Kunstkreis Germering e.V. stellt in FFB aus - Bis zum 29. Juni

Gemeinschaftsbild zahlreicher Aussteller zu "Kunst im Quadrat" mit Dr. Peter Harwalik von der Sparkasse (re.). Foto: Günter Schäftlein

Nach 2010 stellt der Kunstkreis Germering erneut in der Brucker Sparkasse aus. Er ist leider zu Hause noch immer „unbehaust“, wie Sparkassen-Vorstandsmitglied Dr. Peter Harwalik in seiner Begrüßung bedauerte, denn dort ist die bereits 25jährige Künstlervereinigung schon jahrelang auf der Suche nach ständigen, gemeinsamen und finanzierbaren Atelierräumen.

Dr. Harwalik wünschte hierzu allen Betroffenen viel Glück und weiterhin die bisherige Beharrlichkeit. Inzwischen fündig werden konnte man mit der Neubesetzung des 1. Vereinsvorstandes. Roland Gosebruch übernahm kürzlich und kurzentschlossen die Aufgaben. Er, der nicht malt, aber privat leidenschaftlich fotografiert, hat einen langen, beruflichen Weg als „Sparkassenmensch“, Banker und Unternehmensberater - auch in den USA - hinter sich. Als er Ende März 2012 von einer anstehenden Auflösung des von Constanze Reithmayr-Stark gegründeten Kunstkreises Germering erfuhr, war seine Reaktion spontan: „Das kann’s doch wohl nicht gewesen sein!“ Nun hat er den Kreis vollinhaltlich am Hals und strebt seine Anerkennung als gemeinnützig im fiskalischen Sinne ab 2013 an. Und hofft natürlich, dass Spenden fließen, denn er ist ja schließlich Ex-Banker. Auch das mit dem Atelier bleibt eine seiner vorrangigen Aufgaben. „Kunst im Quadrat“ ist „keine reine Mitglieder-Werkschau“, wie Dr. Harwalik bei der Ausstellungseröffnung anmerkte, „allerdings ist das Quadrat hier nur eine formale und keine inhaltliche Vorgabe.“ Er sähe für sich und überrascht eine Vielfalt malerischer und plastischer Gestaltungen im quadratischen Rahmen: Klassische Gemälde, Papierarbeiten, Reliefs, Keramiken, Druckgraphik, Collagen, Assemblagen und Installationen. 27 Mitglieder beteiligten sich als Aussteller an der bis zum 29. Juni terminierten Präsentation. Beispielhaft projizierte Constanze Reithmayr-Stark in einen quadratischen Vierteiler Vogelabstraktionen. Erika Duffek ließ sich nicht über ihr malendes Tun entmutigen mit dem Sujet „Die Kunst geht knapp nicht unter“. „Die Sprache der Wüste“ wählte Irene Wührl-Petry in zwei sehr unterschiedlichen Fassungen. Mit „Africa“ setzt Manuel Lichtwanderer Umrisse des Kontinents wie eine Wurfkeule in einen menschlichen Kopf ein: Mahnung oder Erinnerung? Zwei zeitlos-zarte Winterbilder gelangen Hans Jais mit „Wintermorgen“ und „Winterabend“ - auch wenn sie saisonal derzeit nicht sehr gefragt sind. Angelika Brach lässt über Hausgiebel einen perspektivischen Blick in die Tiefe gleiten und nennt ihn „Das Runde will ins Eckige“. Gerlinde Doerfler stellt in vier quadratischen Flächen gekrümmte, geduckte Frauenakte mit der Frage „Gleich?“ vor. Die vier quadratischen Herren daneben in aufrechter und nackter Körperpracht sah sie hingegen als „Gleicher!“ Vertraut-liebevoll die „Sonnen-blumen“ von Waltraud Pöschl, auch im Quadrat. Jürgen-Eide Heyken schnitzte aus Fichtenholz weich-verschlungen Tiefen und Erhebungen und charakterisiert dies mit „Wie ein Fisch im Wasser“ (unverkäuflich). „Kunst im Quadrat“, Ausstellung vom Kunstkreis Germering e:V bis zum 29. Juni im Kundenzentrum der Sparkasse Für-stenfeldbruck, Hauptstraße 8. Geöffnet zu den Geschäftszeiten.

Meistgelesene Artikel

Anwohner kippt Wasser auf Passantin

Germering - Den vergangenen Freitag, den 13. Januar wird eine 51 jährige Frau aus Germering wohl noch länger als sehr unangenehm in Erinnerung …
Anwohner kippt Wasser auf Passantin

Mülleimer peppen Stadtbild auf

Fürstenfeldbruck – Schülerunternehmen „Royal Trashmasters“ verschönert in Zusammenarbeit mit der Stadt Abfallbehälter der Innenstadt mit …
Mülleimer peppen Stadtbild auf

Parteiloser Thomas Lutzeier kandidiert

Fürstenfeldbruck – „Ich mache es! Ich will Bürgermeister werden!“, dies gab Thomas Lutzeier am Sonntag in facebook in einer Gruppe bekannt, die er …
Parteiloser Thomas Lutzeier kandidiert

Kommentare