert, Leiter Physiotherapie.

 "Sicher und schmerzfrei durch die Operation, mit Dr. Florian Weiß, Chefarzt Anästhesie, Hygienearzt. 

 "Hygiene bei Gelenkersatz" mit Dr. Hermann Schubert, Oberarzt Anästhesie.

"Rehabilitation und Versorgungsmöglichkeiten nach endoprothetischen Eingriffen" - das Sozialberatungsteam unterstützt dabei, mit Thomas Sommer, Leiter Sozialberatung.

Am Sonntag, 12. Juni, 15 - 16 Uhr, Säulensaal spricht Dr. Karl Pfadenhauer, Leitender Arzt Neurologie, Klinikum FFB, über "Kann man dem Schlaganfall vorbeugen?".

 Öffnungszeiten: Täglich 10 - 17 Uhr. Informationen: www.fuerstenfeldergesundheitstage.de

redkb/H.S.

Meistgelesene Artikel

Nach Abriss folgt Aufbau

Fürstenfeldbruck – Ein bedeutendes Schulbauprojekt des Landkreises Fürstenfeldbruck ist einen wesentlichen Schritt vorangekommen: Schulleiterin und …
Nach Abriss folgt Aufbau

Gegen das rasche Wachstum

Fürstenfeldbruck/Landkreis – Der Landkreis will sich nicht dem Siedlungsdruck aus der Landeshauptstadt München beugen. Maximal ein Prozent soll das …
Gegen das rasche Wachstum

Überfall auf Schreibwarenladen

Germering - Zwei unbekannte, vermummte Männer tauchten am Mittwoch, 23. November, gegen 17 Uhr in einem Schreibwarenladen in der Friedenstraße auf …
Überfall auf Schreibwarenladen

Kommentare