Kreistag lehnt Realschule für Olching mit 35:21 Stimmen ab

In seiner Sitzung am 28.06. lehnte der Kreistag des Landkreises Fürstenfeldbruck den Bau einer Realschule in Olching mit einer Stimmenverteilung von 35:21 ab. Alle Kreisrätinnen und Kreisräte aus Olching stimmten fraktionsübergreifend für die Realschule.

In den vergangenen Monaten hatten sich der Kulturausschuss des Kreistages sowie der Kreisausschuss mit der Frage befasst, beide Gremien hatten den Bau jedoch ebenfalls abgelehnt. Damit zerschlägt sich die Hoffnung der Stadt Olching auf eine Realschule im eigenen Stadtgebiet. Die Stadt hatte sich am 24.05.2012 noch in einem weiteren Schreiben von Bürgermeister Magg an Landrat Karmasin für eine Realschule in Olching stark gemacht. Die Stadt Olching hatte seit Anfang des Jahres umfassende finanzielle Mittel eingesetzt, um die Voraussetzungen für die Realisierung einer Realschule in Olching durch den Landkreis zu schaffen. So gab sie eine ausführliche Machbarkeitsstudie von Hausmann Architekten GmbH in Auftrag, die klar veranschaulichte, wie die im Schwaigfeld geplante Mittelschule (voraussichtlicher Baubeginn: Mitte August 2012) mit Dreifachsporthalle um eine zweizügige Realschule hätte erweitert werden können. Die detaillierte Planung des Architekturbüros mit Flächenaufstellung, Stellplatznachweis und Ermittlung eines Kostenrahmens belegte, dass ein zukunftsorientiertes und großzügiges Raumprogramm, wie vom Landratsamt gefordert, verwirklicht werden hätte können. Außerdem stellte sie ausführlich die Synergieeffekte dar, die durch die gemeinsame Nutzung der geplanten Turnhalle und Teilen der Mittelschule im Erdgeschoss entstanden wären. So hätten unter anderem die Aula, die Sporthalle, die Außensportanlagen und die Mensa von den Schülern beider Schulen genutzt werden können. Auch wenn der Bau einer Realschule in Olching nun vom Tisch ist, kann dieses Konzept auch zukünftig als Planungsgrundlagen dienen, falls sich die Einschätzung des Kreistags in Zukunft ändern sollte. In diesem Fall ist selbst bei der fertiggestellten Mittelschule mit Mehrzweckhalle noch eine Kombination bzw. Erweiterung durch eine Realschule möglich. „Wir sind enttäuscht, dass sich der Kreistag nicht von den Vorzügen hat überzeugen lassen, die insbesondere durch die räumliche Nähe aller drei Schulformen – Gymnasium, Mittelschule, Realschule – in Olching hätten entstehen können", gibt Bürgermeister Magg die Stimmung im Stadtrat Olching wieder. "Eine gemeinsame Schule für Haupt- und Realschüler wäre hier eine greifbare Möglichkeit gewesen. In Olching wohnen genügend Schülerinnen und Schüler, um den Bau zu rechtfertigen. Die Realschulen in Puchheim und Maisach, die diese Schülerinnen und Schüler derzeit besuchen, wären durch eine neue Schule in Olching nicht in ihrem Fortbestand gefährdet worden.“

Meistgelesene Artikel

Erneut tödlicher Verkehrsunfall auf B2

Hattenhofen/Mammendorf - Erneut ereignete sich auf der Bundesstraße 2 zwischen Hattenhofen und Mammendorf ein tödlicher Verkehrsunfall. Erst am 7. …
Erneut tödlicher Verkehrsunfall auf B2

Bedrückende Stimmung im Sitzungssaal

Fürstenfeldbruck – Brucks 53-jähriger Oberbürgermeister Klaus Pleil (BBV) ist nach Feststellung einer amtsärztlichen Untersuchung auf Dauer …
Bedrückende Stimmung im Sitzungssaal

Famata erfolgreich behandelt

Fürstenfeldbruck – Als Fatama Cephas vor vier Jahren das erste Mal im Klinikum behandelt worden ist, war sie acht Jahre alt. Nach einem Sturz ist ihr …
Famata erfolgreich behandelt

Kommentare