DLG-Bundeswettbewerb Melken  - Andreas Hackl aus Grafrath auf Platz 1

Bayern hat das Triple geschafft

+
(v.r.) Amtschef Hubert Bittlmayer, DLG-Vizepräsident Ulrich Westrup, Andreas Hackl, Ministerialdirektor Clemens Neumann (BMEL), Milchkönigin Susanne Polz, Stephan Kreuzer und LfL-Präsident Jakob Opperer. (Thomas Schön ist   nicht auf dem Bild) 

Grafrath -  Bayern hat das Triple geschafft: In allen drei Kategorien des 34. DLG-Bundeswettbewerbs Melken im Oberbayerischen Achselschwang haben sich die Kandidaten aus dem Freistaat durchgesetzt. In Vertretung von Landwirtschaftsminister Helmut Brunner hat der Amtschef des Ministeriums, Ministerialdirektor Hubert Bittlmayer, den drei Siegern Stephan Kreuzer, Thomas Schön und Andreas Hackl aus Grafrath gratuliert.

 "Wir sind stolz auf Ihre großartige Leistung, die einmal mehr das Wissen und Können unserer Landwirte eindrucksvoll unter Beweis gestellt hat", sagte Bittlmayer. Zudem belege der Erfolg auch das hohe Qualitätsniveau der landwirtschaftlichen Bildungseinrichtungen in Bayern.

Beim 34. Bundeswettbewerb waren wieder die drei Besten der deutschen Bundesländer gegeneinander angetreten. Durchgesetzt haben sich Stephan Kreuzer aus Windach (Lkr. Landsberg a. Lech) in der Kategorie "Melkkarussell", Thomas Schön aus Stoffen (Lkr. Landsberg/Lech) in der Kategorie "Fischgrätenmelkstand" und in der Mannschaftswertung landete das Bayernteam mit Stephan Kreuzer, Thomas Schön und Andreas Hackl aus Grafrath (Lkr. Fürstenfeldbruck) ebenfalls auf dem ersten Platz.

 

Meistgelesene Artikel

Mülleimer peppen Stadtbild auf

Fürstenfeldbruck – Schülerunternehmen „Royal Trashmasters“ verschönert in Zusammenarbeit mit der Stadt Abfallbehälter der Innenstadt mit …
Mülleimer peppen Stadtbild auf

Parteiloser Thomas Lutzeier kandidiert

Fürstenfeldbruck – „Ich mache es! Ich will Bürgermeister werden!“, dies gab Thomas Lutzeier am Sonntag in facebook in einer Gruppe bekannt, die er …
Parteiloser Thomas Lutzeier kandidiert

Anwohner kippt Wasser auf Passantin

Germering - Den vergangenen Freitag, den 13. Januar wird eine 51 jährige Frau aus Germering wohl noch länger als sehr unangenehm in Erinnerung …
Anwohner kippt Wasser auf Passantin

Kommentare