Richtfest im Grünen Zentrum Puch – Die Neubauten runden sich zu einem ursprünglichen Dreiseitenhof

Gerhard Breier, Amtsvorstand Staatliches Bauamt Freising, bei seiner Begrüßung zum Richtfest.

Der vom Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten finanzierte Anteil am künftigen Vorzeigeobjekt „Grünes Zentrum Puch“ auf dem Gelände des bisherigen staatlichen Ver-suchsguts umfasst 9,2 Millionen Euro. Er deckt den Neubau des ELF-Amtes für die Landkreise FFB, DAH und LL sowie den betrieblichen Neubau der Bayer. Landesanstalt für Landwirtschaft. Zwei Baukomplexe feierten Richtfest.

Neben der bereits 2011 fertiggestellten und vom Landkreis finanzierten Landwirtschaftsschule ist inzwischen auch das Verwaltungsgebäude des Bayer. Bauernverbandes (BBV) mit Waldbesitzervereinigung gut vorangekommen, so dass MdL Gerhard Eck als Staatssekretär im Bayer. Innenministerium beim Richtfest von einer Verwirklichung in der ursprünglichen Form des Dreiseitenhofes und einem „innovativen, ressourcenschonenden Baukonzept“ sprechen konnte. Wichtig für ihn und die Mitarbeiter dabei die Umsetzung mit wesentlichen Anteilen des Materials „Holz“, einschließlich der Holz-Metall-Fenster. Entgegen den allgemeinen Befürchtungen bei einer europaweiten Ausschreibungsverpflichtung, hätte die heimische Bauwirtschaft erheblich von dieser Baumaßnahme profitiert, wenn man bei „Region“ die Oberpfalz, Thüringen und Sachsen mit einschließen kann. Insgesamt umfasst die Baumaßnahme bis zu ihrem voraussichtlichen Ende im Oktober 2012 ein Volumen von 15 Millionen Euro, woran der Landkreis mit 4,1 Mio (staatsseitig gefördert mit 2,6 Mio) und der BBV mit 1,7 Mio Euro beteiligt sind. Staatssekretär Gerhard Eck unterstrich die vielfältigen, hartnäckigen Bemühungen von Landtagsvizepräsident und ehemaligen bayer. Landwirtschaftsminister Reinhold Bocklet um das Grüne Zentrum Puch: „Deinem persönlichen Einsatz haben wir das zu verdanken!“ Sein namentlicher Dank ging auch an die SPD-Landtagsabgeordnete Kathrin Sonnenholzner für ihre Unterstützung. In ihren Grußworten dankte Landrat Thomas Karmasin für den zügigen Baufortschritt - „Die Übergangsphase ist demnächst beendet, wenn alle zusammengehörenden Teile wieder zusammen sind …“ - und OB Sepp Kellerer für die Standortwahl mit Puch: „In einem bedeutsamen Stadtteil von Fürstenfeldbruck. Eine schwierige Entscheidung, aber es war die richtige!“ Vom mitfinanzierenden Bayer. Bauernverband nannte der Generalsekretär Hans Müller das Grüne Zentrum „eine riesige Chance für die Zukunft unserer bäuerlichen Familien“. Die hier praktizierte landwirtschaftliche Ausbildung sei der richtige Weg, „denn die Qualitätsansprüche in der Ausbildung sind heute sehr hoch.“ Als dritten Punkt nannte Müller zur Ausbildung die ergänzende Beratung. „Freuen wir uns über das bereits hier Geschehene!“ In der Gästebegrüßung hatte vorab Gerhard Breier als Amtsvorstand des Staatlichen Bauamtes Freising den bisher beteiligten Firmen gedankt: „Wir konnten bei unseren Besuchen nur gute Qualität feststellen.“ Dem Bayer. Bauernverband dankte er für die Übernahme der Pellet-Beheizung im gesamten Baukomplex und den Planungsbeteiligten für ihre zügige Arbeit: „Fünf Sitzungen haben dafür ausgereicht.“ Schließlich aber auch ein Dank an die politischen Entscheider für die haushaltsrechtliche Genehmigung der gesamten, umfassenden Baumaßnahme. MdB Gerda Hasselfeldt war bei diesem Richtfest ebenso anwesend wie die Landtagsabgeordneten Kathrin Sonnenholzner und Reinhold Bocklet, daneben Brucks 3. Bgm. Ulrich Schmetz und zahlreiche weitere Stadtverordnete, Stadtbaumeister Martin Kornacher, Hans-Jürgen Gulder als Amtsleiter ELF, Architekten, Planer und Bauausführende. Den Richtspruch brachte Jörg Pfeiffer aus, Inhaber der thüringischen Unternehmung Holzbau Pfeiffer.

Meistgelesene Artikel

"Wenn es viel schneit wird es schon stressig"

Fürstenfeldbruck – Rund 45 Mitarbeiter arbeiten beim Bauhof in Fürstenfeldbruck und kümmern sich um Straßenarbeiten, Reparaturen und …
"Wenn es viel schneit wird es schon stressig"

Rauschende Ballnacht

Fürstenfeldbruck – Über 550 begeisterte Tänzer haben den Jahreswechsel zusammen mit der Heimatgilde „Die Brucker“ im ausverkauften Stadtsaal …
Rauschende Ballnacht

Mülleimer peppen Stadtbild auf

Fürstenfeldbruck – Schülerunternehmen „Royal Trashmasters“ verschönert in Zusammenarbeit mit der Stadt Abfallbehälter der Innenstadt mit …
Mülleimer peppen Stadtbild auf

Kommentare