Mit Mutters Auto zum Sprayen gefahren - Bundespolizei nahm Brucker und Landsberger an der S-Bahn in Herrsching fest

Graffiti-Trio gefasst

+
Gegen ein jugendliches Sprayer-Trio aus den Landkreisen FFB und Landsberg/Lech ermittelt die Bundespolizei.

Fürstenfeldbruck/Herrsching - Streifen der Bundes- und Landespolizei konnten am frühen Samstagmorgen (21. Mai) drei Graffitisprayer auf frischer Tat stellen. Der Schaden an der besprühten S-Bahn beläuft sich auf etwa 800 Euro, außerdem wurden Kleinstmengen von Marihuana und Amphetamin im Pkw aufgefunden. Das Trio stammt aus den Landkreisen FFB und Landsberg/Lech. Ein 19-jähriger warf seinen Beutel mit den Sprayutensilien nach einem der Bundespolizei-Beamten. Mit dem Auto seiner Mutter hatte einer der Beschuldigten die Beteiligten zum Tatort gefahren.

Mitarbeiter der DB-Sicherheit verständigten an der S-Bahn-Abstellung bei Herrsching gegen 01:10 Uhr früh die Bundespolizei: Mehrere verdächtige Personen waren in der Nähe der Gleise und der angrenzenden Gartenanlage gesichtet worden.

Eine Streife der Bundespolizei näherte sich daraufhin der Abstellung und beobachtete die Personen. Eine der verdächtigen Personen stand offensichtlich "Schmiere", während die anderen sich bei den abgestellten S-Bahnen aufhielten. Durch einen Bundespolizei-Helikopter mit Wärmebildgerät konnten schließlich klare Sprühbewegungen an der S-Bahn erkannt werden.

Gegen 02:10 Uhr erfolgte der Zugriff durch zwei Streifen der Bundes- und Landespolizei sowie einem Diensthundeführer, unterstützt durch Mitarbeiter der DB-Sicherheit: Zwei der mutmaßlichen Sprayer konnten direkt an der Abstellung gestellt werden. Zwei weitere Personen flüchteten. Dabei warf ein 19-Jähriger seinen Beutel mit Sprayutensilien nach einem der Beamten. Nach kurzer Zeit konnte er gestellt werden. Der andere flüchtete jedoch unerkannt.

Insgesamt nahmen die Beamten einen 19-Jährigen und einen 21-Jährigen aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck sowie einen 19-Jährigen aus dem Landkreis Landsberg am Lech fest. Unweit des Tatorts fanden sie Beamten das Fahrzeug, welches, ersten Ermittlungen nach, für die Anreise benutzt wurde. Das Fahrzeug war auf die Mutter eines der Beschuldigten zugelassen. Im Pkw fanden die Beamten Sprühutensilien, Fassadenfarbe und Farbrollen. Außerdem wurden Kleinstmengen an Marihuana und Amphetamin im Wagen aufgefunden.

Gegen die drei Personen wird jetzt wegen Sachbeschädigung und unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln ermittelt. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen konnten die Beschuldigten die Dienststelle der Bundespolizei am Hauptbahnhof München gegen 07:00 Uhr verlassen. Die Ermittlungen dauern an.

 

Meistgelesene Artikel

Nach Abriss folgt Aufbau

Fürstenfeldbruck – Ein bedeutendes Schulbauprojekt des Landkreises Fürstenfeldbruck ist einen wesentlichen Schritt vorangekommen: Schulleiterin und …
Nach Abriss folgt Aufbau

Neue Buslinie im Landkreis

Landkreis – Die Gemeinden präsentierten die neue, zwischen Olching, Gröbenzell und Puchheim verkehrenden MVV-Regionalbuslinie 832, die ab 12. …
Neue Buslinie im Landkreis

Überfall auf Schreibwarenladen

Germering - Zwei unbekannte, vermummte Männer tauchten am Mittwoch, 23. November, gegen 17 Uhr in einem Schreibwarenladen in der Friedenstraße auf …
Überfall auf Schreibwarenladen

Kommentare