Unfall zwischen Inning und Grafrath - Ein Toter, eine schwerverletzte Beifahrerin und 17 000 Euro Sachschaden

Kolonnenspringer tödlich verletzt

+
Ein Überholmanöver kurz vor dem Ortseingang Grafrath endete für einen 63-jährigen Jesenwanger am 27. 12. tödlich, seine Begleiterin erlitt lebensbedrohliche Verletzungen.

Grafath - Tödliche Konsequenzen hatte ein riskanter Überholvorgang mit offenbar überhöhter Geschwindigkeit am 27. 12. auf der B 471 von Inning in Richtung Grafrath: Ein 63-jähriger Jesenwanger überholte kurz vor dem Ortseingang Grafrath eine vor ihm fahrende Fahrzeugkolonne, musste aber wegen Gegenverkehr abrupt abbremsen und nach rechts einscheren. Dies misslang wegen der noch zu hohen Geschwindigkeit. Beim Ausweichmanöver streifte der Überholer den vor ihm fahrenden Audi eines 60-jährigen aus Moorenweis, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und landete im Straßengraben. Der Unglücksfahrer und seine 57-jährige Begleiterin wurden eingeklemmt und von der Feuerwehr befreit. Noch an der Unfallstelle verstarb der 63-jährige Fahrer, die Begleiterin wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber nach München in das Klinikum Bogenhausen gebracht.

Der  63-jährige Pkw Fahrer aus Jesenwang fuhr mit seinem Pkw Daimler auf der B 471 von Inning in Richtung Grafrath. Gegen 15:44 Uhr überholte er kurz vor Ortseingang Grafrath mit offenbar überhöhter Geschwindigkeit eine vor ihm fahrende Fahrzeugkolonne, musste wegen Gegenverkehr seinen Überholvorgang abrupt abbrechen, scherte rechts in eine Lücke zwischen zwei Fahrzeugen ein, wich wegen der immer noch zu hohen Geschwindigkeit weiter nach rechts aus und streifte dabei den vor ihm in der Kolonne fahrenden Pkw Audi, der von einem 60-jährigen Moorenweiser gesteuert wurde. Schließlich kam der Daimlerfahrer im weiteren Verlauf nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr in den Straßengraben.

Der Pkw wurde schließlich an einer Straßeneinmündung hoch katapultiert, prallte mit der linken Dachseite gegen einen Baum und schleuderte in eine Buschreihe, wo der Pkw dann auf der linken Fahrzeugseite zum Liegen kam. Der Fahrzeugführer und seine ebenfalls aus Jesenwang stammende 57-jährige Beifahrerin wurden im Fahrzeug eingeklemmt und mussten durch die Feuerwehr befreit werden. Der 63-jährige Fahrer verstarb noch an der Unfallstelle, die Beifahrerin wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum München Bogenhausen verbracht.

 Der 60-jährige Audi-Fahrer blieb unverletzt. Am Pkw Daimler entstand Totalschaden in Höhe von ca. 10.000 €, am Pkw Audi entstand ca. 7.000 € Schaden und an den Straßeneinrichtungen entstand ein bisher nicht genau bezifferbarer Schaden in Höhe von mehreren hundert €.

 Die Staatsanwaltschaft München II ordnete nach Verständigung unter anderem ein unfallanalytisches Gutachten und Sicherstellung der beteiligten Fahrzeuge an. Die B 471 war zur Unfallaufnahme und Sicherung der Spuren bis 19:30 Uhr komplett gesperrt. Die Umleitung erfolgte durch die Feuerwehr. An der Unfallstelle war neben der Freiwilligen Feuerwehr Grafrath auch die Freiwillige Feuerwehr Inning eingesetzt.

Meistgelesene Artikel

Mülleimer peppen Stadtbild auf

Fürstenfeldbruck – Schülerunternehmen „Royal Trashmasters“ verschönert in Zusammenarbeit mit der Stadt Abfallbehälter der Innenstadt mit …
Mülleimer peppen Stadtbild auf

Parteiloser Thomas Lutzeier kandidiert

Fürstenfeldbruck – „Ich mache es! Ich will Bürgermeister werden!“, dies gab Thomas Lutzeier am Sonntag in facebook in einer Gruppe bekannt, die er …
Parteiloser Thomas Lutzeier kandidiert

Brucker SPD positioniert sich für 2017

Fürstenfeldbruck – Die Fürstenfeldbrucker SPD bringt sich für die anstehende OB-Wahl in Stellung. Mit den Themenschwerpunkten Verkehr, städtischen …
Brucker SPD positioniert sich für 2017

Kommentare