Mittelstufenwettbewerb auf Verbandsebene 

"Finale dahoam" für Musiker in Fürstenfeld

+
Die Archiv-Bilder  stammen vom Verbandsentscheid des MON bei dem die Stadtkapelle den 1. Platz belegte.

Fürstenfeldbruck –  Die besten Mittelstufen-Blaskapellen des Freistaats geben sich am Sonntag, 10. Mai, ein Stelldichein im Stadtsaal im Veranstaltungsforum. Mit dabei ist dann auch die Stadtkapelle Fürstenfeldbruck, die sich als beste Kapelle des Musikbundes von Ober- und Niederbayern für das landesweite Wettbewerbsfinale qualifizieren konnte. 

 Ein echtes „Finale dahoam“ also für die Musikerinnen und Musiker um Dirigent Paul Roh. „Das ist natürlich eine tolle Sache für uns“, zeigte sich Dirigent Paul Roh nach der gelungenen Qualifikation für den Landesentscheid im Mittelstufenwettbewerb überwältigt. Kein Wunder, war die Stadtkapelle Fürstenfeldbruck doch erstmals überhaupt dabei beim Mittelstufenwettbewerb auf Verbandsebene. Dass es dann gleich klappt mit der Weiterleitung zum Landesentscheid, war eine echte Überraschung. „Und dann noch ein Heimspiel – das ist wirklich unglaublich“, lachte Roh beim Verbandsentscheid in Windach mit dem Pokal in der Hand. In Fürstenfeldbruck, beim „Finale dahoam“, treffen Paul Roh und sein Orchester am Sonntag auf die „Crème“ der bayerischen Mittelstufenblasorchester: Aus allen drei großen bayerischen Blasmusikverbänden reisen dann die besten Kapellen nach Fürstenfeldbruck. 

Der Nordbayerische Musikbund ist mit dem Jugendblasorchester der Musikschule Volkach, dem Symphonischen Blasorchester Beilngries und der Jugend- und Trachtenkapelle Neunkirchen am Brand vertreten, der Allgäu-Schwäbische Musikbund schickt das Blasorchester Königsbrunn, die Musikkapelle Dösingen und die Schützenkapelle Reutti ins Rennen, und das Aufgebot des Musikbundes von Ober- und Niederbayern komplettieren neben der Stadtkapelle Fürstenfeldbruck die Blaskapelle Schwabsoien und die Musikkapelle Schwindegg. Der Mittelstufenwettbewerb wird im jährlichen Wechsel mit dem Oberstufenwettbewerb und in mehreren Stufen ausgetragen.

 Die Qualifikation erfolgt über die regulären Wertungsspiele in den Bezirksverbänden. Die besten Kapellen dürfen beim Verbandsentscheid antreten – die besten drei Kapellen der jeweiligen Verbandsentscheide sind für den Landeswettbewerb qualifiziert. Der jüngste Mittelstufenwettbewerb fand 2013 in Bad Windsheim (Mittelfranken) statt, den Sieg trug damals die Stadtkapelle Erding davon. Der Titelverteidiger ist aus Termingründen in diesem Jahr leider nicht am Start. „Wir wollen einfach so gut wie möglich spielen“, gab Dirigent Paul Roh unmittelbar nach dem Verbandsentscheid als Ziel für den Landesentscheid aus. 

Hilfreich wären aus seiner Sicht sicher zahlreiche Fans, die den Wettbewerb im Stadtsaal zu einem echten „Heimspiel“ machen. Der Eintritt zu den Vorträgen ist kostenlos. Los geht’s um 10 Uhr mit der Stadtkapelle Fürstenfeldbruck, die Siegerehrung ist für 16.30 Uhr vorgesehen.  Infos sowie den kompletten Zeitplan  unter www.bbmv-online.de 

Martin Hommer

Meistgelesene Artikel

Nach Abriss folgt Aufbau

Fürstenfeldbruck – Ein bedeutendes Schulbauprojekt des Landkreises Fürstenfeldbruck ist einen wesentlichen Schritt vorangekommen: Schulleiterin und …
Nach Abriss folgt Aufbau

Neue Buslinie im Landkreis

Landkreis – Die Gemeinden präsentierten die neue, zwischen Olching, Gröbenzell und Puchheim verkehrenden MVV-Regionalbuslinie 832, die ab 12. …
Neue Buslinie im Landkreis

Gegen das rasche Wachstum

Fürstenfeldbruck/Landkreis – Der Landkreis will sich nicht dem Siedlungsdruck aus der Landeshauptstadt München beugen. Maximal ein Prozent soll das …
Gegen das rasche Wachstum

Kommentare