Tödlicher Verkehrsunfall nach häuslichem Familien-Drama – Ehemann verstarb nach Unfall, Ehefrau zu Hause tot aufgefunden

Ein tödliches Familiendrama ereignete sich am am 21. Juli in Fürstenfeldbruck-Emmering: Polizeibeamte, die der 64jährigen Ehefrau den Unfall-Tod ihres 82jährigen Ehepartners mitteilen wollten, entdeckten die Ehefrau tot in ihrer Wohnung. Aufgrund der Spurenlage geht die Kripo Fürstenfeldbruck derzeit davon aus, dass die Frau zunächst von ihrem Mann getötet wurde und dieser daraufhin, augenscheinlich absichtlich, den Unfall gegen 10.20 Uhr auf der Bundesstraße 471 verursacht hat.

Gegen 10.20 war es auf der B 471 zu einem Unfall gekommen: Der 82jährige war mit seinem Pkw in Richtung der Ausfahrt FFB-West auf die Gegenfahrbahn gefahren und dort frontal mit einem entgegenkommenden Lkw kollidiert. Dabei wurde der Mann eingeklemmt und so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Der 54jährige Lkw-Fahrer wurde leicht verletzt. Zur Klärung des näheren Sachverhaltes werden weitere Ermittlungen vorgenommen. Die sachleitende Staatsanwaltschaft München II hat die Obduktion der beiden Verstorbenen angeordnet.

Meistgelesene Artikel

Erneut tödlicher Verkehrsunfall auf B2

Hattenhofen/Mammendorf - Erneut ereignete sich auf der Bundesstraße 2 zwischen Hattenhofen und Mammendorf ein tödlicher Verkehrsunfall. Erst am 7. …
Erneut tödlicher Verkehrsunfall auf B2

Bedrückende Stimmung im Sitzungssaal

Fürstenfeldbruck – Brucks 53-jähriger Oberbürgermeister Klaus Pleil (BBV) ist nach Feststellung einer amtsärztlichen Untersuchung auf Dauer …
Bedrückende Stimmung im Sitzungssaal

Famata erfolgreich behandelt

Fürstenfeldbruck – Als Fatama Cephas vor vier Jahren das erste Mal im Klinikum behandelt worden ist, war sie acht Jahre alt. Nach einem Sturz ist ihr …
Famata erfolgreich behandelt

Kommentare