Tückisches Winterwetter wurde einem 25-jährigen Autofahrer auf der B 2 bei Hattenhofen  zum Verhängnis

Pkw-Überschlag nach Schneewehe Feuerwehr befreite eine Mitfahrerin

+
Der Unfallfahrer und zwei seiner Mitfahrer konnten sich mit leichten Verletzungen aus dem Honda Civic befreien, eine dritte Mitfahrerin wurde jedoch eingeklemmt, von der Feuerwehr befreit und mit dem Hubschrauber in eine Augsburger Klinik gebracht. 

Hattenhofen – Eine Schneewehe auf der B 2 bei Hattenhofen wurde einem 25-jährigen Autofahrer am Montagvormittag, 9. Februar, zum Verhängnis: Dadurch verlor der Fahrer die Kontrolle über den Honda Civic, er schlitterte in den Gegenverkehr, fuhr eine Böschung hinunter und landete nach 20 Metern auf dem Dach. Der Unfallfahrer und zwei Mitfahrende konnten sich aus dem Auto befreien, eine weitere Mitfahrerin wurde jedoch eingeklemmt und von der Feuerwehr befreit. Die Frau wurde mit Verdacht auf Wirbelsäulenverletzungen mit dem Hubschrauber in eine Klinik gebracht. Danach hat sich fast an derselben Stelle nochmals ein Pkw-Überschlag ereignet, allerdings hatte dieser 63-jährige Fahrer knapp ein Promille Alkohol im Blut.

Der 25–jährige Fahrer aus dem westlichen Landkreis war gegen 10.30 Uhr mit seinem Honda Civic von Althegnenberg kommend in Richtung Hattenhofen unterwegs. Etwa 800 Meter vor Hattenhofen geriet der Wagen in eine Schneewehe, der Fahrer verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und schlitterte auf die Gegenfahrbahn. Dort fuhr der Wagen die Böschung hinab und kam nach etwa 20 Metern auf dem Dach zum Liegen.

Feuerwehrleute aus Hattenhofen, Althegnenberg und Mittelstetten waren bei den Rettungs- und Bergungsarbeiten vor Ort. Zur Unfallaufnahme und Bergung musste die Bundesstraße komplett gesperrt werden. 

Ein entgegenkommender PKW Fahrer erkannte die Situation rechtzeitig und konnte vor dem schleudernden Auto anhalten. Der Unfallfahrer sowie zwei seiner Mitfahrer konnten sich selbst aus dem Wagen befreien und erlitten nur leichte Verletzungen. Eine dritte Mitfahrerin wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste von den Feuerwehren Hattenhofen, Althegnenberg und Mittelstetten befreit werden. 

Die junge Frau wurde mit Verdacht auf Wirbelsäulenverletzungen mit dem Hubschrauber ins Zentralklinikum nach Augsburg verbracht. Für die Bergung und Unfallaufnahme musste die Bundesstraße komplett gesperrt werden. 

Glück im Unglück hingegen hatte ein 25-jähriger Autofahrer, der gegen 12.30 Uhr zwischen Geltendorf und Moorenweis ebenfalls in einer Schneewehe von der Fahrbahn abkam. Auch er überschlug sich mit seinem Fiat, konnte aber unverletzt aus dem demolierten Wagen aussteigen, teilte die PI Fürstenfeldbruck mit.  

Am selben Tag gegen 14.30 Uhr hat  sich auf der B 2 kurz vor Hattenhofen erneut ein Verkehrsunfall ereignet.  Fast an der selben Stelle, an der sich bereits wenige Stunden vorher ein PKW überschlagen hatte, endete die Fahrt auch dieses Mal auf dem Autodach im Straßengraben. Ein 63-jähriger Friedberger war mit seinem Hyundai in Richtung Hattenhofen unterwegs, als er mit seinem Wagen in eine Schneewehe geriet, nach rechts von der Fahrbahn abkam und sich im Straßengraben überschlug. Der Fahrer zog sich nur leichte Verletzungen zu und wurde sicherheitshalber ins Brucker Krankenhaus verbracht. Am Hyundai entstand Totalschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro. Ob an diesem Unfall allerdings allein die Schneewehe schuld war ist fraglich, immerhin hatte der Fahrer nach Angaben der PI FFB  knapp ein Promille Alkohol im Blut.

Meistgelesene Artikel

Mülleimer peppen Stadtbild auf

Fürstenfeldbruck – Schülerunternehmen „Royal Trashmasters“ verschönert in Zusammenarbeit mit der Stadt Abfallbehälter der Innenstadt mit …
Mülleimer peppen Stadtbild auf

Parteiloser Thomas Lutzeier kandidiert

Fürstenfeldbruck – „Ich mache es! Ich will Bürgermeister werden!“, dies gab Thomas Lutzeier am Sonntag in facebook in einer Gruppe bekannt, die er …
Parteiloser Thomas Lutzeier kandidiert

Anwohner kippt Wasser auf Passantin

Germering - Den vergangenen Freitag, den 13. Januar wird eine 51 jährige Frau aus Germering wohl noch länger als sehr unangenehm in Erinnerung …
Anwohner kippt Wasser auf Passantin

Kommentare