Rapunzel lass Deinen Zopf herunter -  Künstlerin lebt ihre Träume

Rapunzelzopf am Schloss Nannhofen

+
Die ganze Aufmerksamkeit gilt der Kunstmalerin Helene Hohmann, die in der Zeit vom 20. - 28. August mit der Ausstellung "Die Linie lebt - Folge Deinem Herzen" Aufmerksamkeit erzielen will.

 Mammendorf – Wer in diesen Tagen sich dem Schloss in Nannhofen (Gemeindeteil von Mammendorf im Landkreis Fürstenfeldbruck) nähert, ist erstaunt und wundert sich nur noch: An der vor dem Schloß liegenden Parkvilla erkennt man zweifelsfrei plötzlich einen über vier Stockwerke fallenden Rapunzelzopf. Wenn man dann zwischendurch am Fenster des am Gebäude angebauten Turmes im vierten Stock noch eine Frau mit wehendem blonden Haar erkennt, fühlt man sich im ersten Augenblick fürwahr an das Märchen der Gebrüder Grimm erinnert. In diesem Sommer gilt die ganze Aufmerksamkeit aber der Kunstmalerin Helene Hohmann, die dort ihr Atelier eingerichtet hat und in der Zeit vom 20. – 28. August mit der Ausstellung: “Die Linie lebt – Folge Deinem Herzen” die Besucher ins Land der Träume führen will. 

Da der Turm aber im Gegensatz zum Märchen eine Tür hat, kann man sehr schnell erkennen, dass sich in diesem kulissenhaften Gebäude Menschen begegnen, die Sinn für das Schöne haben. Da ist einmal ein Antiquitätengeschäft mit nostalgischen Möbeln und sinnigerweise auch ein Antiquariat untergebracht, in dem auch Werke der Gebrüder Grimm zu erwerben sind.

Die aktuelle Ausstellung der schon seit Kindesbeinen an künstlerisch tätigen Hohmann ist als Retrospektive mit Werken aus mehreren Jahrzehnten ihres Schaffens gedacht.

Die Linie war schon immer ihr Thema. Überall wo sie unterwegs war, griff sie zum Stift, zeichnete und brachte mit Linien das zum Ausdruck, was die Mitmenschen um sie herum oftmals zum Staunen brachte. Später in der Modeschule war dann die Linie ihr ganz besonderes Gestaltungsmittel. Heute ist Helene Hohmann eine “linientreue” Verfechterin der ureigensten Ausdrucksform in der Kunst. So nimmt es nicht wunder, dass in diesem Sommer ihre retrospektive Ausstellung das Thema “Die Linie lebt” trägt. Gleichzeitig bringt sie aber mit der Subheadline “Folge Deinem Herzen” ihr aktuelles Kunstschaffen auf den Punkt. In der zweiten Augusthälfte zeigt sie rund um ihr Atelier in der Parkvilla in Nannhofen (Parkstraße 2) die Werke der letzten Jahrzehnte und gibt einen Ausblick, welche Linie für sie in der Zukunft angesagt ist. Hierfür hat sie 111 Werke ausgewählt, mit denen die Künstlerin verdeutlichen will, welche Linien sie in all den Jahren des künstlerischen Schaffens inspiriert haben. Das von Helene Hohmann im Jahr 2003 geschaffene Ölbild "Der Herzensmensch" hat bereits im Frühjahr in Ungarn von sich reden gemacht. Es wurde im Rahmen eines Kulturaustauschprogrammes zum Headermotiv für die Ausstellung in Nagykaniza gewählt, an der insgesamt 26 deutsche und ungarische Künstler teilgenommen haben. Die Vision der Künstlerin ist, dass die Botschaft des Herzensmenschen als Welle in die ganze Welt getragen wird.

Was bewegt eine erfolgreiche Künstlerin, die in ihren Werken viel Farbe einsetzt, an der Linie festzuhalten? Wie aus der Pistole geschossen kommt die Antwort: “Die Linie ist alles. Die Linie ist die Grundlage jeglichen künstlerischen Schaffens. Die Linie lebt. Die Linie trägt einen Künstler in den unterschiedlichsten Schaffensphasen”. Wo sie denn ihre Schwerpunkte sieht? Wieder gibt es kontra: “Ich lasse mich in keine Schublade zwängen. Ich mache nicht das, was der Markt will, sondern was ich will”. Und immer wieder: “Bei mir lebt die Linie und es gibt viele Möglichkeiten, die Linie in unterschiedlichen Themen und Techniken umzusetzen”. Die Linie sei der Kontrast zur Fläche. Ein Werk würde erst durch die Linie Konturen bekommen, ist die klare Ansage von Helene Hohmann. Wie dann die Subheadline “Folge Deinem Herzen” zur Ausstellung zu verstehen sei? Das ist für die engagierte Künstlerin eine logische Fortsetzung der Linie: “Ich lebe die Linie und meine Träume. Daraus ist schon vor vielen Jahren der Herzensmensch als Bild entstanden”. Dabei würde die rote Linie, die für Emotion und Leidenschaft steht, den Ton angeben. “Folge Deinem Herzen” steht für Helene Hohmann aber auch für ihre Botschaft, die sie durch ihre Bilder vermitteln will, die sie in Anlehnung an das Zitat im kleinen Prinzen von Antonie de Saint Exupéry verstanden haben will: “Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar”. Die Ausstellung ist vom 20. bis 28. August täglich von 14.00 – 18.00 geöffnet.

Die Parkvilla ist bequem in wenigen Minuten zu Fuß vom S-Bahnhof Mammendorf (S 4) aus erreichbar. Weiter Info: www.das-atelier33.de

Georg Johannes Miller

Meistgelesene Artikel

Türkenfelder Künstler baut Skulpturen für's Tollwood

Türkenfeld – Ein Wal aus PET-Flaschen, ein Aquarium in einer Mülltonne, die Bremer Stadtmusikanten aus Draht und jetzt ein Christbaum aus Fahrrädern: …
Türkenfelder Künstler baut Skulpturen für's Tollwood

Wohnzimmer steht in Flammen

Fürstenfeldbruck - Eine brennende Kerze verursachte am 8. Dezember gegen 21 Uhr einen Wohnungsbrand in einem Mehrparteienhaus am Drudenbogen in …
Wohnzimmer steht in Flammen

Metzgerei Landfrau aus Emmering ruft drei Wurstsorten zurück

Emmering - Bei einer durch ein unabhängiges Labor durchgeführten Routinekontrolle wurde bei dem Produkt „Bierschinken“ (geschnitten und verpackt) der …
Metzgerei Landfrau aus Emmering ruft drei Wurstsorten zurück

Kommentare