Leiter der bayer. Staatskanzlei Dr. Marcel Huber besuchte als Mentor die Offiziersschule der Luftwaffe in FFB

"Wertekompass" für Offizieranwärter

+
Staatsminister Dr. Marcel Huber mit dem Kommandeur der I. Lehrgruppe Oberst Markus Bestgen vor der Mentorenwand der OSLw.

Fürstenfeldbruck  - Der Leiter der bayrischen Staatskanzlei Dr. Marcel Huber besuchte am 12. Januar 2016 die Offiziersschule der Luftwaffe in Fürstenfeldbruck.  Der Staatsminister   ist Mentor des 113. Offizierlehrgang des Truppendienstes der Luftwaffe. Für ihn sei es eine Ehre und eine Herausforderung zugleich, Mentor des 113. Offizierlehrganges zu sein, erklärte er.

Staatsminister Dr. Marcel Huber bei seiner Vorstellung.

Wie es schon seit vielen Jahren Tradition ist, wird auch dieser Laufbahnlehrgang von einem Mentor begleitet. Mentoren stehen den jungen Frauen und Männer als Vorbilder und Rat gebende Personen zur Verfügung. Vorgestellt wurde, der Leiter der Staatkanzlei und Staatsminister für Bundesangelegenheiten und Sonderaufgaben, durch den Offiziersanwärter Oberfeldwebel Thomas Tüchsen. Vor über 400 Lehrgangsteilnehmer und Angehörige der I. Lehrgruppe wurde die Vita des promovierten Tierarztes vorgetragen. Staatsminister Huber leitete seinen Vortrag mit den Worten ein:“ Jetzt wissen Sie wirklich alles über mich, in den Zeiten des Internet ist man ziemlich gläsern geworden“.

 In seiner Rede spannte er einen Bogen über das Ende des Kalten Krieges bis hin zu der aktuellen Flüchtlingssituation und der zunehmenden terroristischen Bedrohung. Er motivierte die jungen angehenden Führungskräfte der Luftwaffe, sich nicht nur für die Ausbildung einen Kompass zuzulegen, sondern auch fürs weitere Leben. Der Staatsminister nannte es einen „Wertekompass“. Werte, wie Verantwortung, Verlässlichkeit, Loyalität, oder Teamgeist, die den Lehrgangsteilnehmer/- innen auf diesem Lehrgang vermittelt werden. Sie sollen diesen Wertekompass ein Leben lang dabei haben. Staatsminister Huber beendete seine Rede mit den Worten: “Ich danke Ihnen ganz herzlich dafür, dass Sie bereit sind, Verantwortung zu übernehmen. Sie übernehmen bald eine Vorbildfunktion und müssen nicht nur für sich sondern auch für andere und ihr Land Verantwortung übernehmen“. Abschließend wünschte er allen viel Erfolg und freut sich auf weitere Begegnungen in Rahmen seiner Mentorenschaft. Danach stand er für Fragen und Gespräche zur Verfügung.

Widmung des Staatsminister Dr. Marcel Huber

Begrüßung durch den Kommandeur der I. Lehrgruppe:  Oberst Markus Bestgen begrüßte den Mentor bereits am Kasernentor und begleitete den Staatsminister zur Mentorenwand. An dieser Wand sind ehemalige Mentoren der Lehrgänge abgebildet. In seiner Widmung, im Mentorenbuch, bedanke er sich für die Bereitschaft der angehenden Offiziere, für unser Land Verantwortung zu übernehmen.

Tradition der Mentoren:

 Die seit 1996 für die Offizierlehrgänge des Truppendienstes eingeführte Tradition des Mentors begründet sich darauf, für jeden Offizierlehrgang eine Persönlichkeit zu gewinnen, mit deren besonderer Lebensleistung sich die jungen Luftwaffenoffizieranwärter/- innen identifizieren können. Diese Funktion wurde bereits von hochrangigen Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, Führungspersönlichkeiten aus der Bundeswehr, Wirtschaft und Industrie wahrgenommen.

Oberstabsfeldwebel Andreas Grebl, Offiziersschule der Luftwaffe  

Meistgelesene Artikel

Drei Autos prallen gegen Bäume

Landkreis - Gleich dreimal passierte es, an drei verschiedenen Stellen: Autofahrer prallten gegen Bäume, nachdem sie die Kontrolle über ihren Wagen …
Drei Autos prallen gegen Bäume

Faschings-Party-Meile in Bruck

Fürstenfeldbruck – Die Heimatgilde „Die Brucker“ verwandelt den Geschwister- Scholl-Platz (Center Buchenau) am Rosenmontag, 27. Februar, von 11 bis …
Faschings-Party-Meile in Bruck

Rauschende Ballnacht

Fürstenfeldbruck – Über 550 begeisterte Tänzer haben den Jahreswechsel zusammen mit der Heimatgilde „Die Brucker“ im ausverkauften Stadtsaal …
Rauschende Ballnacht

Kommentare