Ermittlungen zu elf Autobränden

Krippo fahndet mit Phantombild nach Feuerteufel

+
Mit diesem Phantombild sucht die Polizei Fürstenfeldbruck nach dem Feuerteufel.

Fürstenfeldbruck - Er legt sich nachts auf die Lauer und legt seit Juni Brände - bevorzugt an Autos. Elf Fälle sind derzeit bekannt, 15 Pkw und einen Anhänger hat er auf dem Gewissen. Nun hat die Polizei ein Phantomfoto herausgegeben, dass den Feuerteufel von Bruck zeigen soll.

Wie mehrfach berichtet, bearbeitet die „EG Autobrände“ der Kripo Fürstenfeldbruck eine Serie von elf Fahrzeugbränden im Stadtgebiet von Fürstenfeldbruck, die sich seit Ende Juli diesen Jahres ereigneten. Mit aufgenommen in die Ermittlungen wurde eine Sachbeschädigung durch Brandlegung am 6. September, gegen 4 Uhr, vor einer Gaststätte am Bahnhof. Bei den elf Fahrzeugbränden wurden 15 Pkw und ein Anhänger beschädigt. Der Sachschaden liegt bei rund 300.000 Euro.

Phantombild eines Tatverdächtigen

So soll der Feuerteufel von hinten aussehen - mit Dreadlocks bis zur Hüfte. Die Polizei weist jedoch darauf hin, dass er seine Frisur mittlerweile auch geändert haben könnte.

Trotz intensiver Öffentlichkeitsarbeit gingen bislang keine verwertbaren sachdienlichen Hinweise auf Presseveröffentlichungen oder ausgehängten Fahndungsplakaten ein. Im Zusammenhang mit der Brandlegung an einem Pkw Audi Q3 am 13. September, gegen 20.35 Uhr in der Viscardistraße / Appianstraße, konnte nun mit Hilfe eines Zeugen ein Phantombild eines möglichen Tatverdächtigen erstellt werden. Der etwa 20 bis 35 Jahre alte Mann, der etwa 170 bis 185 Zentimeter groß ist und zur Tatzeit helle bis zur Hüfte reichende Dreadlocks trug, hielt sich unmittelbar vor Brandausbruch in Fahrzeugnähe auf.

Die Polizei bittet um Hinweise zur abgebildeten Person mit den auffallenden Dreadlocks oder Personen, die zur Tatzeit eine solche Frisur trugen und ihr Erscheinungsbild inzwischen änderten.

Hinweise an die Polizei

Für Hinweise, die zur Klärung der Brandserie führen, ist eine inzwischen erhöhte Belohnung von 3.000 Euro ausgesetzt, die unter Ausschluss des Rechtsweges zuerkannt wird. Hinweise erbittet die Kripo Fürstenfeldbruck, Telefon: 08141 / 612-0 oder jede andere Polizeidienststelle.

pi

Meistgelesene Artikel

Nach Abriss folgt Aufbau

Fürstenfeldbruck – Ein bedeutendes Schulbauprojekt des Landkreises Fürstenfeldbruck ist einen wesentlichen Schritt vorangekommen: Schulleiterin und …
Nach Abriss folgt Aufbau

Neue Buslinie im Landkreis

Landkreis – Die Gemeinden präsentierten die neue, zwischen Olching, Gröbenzell und Puchheim verkehrenden MVV-Regionalbuslinie 832, die ab 12. …
Neue Buslinie im Landkreis

Fachkräftebedarf ungebrochen

Fürstenfeldbruck – Der Landkreis Fürstenfeldbruck betreibt seit Jahren eine aktive Wirtschaftsförderung. Für die strategische Ausrichtung dieser …
Fachkräftebedarf ungebrochen

Kommentare