Rekord im Pfefferminzmuseum Eichenau – 2 755 Besucher durch Sonderausstellungen und Sonderführungen

Gottfried Xeller, Hans Kugler, Egon Ondrusch und Wolfgang Heilmann bilden auch künftig den Vorstand des Fördervereins Pfefferminzmuseum, der heuer mit diesem neuen Gerät im Museum erstmals auch das Destillieren von Pfefferminze demonstrieren will. Foto: Heilmann

Im Jahr 2011 verzeichnete das Eichenauer Pfefferminzmuseums einen Besucherrekord: Im 25. Jahr des Bestehens dieser weltweit einmaligen Einrichtung kamen 2.755 Gäste, 500 davon bei 25 Sonderführungen für Gruppen. Zu den regulären Öffnungszeiten, jeden Sonntag von 14 bis 16 Uhr, waren es im vergangenen Jahr insgesamt bisher nicht annährend erreichte 2.255 Personen. Ausschlaggebend dafür waren vor allem drei attraktive Sonderaustellungen, von denen sich insbesondere die Präsentation von mehreren hundert Eisenbahnmodellen aus der Sammlung Karl Graßl als Publikumsmagnet erwies.

Bei der Mitgliederversammlung des Fördervereins, der sich als Nachfolger der Ende 1991 aufgelösten Wählergruppe Unabhängig seit nunmehr 20 Jahren um das Pfefferminzmuseum kümmert, berichtete Vorstand Hans Kugler über die Aktivitäten des Vereins, der auch einen Pfefferminzacker bestellt, Themen der Ortsgeschichte aufbereitet, die Ortschronik aktualisiert und Ausflüge organisiert, bei denen die Mitglieder andere Museen besuchen. Als sehr erfolgreich bezeichnete Hans Kugler auch die Beteiligung des Fördervereins am alljährlichen Adventsmarkt im Eichenauer Rathaushof. Bei den anstehenden Wahlen bestätigten die anwesenden 38 Mitglieder Hans Kugler (1. Vorsitzender), Egon Ondrusch (Stellertreter), Gottfried Xeller (Schatzmeister) und Wolfgang Heilmann (Schriftführer) sowie die Kassenprüfer Wilfried Götz und Ingeborg Heilmann einstimmig in ihren Ämtern. Michael Huppmann, Karl Kraft und Maria Lankes bilden den Beirat. Erster Bürgermeister Jung bedankte sich beim Förderverein Pfefferminzmuseum besonders dafür, das er sich auch um Themen der Ortsgeschichte kümmere. Das Pfefferminzmuseum in Eichenau, Parkstraße 43, ist jeden Sonntag von 14 bis 16 Uhr geöffnet. Sonderführungen an anderen Tagen sind für Gruppen ab 8 Personen nach telefonischer Terminvereinbarung unter Tel. 08141-71639 möglich. www.minzmuseum.de 120 Jahre in Funktion Außergewöhnliche Kontinuität im Vorstand des Fördervereins Pfefferminzmuseum Eichenau: Die jetzt wiedergewählten Hans Kugler (1. Vors.), Egon Ondrusch (2. Vors.) und Wolfgang Heilmann (Schriftführer) lenken die Geschicke des Vereins schon seit dessen Gründung vor 20 Jahren. Schatzmeister Gottfried Xeller ist seit 2006 im Amt, davor 14 Jahre als Kassenprüfer. Wilfried Götz war von 1992 bis 2006 Kassier und ist seitdem Kassenprüfer, zusammen mit Ingeborg Heilmann, die dieses Amt seit 20 Jahren innehat. Fazit: Sechs Funktionäre mit zusammen 120 „Dienstjahren“.

Meistgelesene Artikel

Erneut tödlicher Verkehrsunfall auf B2

Hattenhofen/Mammendorf - Erneut ereignete sich auf der Bundesstraße 2 zwischen Hattenhofen und Mammendorf ein tödlicher Verkehrsunfall. Erst am 7. …
Erneut tödlicher Verkehrsunfall auf B2

Bedrückende Stimmung im Sitzungssaal

Fürstenfeldbruck – Brucks 53-jähriger Oberbürgermeister Klaus Pleil (BBV) ist nach Feststellung einer amtsärztlichen Untersuchung auf Dauer …
Bedrückende Stimmung im Sitzungssaal

Famata erfolgreich behandelt

Fürstenfeldbruck – Als Fatama Cephas vor vier Jahren das erste Mal im Klinikum behandelt worden ist, war sie acht Jahre alt. Nach einem Sturz ist ihr …
Famata erfolgreich behandelt

Kommentare