Immer mehr Urlauber zieht es nach Island - eine Destination aus Feuer und Eis

Urlaub 2015: Wo geht die Reise hin?

+
Ein beliebtes Reiseziel: Rhodos, die viertgrößte Insel Griechenlands 

Landkreis Fürstenfeldbruck – Wohin geht die Reise an Ostern und in den Großen Ferien 2015? Gelten Regionen wie Ägypten, Tunesien, Marokko, Israel/Jordanien für Reisende als unbedenklich? Eine Umfrage bei den Konzernen der in FFB vertretenen Reisebüros zeigt die aktuellen Trends.

Anne Schmidt, Pressesprecherin, Teamleiterin der Pressestelle Köln, DER Touristik GmbH : „Bei den Veranstaltermarken Dertour, Meier‘s Weltreisen und ADAC Reisen liegen die klassischen Mittelmeerziele für den Sommer 2015 im Plus. Der Nordeuropa-Trend setzt sich auch 2015 mit zweistelligen Zuwächsen fort, vor allem Island gilt als Dauerbrenner. Aber auch Deutschland, Österreich und Frankreich sind bei Urlaubern für die Sommermonate sehr attraktiv. Bei den Fernreisezielen liegen die USA und Kuba, aber auch die VAE und Thailand vorne. 

Zuwächse gibt es vor allem für Griechenland, Zypern und Ägypten. Urlaub nach Nordamerika, in die Karibik, in den Indischen Ozean sowie nach Südamerika und Thailand werden sehr gut gebucht. Für die nahen Urlaubsziele Deutschland und Österreich sehen die Kölner Veranstalter eine positive Entwicklung. Gleiches gilt für Norditalien, hier sind besonders Ziele an der Adria und am Gardasee gefragt.

Die Region um Hammamet im Norden Tunesiens  bietet kilometerlange Sandstrände. Das Bild zeigt das Magic Life Africana. 

Der Fernreisetrend des Winters hält auch im Sommer 2015 an. Besonders wird nach Kuba, die VAE, Malediven und Thailand nachgefragt und liegen entsprechend deutlich im Plus zum Vorjahr. Die Nachfrage für Reisen nach Russland und die benachbarten Länder sind stark zurückgegangen. Weniger gebucht werden zudem Reisen nach Ostafrika und Israel sowie nach Jordanien. Auch die Buchungen für das Südliche Afrika leiden im Moment. Hier gibt es jedoch für die Sommerbuchungen eine positive Tendenz. Die Nachfrage nach Tunesien, Marokko, Ägypten und die Türkei ist ungebrochen."

Kathrin Spichala, TUI Pressesprecherin, Hannover: Im Sommer 2015 liegen sowohl klassische Reiseziele wie Tunesien als auch weniger bekannte Ziele wie Zadar in Kroatien im Trend. Gleichzeitig verlieren auch Urlaubsmagnete wie Spanien oder Griechenland nichts von ihrer Strahlkraft. Zudem zieht es die Deutschen zunehmend in ferne Länder. Deutliches Wachstum sehen wir im Sommer 2015 vor allem bei Reisen in die USA.

Es muss aber nicht immer die Flugreise sein: Auch Urlaub in Deutschland ist beliebt. Nach maßgeschneiderte Produkten wird immer stärker nachgefragt. TUI bietet entlang der gesamten Reisekette À-la-carte-Zusatzleistungen. So werden zum Sommer 2015 über 20 neue Zielgruppenhotels von Marken wie Magic Life oder Sensimar eröffnen, neue VIP-Lounges an Flughäfen wie Antalya, Heraklion, Puerto Plata, Mauritius oder Bali angeboten sowie VIP Check-In und Express-Check-In an verschiedenen Flughäfen zubuchbar sein. Zu den neuen Ausflügen, die unter dem Namen „Design your day“ vermarktet werden, zählen zum Beispiel ein Parfum-Workshop auf Bali, eine Ferrari-Tour in Dubai oder ein professionelles Fotoshooting in Punta Cana. 

Die Einschätzung der Sicherheitslage eines Reiselandes obliegt dem Auswärtigen Amt und nicht uns als Reiseveranstalter. Wir orientieren uns mit unserem Angebot an den Reise- und Sicherheitshinweisen für die jeweiligen Länder und passen das Programm falls nötig an. Die genannten Länder sind allesamt bei TUI buchbar, wobei wir in Israel und Jordanien nur ein kleines Programm anbieten. Ägypten und Tunesien spielen eine weitaus größere Rolle. Beide Länder verzeichnen für den Sommer ein zweistelliges Wachstum."

Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts: "Für die Sicherheit in Ihrem Reiseland steht eine kostenlose Reise-App des AA kostenlos zum Download zur Verfügung. Die App bietet auch zu jedem Land ausführliche, fortlaufend aktualisierte Reise- und Sicherheitshinweise.

Dazu kommt ein kurzer Überblick mit den wichtigsten geographischen, politischen und wirtschaftlichen Daten des Landes. Ebenfalls wird  eine Ortungsfunktion ("Wo bin ich?") und ein "Ich bin OK"-Button, mit dem man Freunden oder Verwandten eben mal kurz ein Lebenszeichen senden kann, angeboten.

Weite Bereiche der App "Sicher reisen" sind  offline nutzbar. Das spart im Ausland unter Umständen hohe Datengebühren."

Information : www.auswaertiges-amt.de

Zusammengestellt von Julia Knabe

Meistgelesene Artikel

Rauschende Ballnacht

Fürstenfeldbruck – Über 550 begeisterte Tänzer haben den Jahreswechsel zusammen mit der Heimatgilde „Die Brucker“ im ausverkauften Stadtsaal …
Rauschende Ballnacht

Erneut tödlicher Verkehrsunfall auf B2

Hattenhofen/Mammendorf - Erneut ereignete sich auf der Bundesstraße 2 zwischen Hattenhofen und Mammendorf ein tödlicher Verkehrsunfall. Erst am 7. …
Erneut tödlicher Verkehrsunfall auf B2

Mülleimer peppen Stadtbild auf

Fürstenfeldbruck – Schülerunternehmen „Royal Trashmasters“ verschönert in Zusammenarbeit mit der Stadt Abfallbehälter der Innenstadt mit …
Mülleimer peppen Stadtbild auf

Kommentare