Nach einjährigem Ausbau der Kreisstraße FFB3 wurde Baumaßnahme erfolgreich abgeschlossen

Einweihung der ,,neuen" Ortsdurchfahrt in Luttenwang

+
Offizielle Eröffnung der Kreisstraße in Luttenwang mit Landrat Thomas Karmasin (3.von li) und Bürgermeister Michael Raith (4. von li)

Luttenwang/Adelshofen - Bei der offiziellen Einweihung der Erneuerung der Ortsdurchfahrt am 27. April feierten Vertreter der Gemeinde, des Landratsamtes, des AFLE (Amt für Ländl. Entwicklung) und alle am Bau Beteiligten sowie Anlieger den Abschluss der baulichen Maßnahme. ,,Es ist eine sehr erfolgreiche Baumaßnahme gewesen, die sowohl vom Umfang als auch vom Kostenfaktor her sehr nennenswert war", sagte Landrat Thomas Karmasin in seiner Rede. ,,Es wurde viel gemacht für die Sicherheit der Fußgänger und Schulkinder, die jetzt einen gepflasterten Gehweg benutzen können".

Als vor einem Jahr der Startschuss für den Ausbau der Kreisstraße 3 und dem Bau eines Gehwegs fiel, plante der Landkreis zusammen mit dem Amt für Ländliche Entwicklung die Ortsdurchfahrt von Luttenwang - aufgrund des schlechten Zustands der Straße und fehlender Gehwege. Die knapp 900 Meter lange Kreisstraße hat jetzt eine durchgehende Breite von sechs Metern, der angebaute Gehweg ist 1,50m breit. Der Landrat freute sich über die geschickte Lösung im Bereich der Engstelle in der Ortsmitte: ,,Für die Realisierung des Gehwegs wurde die Fahrbahnbreite dort deutlich reduziert". Ebenso abgeschlossen ist die Sanierung des Oberflächenwasserkanals durch die Gemeinde Adelshofen sowie die Erneuerung der Wasserleitung in der Kreisstraße einschließlich der Hausanschlüsse.

Die Gesamtkosten für den Straßenausbau liegen bei 933.000 Euro, mit einem Zuschuss der Regierung von Oberbayern in Höhe von 415.000 Euro. Der Gehweg samt Angleichung der Seitenbereiche kostet 640.000 Euro. Davon übernimmt das AFLE rund 50%, also 320.000 Euro.

Im Zuge der Dorferneuerung weist Bürgermeister Michael Raith darauf hin, dass diese noch nicht ganz abgeschlossen sei. ,,Das Kriegerdenkmal wird im Sommer fertig sein, plus einer Marienstehle", sagt er. Ebenso die Angerstraße, die seit dem 27. April komplett saniert wird.

 Nicole Burk

 

Meistgelesene Artikel

Mülleimer peppen Stadtbild auf

Fürstenfeldbruck – Schülerunternehmen „Royal Trashmasters“ verschönert in Zusammenarbeit mit der Stadt Abfallbehälter der Innenstadt mit …
Mülleimer peppen Stadtbild auf

Parteiloser Thomas Lutzeier kandidiert

Fürstenfeldbruck – „Ich mache es! Ich will Bürgermeister werden!“, dies gab Thomas Lutzeier am Sonntag in facebook in einer Gruppe bekannt, die er …
Parteiloser Thomas Lutzeier kandidiert

Brucker SPD positioniert sich für 2017

Fürstenfeldbruck – Die Fürstenfeldbrucker SPD bringt sich für die anstehende OB-Wahl in Stellung. Mit den Themenschwerpunkten Verkehr, städtischen …
Brucker SPD positioniert sich für 2017

Kommentare