Schwerpunktmässig für die Branchen Automotive, Maschinen- und Anlagenbau, Bauindustrie und Chemie 

Delegationsreise nach Russland mit Staatsministerin Ilse Aigner 

+
Staatsministerin Ilse Aigner, stellv. Ministerpräsidentin, hier beim Eintrag ins Goldene Buch in Fürstenfeldbruck, wird mit einer Wirtschaftsdelegation vom 1. - 5. Juli 2014 nach Russland reisen. Bewerbungen interessierter Unternehmer sind noch möglich.

Fürstenfeldbruck/München – Die Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie und stellvertretende Ministerpräsidentin, Ilse Aigner, wird vom 01. - 05.07.2014 mit einer Wirtschaftsdelegation nach Moskau und Nishnij Nowgorod in der Russischen Föderation reisen. Bewerbungen von Vorstandsmitgliedern/Geschäftsführern  sind noch möglich. Die Kosten tragen die Teilnehmer selbst. 

 Ziel der Reise, die die IHK München angekündigt hat,  ist es, durch Gespräche mit politischen Entscheidungsträgern und mit Wirtschaftsvertretern auf russischer Seite zur weiteren Intensivierung der bilateralen Wirtschaftsbeziehungen beizutragen und neue Felder der Zusammenarbeit zu erschließen. Neben den Gesprächen der Staatsministerin mit Regierungsvertretern der besuchten Regionen und der Russischen Föderation sind für die begleitende Wirtschaftsdelegation Branchenfachgespräche, Unternehmensbesuche sowie andere Kontakt- und Informationsmöglichkeiten vorgesehen. Für Unternehmen, die wichtige Projekte im Gastland verfolgen, ist im Einzelfall eine Teilnahme an den politischen Gesprächen möglich.

Mit einem Handelsvolumen von rund 13 Milliarden Euro (2012) ist Russland der mit Abstand bedeutendste Handelspartner Bayerns in Osteuropa. Im Rahmen der großangelegten Modernisierungsoffensive sollen in den nächsten Jahren verstärkt Technologien aus dem Ausland eingekauft werden. Für bayerische Unternehmen besteht daher erhebliches Potential, ihre Produkte und Dienstleistungen erfolgreich auf dem großen russischen Markt anzubieten. Der Großraum Moskau bietet dabei als wichtigstes administratives und wirtschaftliches Zentrum des Landes besonders umfangreiche Möglichkeiten. Nishnij Nowgorod hingegen verfügt nicht nur über eine strategisch äußerst günstige geografische Lage im Zentrum des europäischen Teils von Russland, sondern ist zudem eine der führenden russischen Industrieregionen. Bei der Produktion von Gütern steht das Gebiet an der siebten Stelle in Russland. Die gleichnamige Hauptstadt des Gebiets zählt außerdem zu den Austragungsorten der Fußballweltmeisterschaft 2018.

Folgende Branchen sind schwerpunktmäßig für die Wirtschaftsgespräche vorgesehen: - Automotive - Maschinen- und Anlagenbau - Bauindustrie - Chemie

Die Delegationsreise richtet sich vor allem an Geschäftsführer und Vorstandsmitglieder bayerischer Unternehmen dieser Branchen.

Interessierte bayerische Unternehmen werden gebeten, ihr begründetes Interesse an einer Teilnahme an der Reise unter Angabe einer Branchenzuordnung zu einem der oben genannten Bereiche unter www.bayern-international.de/russland2014 mitzuteilen. Neuer Termin für Interessensbekundungen: Freitag, 11.04.2014.

Die endgültigen Branchenschwerpunkte der Reise werden anhand dieser Interessensbekundungen ausgewählt. Die Reisekosten (Flug, Hotel, Visum) sowie gegebenenfalls die Kosten für Ihr individuelles Programm sind selbst zu tragen. Die Kosten für das gemeinsame Programm wie Organisation und Abendempfang übernimmt der Freistaat Bayern im Zuge der Außenwirtschaftsförderung.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, behält sich das Bayerische Wirtschaftsministerium eine Auswahl vor, bei der vor allem die Branchenzugehörigkeit, begründetes Interesse, konkrete Anliegen sowie die rechtzeitig eingegangenen Interessensbekundungen berücksichtigt werden. Die ausgewählten Unternehmen erhalten eine Einladung zur Teilnahme sowie weitere Informationen zur Reise. Erst daraufhin erfolgt die verbindliche Anmeldung, die bis 17.04.2014 möglich sein wird.

Ansprechpartnerin für organisatorische Fragen zur Reise: Bayerische Gesellschaft für Internationale Wirtschaftsbeziehungen mbH Bayern International Katja Krause, Landsberger Straße 300, 80687 München Tel. 089/660566-203, Fax 089/660566-150 kkrause@bayern-international.de

Für inhaltliche Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung: Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie Claudia Schleicher, Prinzregentenstraße 28, 80538 München Tel. 089/2162-2530, Fax 089/2162-3530 claudia.schleicher@stmwi.bayern.de

Meistgelesene Artikel

Bedrückende Stimmung im Sitzungssaal

Fürstenfeldbruck – Brucks 53-jähriger Oberbürgermeister Klaus Pleil (BBV) ist nach Feststellung einer amtsärztlichen Untersuchung auf Dauer …
Bedrückende Stimmung im Sitzungssaal

Famata erfolgreich behandelt

Fürstenfeldbruck – Als Fatama Cephas vor vier Jahren das erste Mal im Klinikum behandelt worden ist, war sie acht Jahre alt. Nach einem Sturz ist ihr …
Famata erfolgreich behandelt

Faschings-Party-Meile in Bruck

Fürstenfeldbruck – Die Heimatgilde „Die Brucker“ verwandelt den Geschwister- Scholl-Platz (Center Buchenau) am Rosenmontag, 27. Februar, von 11 bis …
Faschings-Party-Meile in Bruck

Kommentare