Hochgradige Spezialisten

+
Die Staatspreisträger mit Schulleiterin Andrea Reuß (rechts), Sparkassendirektor Karl-Heinz Feth (links) sowie Kreishandwerksmeister Franz Höfelsauer (2. von links).

Fürstenfeldbruck – „Ich freue mich über jede temperamentvolle Spanierin oder Spanier, die zum Arbeiten zu uns kommen, aber Sie sind uns lieber“, rief Landrat Thomas Karmasin den 167 Berufsschülern zu, die erfolgreich den Abschluss ihrer Schulausbildung feierten.

„Bitte bleiben Sie uns erhalten“, forderte Karmasin die Berufsschüler auf, den Fachkräftemangel im Landkreis zu verringern. „Sie genießen weltweit die beste Ausbildung und sind zu hochgradigen Spezialisten geworden“, gratulierte der Landrat den Berufsschülern und versprach den teilweise schlechten Zustand der 17 Landkreisschulen zu verbessern. „Sie sind heute die Stars der Veranstaltung“, sagte Andrea Reuß, die Leiterin der Staatlichen Berufsschule Fürstenfeldbruck zu den Schulabgängern und dankte Sparkassendirektor Karl-Heinz Feth, dass die Sparkasse ihren Saal für die Abschlussfeier wieder zur Verfügung stellte. Das unterstreiche doch das feierliche Ambiente. 

In Anbetracht der aktuellen Jugendarbeitslosigkeit vor allem in den südlichen EU-Ländern könne man den Ausbildungsbetrieben nicht genug danken, dass 94 Prozent der 167 Berufsschülerinnen und -schüler ihre Ausbildung erfolgreich beendet haben, lobte Reuß das Engagement der Unternehmen. Ein wesentliches Ziel der Ausbildung sei es, den jungen Menschen beizubringen, Verantwortung zu übernehmen, so Reuß. „Facharbeit ist weit mehr als nur bloße Arbeit“, sagte sie. Das sei Arbeit eines Spezialisten, Pfusch könne teuer werden evtl. tödlich, gab sie zu bedenken und brachte Beispiele. Ein guter Ruf sei schnell verdorben.

„Bleiben Sie nicht stehen, sondern bleiben Sie neugierig, nutzen Sie die Möglichkeit der Fortbildung“, rief Kreishandwerksmeister Franz Höfelsauer den jungen Menschen zu. „Machen Sie Ihren Meister und nutzen Sie die Gelegenheit, gegebenenfalls in ein Fachstudium einzusteigen.“ Aber er sagte auch: „Geben Sie Ihr Wissen weiter und seien Sie fair zu Ihren Nachfolgern.“ Für ihn sei es stets eine große Freude, wenn die jungen Leute durch die Anwesenheit der vielen Ehrengäste eine Wertschätzung erfahren.

Die Fachhandwerker werden immer weniger, so Höfelsauer weiter. „Das ist Ihre Chance, nutzen Sie diese!“ Unter dem Motto „Die Jugend ist unsere Zukunft“ nutzte Schulleiterin Andrea Reuß die Gelegenheit, um auf den neuen Förderverein der Berufsschule „BeSserFFB e. V.“ aufmerksam zu machen. Der Verein verfolgt das Ziel, die berufliche Bildung an der Berufsschule zu unterstützen. Dabei hilft der Verein der Schule ideell und materiell bei ihren Erziehungs- und Bildungsaufgaben. Mit einem Jahresbeitrag von 24 Euro oder einer Einzelspende können Projekte gefördert, Referenten eingeladen oder herausragende Schülerleistungen gewürdigt werden.

Dieter Metzler

Meistgelesene Artikel

Drei Autos prallen gegen Bäume

Landkreis - Gleich dreimal passierte es, an drei verschiedenen Stellen: Autofahrer prallten gegen Bäume, nachdem sie die Kontrolle über ihren Wagen …
Drei Autos prallen gegen Bäume

Rauschende Ballnacht

Fürstenfeldbruck – Über 550 begeisterte Tänzer haben den Jahreswechsel zusammen mit der Heimatgilde „Die Brucker“ im ausverkauften Stadtsaal …
Rauschende Ballnacht

Mülleimer peppen Stadtbild auf

Fürstenfeldbruck – Schülerunternehmen „Royal Trashmasters“ verschönert in Zusammenarbeit mit der Stadt Abfallbehälter der Innenstadt mit …
Mülleimer peppen Stadtbild auf

Kommentare