Gewaltfreie Kommunikation

Das

nächste Brucker Zeitgespräch beschäftigt sich mit diesem Thema: Die Gewaltfreie Kommunikation (GFK) wurde von Marshall B. Rosenberg in den USA entwickelt. Sie gibt uns ein in 4 Schritten aufgebautes Kommunikationsmodell an die Hand, das unsere Beziehungen neu belebt und uns einen anderen Umgang mit Konflikten ermöglicht. Es geht nicht mehr darum, wer Recht oder Schuld hat, sondern es geht darum, ein von Wertschätzung und gegenseitigem Respekt geprägtes Miteinander im privaten und beruflichen Alltag zu erleben; es geht um Verständigung, um Zuhören und Gehörtwerden. Wenn wir uns mit dem zugrundeliegenden Menschenbild und der inneren Grundhaltung der GFK vertraut machen, entdecken wir die Parallelen zu den fundamentalen Werten des Christentums. Nach einem Einführungsvortrag von Rechtsanwältin und Mediatorin Ingrid Boumessid besteht Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen und Fragen zu stellen. Termin: Mittwoch, den 01. Juni 2011, um 20 Uhr im Gemeindesaal der Gnadenkirche, Am Sulzbogen, Eingang Ettenhofer Straße, Fürstenfeldbruck.

Meistgelesene Artikel

Mülleimer peppen Stadtbild auf

Fürstenfeldbruck – Schülerunternehmen „Royal Trashmasters“ verschönert in Zusammenarbeit mit der Stadt Abfallbehälter der Innenstadt mit …
Mülleimer peppen Stadtbild auf

Parteiloser Thomas Lutzeier kandidiert

Fürstenfeldbruck – „Ich mache es! Ich will Bürgermeister werden!“, dies gab Thomas Lutzeier am Sonntag in facebook in einer Gruppe bekannt, die er …
Parteiloser Thomas Lutzeier kandidiert

Brucker SPD positioniert sich für 2017

Fürstenfeldbruck – Die Fürstenfeldbrucker SPD bringt sich für die anstehende OB-Wahl in Stellung. Mit den Themenschwerpunkten Verkehr, städtischen …
Brucker SPD positioniert sich für 2017

Kommentare