Junge Vize-Weltmeisterin beim Neujahrsempfang in Türkenfeld geehrt - Großes Lob vom Bürgermeister

Von

GÜNTER SCHÄFTLEIN, Türkenfeld - In ihrer Schule hat man sie schon hochleben lassen - jetzt schloß sich auch das Gemeindeoberhaupt Pius Keller mit einem Zinnteller beim Neujahrsempfang dem Gratulationsreigen an: Valentina Rupp, 9, hatte bei der Einrad-Weltmeisterschaft im neuseeländischen Wellington im Dezember 2009 insgesamt 3mal Silber und 4mal Bronze in ihrer Altersklasse in neun Wettbewerben gewonnen. Ihre sportlichen Erfolge auf Neuseeland errang Valentina beim zeitgemessenen Fahren über 100, 400 und 800 Meter, die Vizeweltmeistertitel über das verlangsamte Vor- und Rückwärtsfahren sowie im Fußantrieb ohne Pedaleinsatz. Die Weltmeisterschaft 2009/2010 war bereits die 15. Austragung, die 16. wird 2011 im Südtiroler Brixen ausgetragen. Zu den führenden Ländern im Einradsport zählen Japan, Deutschland, Schweiz, USA, Italien, Frankreich, Niederlande und Neuseeland. Und Bewegung gepaart mit Körperbeherrschung sind die herausragenden Anforderungen in ihrer Sportart, die sie im musischen Bereich mit Klavierunterricht kompensiert. Valentina Rupp ist für ihren Trainingsfleiß bekannt und wird von Vater Stefan im engeren Bereich sportlich betreut. Das tat er auch als Begleiter zu den WM-Tagen auf der anderen Seite der Weltkugel, während Mutter Jeannette daheim bei den Geschwistern (4 und 7 Jahre) blieb. Entdeckt hatte das Einrad-Talent von Valentina Rupp die Präsidentin des Deutschen und Bayerischen Einradverbandes, Petra Plieninger. Vater Stefan betreibt mit anderen Interessenten die Gründung einer Einradgruppe, integriert im TSV Türkenfeld: „Wir haben hier unglaublich viele Talente!“ Bürgermeister Pius Keller hätte auch das Team um Christian Scherf für den Gewinn der Rallye-Orient 2009 ausgezeichnet, was jetzt infolge Verhinderung nachgeholt werden muß. Ebenfalls abwesend war bei diesem Türkenfelder Neujahrsempfang die Geistlichkeit. Der 1. Bürgermeister dankte allen Mitarbeitern, Gemeinderäten und Vereinen für die im abgelaufenen Jahr geleistete Arbeit und den Zeitaufwand, insbesondere für die Einsatzleistung der Freiw. Ortsfeuerwehr: „Wir sind eine gut funktionierende Dorfgemeinschaft!“ Sein Wunsch: Auch im neuen Jahr die Lebensqualität erhalten und wenn möglich noch zu verbessern. „Und im Gegensatz zu den Großbanken nachhaltig wirtschaften. Packen wir’s an!“ Ein letzter Dank ging an alle, die geholfen hatten, dieses Treffen zum Jahresbeginn vorzubereiten.

Meistgelesene Artikel

Erneut tödlicher Verkehrsunfall auf B2

Hattenhofen/Mammendorf - Erneut ereignete sich auf der Bundesstraße 2 zwischen Hattenhofen und Mammendorf ein tödlicher Verkehrsunfall. Erst am 7. …
Erneut tödlicher Verkehrsunfall auf B2

Bedrückende Stimmung im Sitzungssaal

Fürstenfeldbruck – Brucks 53-jähriger Oberbürgermeister Klaus Pleil (BBV) ist nach Feststellung einer amtsärztlichen Untersuchung auf Dauer …
Bedrückende Stimmung im Sitzungssaal

Famata erfolgreich behandelt

Fürstenfeldbruck – Als Fatama Cephas vor vier Jahren das erste Mal im Klinikum behandelt worden ist, war sie acht Jahre alt. Nach einem Sturz ist ihr …
Famata erfolgreich behandelt

Kommentare