Über die Alpen und zurück

+
Lorenz Flotzinger (rechts) und sein Kumpel Michael Mann schafften es in drei Wochen 2065 Kilometer mit dem Rad von Mammendorf über Nizza, Venedig und zurück.

Mammendorf –Drei Wochen lang über Stock und Stein beziehungsweise die Alpen hatten sich zwei Jugendliche aus Mammendorf und Olching vorgenommen. Die beiden Realschul-Absolventen Lorenz Flotzinger und Michael Mann radelten von Mammendorf über Nizza bis nach Venedig und wieder zurück.

Aus reiner Abenteuerlust sind Michael Mann aus Olching und Lorenz Flotzinger aus Mammendorf früh morgens zu einer dreiwöchigen Radtour nach Nizza, Venedig und wieder zurück aufgebrochen. Ihre erste Etappe verlief durch Bayern und Baden-Württemberg bis nach Lindau zum Bodensee. Diese Strecke hatte es schon in sich, da die zwei Radler immer wieder Berg auf und wieder Berg ab fahren mussten. Am Abend sind sie aber nach guten 185 Kilometern total geschafft am Etappenziel Bodensee angekommen.

Die nächsten Tage mussten sie dann schon die Alpen überqueren und schliefen in der Nacht auf Campingplätzen im Zelt in Chur. Den San Bernadino, mit insgesamt 2066 Höhenmetern, mussten sie trotz kaltem Wind überfahren, da sie als Fahrradfahrer nicht durch den Tunnel durften. In den darauf folgenden Tagen wurde die Landschaft immer flacher als sie durch die Po-Ebene in Italien fuhren.

In Turin machten sie eine kurze Stadtbesichtigung und nach Cuneo mussten sie einen letzten Pass überwinden bevor sie dann ihren ersten Stopp ihrer Tour in Nizza machten. Dort schliefen sie dann drei Nächte bei einem Austauschschüler, den sie drei Jahre zuvor kennen gelernt hatten. „Die Tage von Nizza bis nach Venedig vergingen wie im Flug“, erzählen die beiden. So haben sie viele Kilometer zurückgelegt und die Strecke am Meer entlang diente als weiterer Ansporn.

Die einzigen Tage, an denen sie nicht im Zelt geschlafen hatten, waren bei der Austauschmutter und an einem Tag, an dem sie zu spät für einen Campingplatz gewesen sind und in einer Jugendherberge schlafen mussten. Die Route von Venedig bis nach Mammendorf zurück haben sie in knappen drei Tagen geschafft und waren am Ende sehr zufrieden mit ihren Leistung.

Wieso sich zwei Jugendliche dieses Abenteuer in ihren Sommerferien antun? „Die Idee lag darin, dass Michaels Familie sehr abenteuerlich ist und sein Vater es uns vorgeschlagen hat diese Tour mal auszuprobieren“, erklärt Lorenz Flotzinger.

Meistgelesene Artikel

Erneut tödlicher Verkehrsunfall auf B2

Hattenhofen/Mammendorf - Erneut ereignete sich auf der Bundesstraße 2 zwischen Hattenhofen und Mammendorf ein tödlicher Verkehrsunfall. Erst am 7. …
Erneut tödlicher Verkehrsunfall auf B2

Rauschende Ballnacht

Fürstenfeldbruck – Über 550 begeisterte Tänzer haben den Jahreswechsel zusammen mit der Heimatgilde „Die Brucker“ im ausverkauften Stadtsaal …
Rauschende Ballnacht

Mülleimer peppen Stadtbild auf

Fürstenfeldbruck – Schülerunternehmen „Royal Trashmasters“ verschönert in Zusammenarbeit mit der Stadt Abfallbehälter der Innenstadt mit …
Mülleimer peppen Stadtbild auf

Kommentare