Puchheimer Feuerwehr und Gartenbauverein bearbeiteten ihren Maibaum im Wald- Bewachung erst im Feuerwehrhaus

Ein Feuerwehr-Maibaum zum Klauen schön

+
Mission Maibaum: Die fleißigen Mitglieder der FF Puchheim und des Vereins für Gartenbau und Landschaftspflege sowie Walter Bisle, Maibaumchef 

Puchheim - Noch braucht der künftige Maibaum, den die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Puchheim-Bahnhof sowie der Verein für Gartenbau und Landespflege bearbeitet haben, keine Bewachung. Das ändert sich, sobald der Baum sicher im Feuerwehrgerätehaus Puchheim angekommen ist.

Zur Vorbereitung des neuen Maibaums machten sich 25 Mitglieder der Freiwilligen  Feuerwehr Puchheim und der Gartenbauverein bei einem Ausflug in ein Waldstück in der Nähe von Andechs, beherzt an die Arbeit, um den künftigen Maibaum von der Rinde zu befreien und zu schleifen.

Gerade ausgerichtet trocknet der Baum noch wenige Wochen und wird dann fertig lackiert nach Puchheim transportiert.

Gemäß den Maibaum-Regeln, darf der Baum erst "geklaut" werden, wenn er sich im Ortsgebiet befindet. Deshalb befindet er sich noch sicher im Wald und wird erst dann bewacht, sobald  er, vollständig bearbeitet und lackiert, im Puchheimer Feuerwehrgerätehaus untergebracht ist. 

Bisher wurde in Puchheim noch kein Maibaum gestohlen.  

Andreas Giersthofer

redkb

Meistgelesene Artikel

Bedrückende Stimmung im Sitzungssaal

Fürstenfeldbruck – Brucks 53-jähriger Oberbürgermeister Klaus Pleil (BBV) ist nach Feststellung einer amtsärztlichen Untersuchung auf Dauer …
Bedrückende Stimmung im Sitzungssaal

Famata erfolgreich behandelt

Fürstenfeldbruck – Als Fatama Cephas vor vier Jahren das erste Mal im Klinikum behandelt worden ist, war sie acht Jahre alt. Nach einem Sturz ist ihr …
Famata erfolgreich behandelt

Wiederbelebter Fasching

Fürstenfeldbruck – Von wegen „Der Fasching ist tot“. In der Amperstadt wird ihm gerade wieder neues Leben eingehaucht. Am 14. und 18. Februar, gibt …
Wiederbelebter Fasching

Kommentare