Gröbenzell ist bunt - Feier am 18. 6. 2016 - 30 Stände aus aller Welt repräsentierten die Kultur der Herkunftsländer

99 Nationen in Gröbenzell

1 von 4
2 von 4
3 von 4
4 von 4

Gröbenzell - Nicht weniger als 99 Nationen leben gemeinsam in Gröbenzell und das wurde am Samstag, 18. 6.  ausgiebig gefeiert: 30 Stände aus aller Welt repräsentierten die Kultur ihrer Herkunftsländer, chinesische Kalligrafie war ebenso vertreten wie australische Literatur oder das Zelebrieren der äthiopischen Kaffeezeremonie. Allein 20 Stände boten kulinarische Köstlichkeiten aus aller Welt. So konnte man eritreische Sauerteigfladen ebenso verkosten wie belgische Waffeln, vietnamesische Sushi, oder rumänische Krautwickel und vieles, vieles mehr.

 Ein buntes Auftrittsprogramm vom Nachmittag bis in die Nacht zeigte indonesische, ukrainische und tibetische Tanzvorführungen ebenso wie den Auftritt der gemischten Chöre, dem Unterstufenchor des Gymnasiums sowie der Band der Waldorfschule. Sowohl die Volkshochschule, als auch der ökumenische Sozialdienst, wie auch die Bücherei beteiligten sich mit einem großen Angebot auch für die Kinder. Die Gröbenzeller strömten in Scharen herbei und trotzten in den Abendstunden sogar einem Regenguß. Ein buntes Auftrittsprogramm vom Nachmittag bis in die Nacht zeigte indonesische, ukrainische und tibetische Tanzvorführungen ebenso wie den Auftritt der gemischten Chöre, dem Unterstufenchor des Gymnasiums sowie der Band der Waldorfschule. Sowohl die Volkshochschule, als auch der ökumenische Sozialdienst, wie auch die Bücherei beteiligten sich mit einem großen Angebot.

Cordula Braun

Meistgesehene Fotostrecken

Pkw überschlägt sich - 15-Jährige stirbt

Hattenhofen – Eine 15-jährige sowie ein 52-jähriger, beide aus Althegnenberg, verunglückten am Samstagmorgen, 7. Januar. 
Pkw überschlägt sich - 15-Jährige stirbt

Fernseher implodiert - 500.000 Euro Schaden

Ein Anwohner eines Gewerbemischgebietes in Fürstenfeldbruck verständigte am 16. Januar gegen 20.30 Uhr über Notruf Feuerwehr und Polizei, nachdem er …
Fernseher implodiert - 500.000 Euro Schaden

Zu Ehren des heiligen Silvester

Türkenfeld – Der Wettergott war beim diesjährigen Silvesterritt in Türkenfeld offenbar auf Wiedergutmachung aus: Nachdem im Vorjahr pünktlich mit dem …
Zu Ehren des heiligen Silvester

Kommentare