Gleichberechtigung? Beispiel Skandinavien - Impulsreferat in Olching mit der Personalreferentin eines schwedischen Einrichtungskonzerns - Gemeinde ...

Einl

adung zu einer Informationsveranstaltung: Skandinavien – Gleichberechtigungs-Vorbild oder Missverständnis? Impulsreferat von Samar Perez Lennart, Personalreferentin eines schwedischen Einrichtungskonzerns Wo? Olching, Haus der Begegnung, Feursstraße 50 Wann? 23. März 2011, ab 19 bis ca. 21:30 h Eintritt? frei Zielgruppe: Die Veranstaltung richtet sich an Frauen und Männer, die sich für Gleichberechtigungsfragen interessieren. Veranstalter: Gemeinde Olching Die Gemeinde Olching lädt auf Anregung des Referenten für Gleichstellung und Migration, Peter Knoll, zu einem Impulsvortrag von Samar Perez Lennart mit anschließender Diskussion ein. Frau Lennart stammt aus Schweden und arbeitet als Personalreferentin in Deutschland. Sie hat eine Masterarbeit über die Gleichberechtigung im Topmanagement ihres Unternehmens im Jahr 2009 geschrieben. Der Erste Bürgermeister der Gemeinde Olching, Andreas Magg, wird die Begrüßungsrede halten. Die Diskussion über Sinn und Unsinn einer verbindlichen Frauenquote hat in den vergangenen Wochen Fahrt aufgenommen. Arbeitsministerin Ursula von der Leyen drängt auf mehr Frauen in Führungspositionen - und drohte erst vor wenigen Tagen den Unternehmen mit einer gesetzlichen Quote. Denn bisher haben alle Appelle und die vor zehn Jahren vereinbarte Selbstverpflichtung der Unternehmen mit der Bundesregierung praktisch nichts geändert: Weiterhin genießen Frauen in der Führungsspitze von Deutschlands Top-Unternehmen Exotenstatus. In den Vorständen der 100 wichtigsten Konzerne lag der Frauenanteil im vergangenen Jahr nur bei 2,2 Prozent. Mehr als 90 Prozent haben keine einzige Frau in der Konzernführung. Bei den 200 größten Unternehmen waren es gerade mal 3,2 Prozent. Zu diesen Ergebnissen kommt eine Mitte Januar 2011 veröffentlichte Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW).* Ganz anders dagegen sieht die Lage in Norwegen aus. Hier zwingt ein Gesetz, börsennotierte Unternehmen, ab 2008 mindestens 40 Prozent der Aufsichtsratsmitgliedspositionen an Frauen zu vergeben – die Firmen, die dies nicht geschafft hatten, wurden von der Regierung angeschrieben mit der Androhung, diese Firmen zu schließen.** Diese Drohung wirkt offensichtlich: Heute stellen Frauen in den börsennotierten Unternehmen Norwegens bereits 38 Prozent der Aufsichtsratsmitglieder. Der Anteil hat sich in den vergangenen fünf Jahren mehr als vervierfacht. Im globalen Vergleich hat Norwegen damit mit Abstand die größte Frauenquote im Aufsichtsrat, gefolgt von Schweden.*** Hat dieser Erfolg auch eine Schattenseite...? * Quelle: Elke Holst, Julia Schimeta: Wochenbericht des Berlin Nr. 3/2011 www.diw.de/documents/publikationen/73/diw_01.c.366825.de/11-3-1.pdf ** *** Quelle: Spiegel Online: www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,742403,00.html Peter Knoll Referent für Gleichstellung und Migration im Gemeinderat Olching

Meistgelesene Artikel

Erneut tödlicher Verkehrsunfall auf B2

Hattenhofen/Mammendorf - Erneut ereignete sich auf der Bundesstraße 2 zwischen Hattenhofen und Mammendorf ein tödlicher Verkehrsunfall. Erst am 7. …
Erneut tödlicher Verkehrsunfall auf B2

Rauschende Ballnacht

Fürstenfeldbruck – Über 550 begeisterte Tänzer haben den Jahreswechsel zusammen mit der Heimatgilde „Die Brucker“ im ausverkauften Stadtsaal …
Rauschende Ballnacht

Mülleimer peppen Stadtbild auf

Fürstenfeldbruck – Schülerunternehmen „Royal Trashmasters“ verschönert in Zusammenarbeit mit der Stadt Abfallbehälter der Innenstadt mit …
Mülleimer peppen Stadtbild auf

Kommentare