Junger Brucker Funkamateur trifft Nobelpreisträger Prof. Joe Taylor

Der Nobelpreisträger Prof. Joe Taylor (K1JT) mit Denis Langer (DL2DL) aus Fürstenfeldbruck. Foto: Verein

Bei der Amateurfunktagung konnte der 14-jährige Denis Langer (Amateurfunk-Rufzeichen DL2DL) ein kurzes Gespräch mit dem Astrophysiker Professor Joe Taylor Ph.D. führen. 1993 wurde dem Astrophysiker Joseph Hooton Taylor, Jr. zusammen mit Russell Hulse der Nobelpreis für Physik für die Entdeckung eines Pulsars verliehen, mit dessen Hilfe Aussagen der Relativitätstheorie bestätigt werden konnten. Bereits als Teenager erwarb Joe Taylor im Jahre 1954 seine erste Amateurfunklizenz, die ihn früh zur Radioastronomie führte. Heute trägt er das amerikanische Amateurfunk-Rufzeichen K1JT.

Sein Vortrag auf der Amateurfunktagung über neueste Entwicklungen zu Kommunikationsverfahren bei sehr geringen Empfangssignalen ("Recent Advances in Amateur Weak Signal Communication") krönte am 10. März 2012 das hochkarätige Vortragsprogramm der Amateurfunktagung, die der Distrikt Oberbayern des Deutschen Amateur-Radio-Clubs e.V. (DARC) in Zusammenarbeit mit der Fakultät für Informatik und Mathematik der Hochschule München ausgerichtet hat. Denis, DL2DL, aus der Jugendgruppe des DARC-Ortsverbandes Fürstenfeldbruck, verfolgte mit großem Interesse die Präsentation von Professor Joe Taylor,K1JT. "Manche technischen Erklärungen habe ich nicht verstanden, aber mit seinem Englisch hatte ich keine Probleme. Es geht halt etwas schneller als in der Schule", so das Fazit von Denis, der das Graf-Rasso-Gymnasium in Fürstenfeldbruck besucht. Der Ortsverband Fürstenfeldbruck bietet in seinem Clubheim am Volksfestplatz regelmäßige Bastelnachmittage für Kinder und Jugendliche zwischen zehn und 15 Jahren an. Dort werden elektronische Schaltungen entworfen und gemeinsam aufgebaut. Natürlich kommt dabei auch der PC zum Einsatz - aber nicht zum Spielen, sondern um Schaltungslayouts zu entwerfen und Mikrocontroller-Programme zu entwickeln. Unter dem Ausbildungsrufzeichen DN2MA können die Jugendlichen sogar internationalen Funkbetrieb auf Kurzwelle ausüben und damit ihre Sprachkenntnisse verbessern. Für neugierige Kinder und Jugendliche organisieren die Funkamateure im Ferienprogramm der Stadt Fürstenfeldbruck im Sommer 2012 zwei spezielle Schnuppertage. Der zweite Termin wird exklusiv für interessierte Mädchen reserviert. Schon viele Jugendliche konnten in den letzten Jahren durch verschiedene Aktivitäten für das anspruchsvolle Funkhobby begeistert werden. Daher kann sich der Ortsverband Fürstenfeldbruck mittlerweile über eine der größten Jugendgruppen aller Ortsverbände im gesamten Bundesgebiet freuen. ______________________________________________________________________

Meistgelesene Artikel

Rauschende Ballnacht

Fürstenfeldbruck – Über 550 begeisterte Tänzer haben den Jahreswechsel zusammen mit der Heimatgilde „Die Brucker“ im ausverkauften Stadtsaal …
Rauschende Ballnacht

Mülleimer peppen Stadtbild auf

Fürstenfeldbruck – Schülerunternehmen „Royal Trashmasters“ verschönert in Zusammenarbeit mit der Stadt Abfallbehälter der Innenstadt mit …
Mülleimer peppen Stadtbild auf

Bedrückende Stimmung im Sitzungssaal

Fürstenfeldbruck – Brucks 53-jähriger Oberbürgermeister Klaus Pleil (BBV) ist nach Feststellung einer amtsärztlichen Untersuchung auf Dauer …
Bedrückende Stimmung im Sitzungssaal

Kommentare