2014 wird Band 3 der Ampermoos-Geschichten im Landkreis Fürstenfeldbruck erscheinen 

Ein Biber ist die Hauptfigur beim Schreibwettbewerb 

+
Der Unterstützer-Kreis der Ampermoos-Geschichten bereitet Band 3 vor. 

Fürstenfeldbruck – Die Ampermoos-Geschichten –  am 17. Juli 2014 erscheint bereits Band 3 –  finden immer mehr Anerkennung und Unterstützung im Landkreis. „Der Schreib-Wettbewerb bringt unterschiedlichste Personen und Institutionen zusammen, um sich für eine wichtige Sache im Interesse der Kinder zu engagieren“, sagte Schirmherr Dr. Thomas Goppel bei der Vorstellung des Projekts.

Seine Kollegin aus dem Landtag, Kathrin Sonnenholzner, stimmte zu und freue sich schon auf ihre neue Aufgabe: „In der Jury, die die besten Kindertexte auswählt, arbeite ich sehr gerne mit.“ Und Regierungsschuldirektor Otto Meißner, der seit Beginn des Projekts die Buchpräsentation wie eine Oskar-Verleihung moderiert, sprach bereits von guter Tradition. 

Mittelpunkt bei der Themenpräsentation im Brucker Schulamt war ein „echter Biber“, der dem Unterstützerkreis von Franz Wimmer, dem Ampermoos-Gebietsbetreuer vom Bund Naturschutz, als Präparat vorgestellt wurde. Als Indikator für wiedergewonnene Naturnähe ist das Nagetier Motivationsgeber für die neue Geschichten-Überschrift „Marpe und Marep retten den Biber“.

 Alle Drittklässler sind in den Grundschulen aufgerufen, bis 1. April 2014 ihre Erzählungen einzureichen. Prämiert werden die besten fünf Geschichten, 20 Schülertexte werden im Buch veröffentlicht. Die Sieger erhalten für sich und ihre Klasse als Gewinn kostenlose Führungen rund ums Ampermoos mit Anke Simon vom Bund Naturschutz. In der Aumühle wurde bereits allen Drittklasslehrkräften das Unterrichtsmaterial mit CDs, Bildern, Textbeispielen, Wandkarten und Info-Seiten zur Flora und Fauna des Naturschutzgebietes zwischen Inning und Grafrath ausgehändigt. „Die Kinder sollen ohne Notendruck kreativ und spielerisch ihre Gedanken zu Papier bringen.

 Erzählen und schreiben kann zum ersten Mal ein Erlebnis werden, wenn in der Projektarbeit die individuelle Fantasie eine verbindliche Form findet“, umschreibt Schulamtschef Karl Grünauer das pädagogische Programm. Er dankte der Ideengeberin Ricarda Kicherer, Konrektorin an der Grundschule FFB Nord, und Claudia Couturier von der Kerschensteiner-Schule in Germering für ihre kontinuierliche Kärrnerarbeit, die als Überraschung für die Preisverleihung am 17. Juli eine Dampferfahrt auf dem Ammersee vorbereiten. Unterstützt wird das Projekt tatkräftig durch Direktor Dirk Hoogen von der Kreissparkasse und Peter F. Schneider sowie Thomas Ebeling vom mediaprint info-verlag aus Mering unter Mithilfe landkreisweiter Firmen und Institutionen, die die Buchkosten als Hauptsponsoren finanzieren. Hans-Jürgen Budich von den Stadtwerken und seine Nachfolgerin, Elisabeth Stötzer, steuerten diesmal einen Kuschel-Biber für jede der 80 teilnehmenden 3. Klassen bei, der bei der Textproduktion emotionale Hilfestellung leisten soll. Neu in der Jury ist Collin Mc Mahon, der Jugendbuchautor und Übersetzer von „Greg’s Tagebuch“ sowie Personalratsvorsitzende Inge Heining, die als Rektorin und Pädagogin das Projekt auf den Punkt brachte: „Mit dem Biber identifiziert sich jedes Kind. Bücher liest man dann besonders gern, wenn darin die eigenen Geschichten abgedruckt sind“.

 

Meistgelesene Artikel

Erneut tödlicher Verkehrsunfall auf B2

Hattenhofen/Mammendorf - Erneut ereignete sich auf der Bundesstraße 2 zwischen Hattenhofen und Mammendorf ein tödlicher Verkehrsunfall. Erst am 7. …
Erneut tödlicher Verkehrsunfall auf B2

Bedrückende Stimmung im Sitzungssaal

Fürstenfeldbruck – Brucks 53-jähriger Oberbürgermeister Klaus Pleil (BBV) ist nach Feststellung einer amtsärztlichen Untersuchung auf Dauer …
Bedrückende Stimmung im Sitzungssaal

Famata erfolgreich behandelt

Fürstenfeldbruck – Als Fatama Cephas vor vier Jahren das erste Mal im Klinikum behandelt worden ist, war sie acht Jahre alt. Nach einem Sturz ist ihr …
Famata erfolgreich behandelt

Kommentare