Fürstenfelder Theaterreihe bietet dem Publikum mit dem Schauspiel Köln Molières berühmte Komödie

"Der Menschenfeind" 

"Der Menschenfeind" - Das  Schauspiel Köln gastiert in Fürstenfeld.

 Fürstenfeld - Am Freitag, den 18.12.2015 (20 Uhr), beschert die Fürstenfelder Theaterreihe dem Publikum ein höchst unterhaltsames Weihnachtsgeschenk, denn an diesem Abend gastiert das Schauspiel Köln mit Molières berühmter Komödie „Der Menschenfeind“ im Veranstaltungsforum. Vor dem besinnlichen Fest lässt Regisseur Moritz Sostmann noch mal buchstäblich die Puppen tanzen.

"Der Menschenfeind". Der Regisseur Moritz Sostmann lässt buchstäblich die Puppen tanzen.

 Den ‚Menschenfeind‘ Alceste und seinen toleranten Freund Philinte lässt der Regisseur als Weißclown und dummen August agieren, die anderen Figuren schickt er als Puppen in Molières unsterbliche Liebesschlacht: Alceste verachtet die schmeichlerischen, oberflächlichen Mitglieder seiner Gesellschaftsrunde. Wie er dem Möchtegern-Poeten Oronte sein gestelztes Gedicht um die Ohren haut, schleudert er jedem die Wahrheit ins Gesicht. Er fühlt sich nur echten Gefühlen verpflichtet. Deshalb würde er der verlogenen Bagage wohl den Rücken kehren, wäre er nicht unsterblich in die schöne Celimène verliebt, die jedoch das reizvolle Spiel mit ihren Verehrern zu genießen weiß. So entspinnt sich ein amüsanter Kampf zwischen dem rigorosen Idealisten und den intriganten Schmeichlern um die Gunst der Schönen.

In riesigen Möbeln wirken die Schauspieler wie Puppen, in den Händen der Figurenspieler verwandeln sich die Puppen in trefflich charakterisierte Society-Typen. Wenn Ben Höppner als Alceste an unsichtbaren Fäden geführt wird oder die Puppen-Celimène auf Höppners Bauch liegend ihre Verehrer empfängt, verzahnt das Ensemble auf virtuose Weise Figurentheater und Schauspielkunst. Die Inszenierung sprüht vor witzigen Einfällen und lässt kaum eine Anspielung auf heutige Gesellschaftspielchen aus. Und selbst wenn die Figuren nichts zu lachen haben, bewahrt die Aufführung ihren mal überschäumenden, mal hintersinnigen Humor.

Karten im Vorverkauf des Kreisboten FFB, Stockmeierweg 1.  Aufführung: 18.12, 20 Uhr, Stadtsaal.

Meistgelesene Artikel

Rauschende Ballnacht

Fürstenfeldbruck – Über 550 begeisterte Tänzer haben den Jahreswechsel zusammen mit der Heimatgilde „Die Brucker“ im ausverkauften Stadtsaal …
Rauschende Ballnacht

Mülleimer peppen Stadtbild auf

Fürstenfeldbruck – Schülerunternehmen „Royal Trashmasters“ verschönert in Zusammenarbeit mit der Stadt Abfallbehälter der Innenstadt mit …
Mülleimer peppen Stadtbild auf

Bedrückende Stimmung im Sitzungssaal

Fürstenfeldbruck – Brucks 53-jähriger Oberbürgermeister Klaus Pleil (BBV) ist nach Feststellung einer amtsärztlichen Untersuchung auf Dauer …
Bedrückende Stimmung im Sitzungssaal

Kommentare