100 Feuerwehrleute bekämpften Brand einer landwirtschaftlichen Lagerhalle

Ermittlungen wegen Brandstiftung nach Scheunenbrand – 300 000 Euro Schaden

+
300 000 Euro Sachschaden entstand beim Brand einer Feldscheune in der Gemeinde Dünzelbach bei Moorenweis.

Moorenweis/Dünzelbach – Lichterloh in Flammen stand eine Feldscheune am 4. Juli.  Ein 59-jähriger Grafrather hatte  gegen 18 Uhr bemerkt, dass Rauch aus der Scheune auf einem Flurstück in der Nähe der Ortschaft Dünzelbach austrat.  Der Sachschaden beträgt rund 300 000 Euro. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck ermittelt wegen des Verdachts der Brandstiftung.

Aus bislang ungeklärter Ursache geriet in der Nähe der Ortschaft Dünzelbach eine freistehende landwirtschaftliche Lagerhalle in Brand. Ein 59-jähriger Grafrather bemerkte gegen 18.00 Uhr heraustretenden Rauch aus einer Feldscheune auf einem Flurstück nähe der Ortschaft Dünzelbach. Nach sofortiger Verständigung der Feuerwehr gelang es dem Mann noch einen landwirtschaftlichen Anhänger aus der Scheune zu bergen. Trotz des raschen Eingreifens von rund 100 Feuerwehreinsatzkräften konnte ein Ausbrennen der in Vollbrand geratenen Feldscheune nicht verhindert werden. 

Zwei Traktoren sowie mehrere Anhänger und dort gelagerte landwirtschaftliche Vorräte wurden vollständig zerstört. Es entstand ein Sachschaden von rund 300 000 Euro. 

Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck ermittelt wegen des Verdachts der Brandstiftung und nimmt sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 08141-612-0 entgegen.

Meistgelesene Artikel

Mülleimer peppen Stadtbild auf

Fürstenfeldbruck – Schülerunternehmen „Royal Trashmasters“ verschönert in Zusammenarbeit mit der Stadt Abfallbehälter der Innenstadt mit …
Mülleimer peppen Stadtbild auf

Parteiloser Thomas Lutzeier kandidiert

Fürstenfeldbruck – „Ich mache es! Ich will Bürgermeister werden!“, dies gab Thomas Lutzeier am Sonntag in facebook in einer Gruppe bekannt, die er …
Parteiloser Thomas Lutzeier kandidiert

Anwohner kippt Wasser auf Passantin

Germering - Den vergangenen Freitag, den 13. Januar wird eine 51 jährige Frau aus Germering wohl noch länger als sehr unangenehm in Erinnerung …
Anwohner kippt Wasser auf Passantin

Kommentare