Tolle Atmosphäre hoch zu Ross

Sonja Schilling, Filialleiterin der Volksbank Maisach, übergab passend zum feierlichen Anlass auch noch eine Spende für die Reitsportanlage von Familie Führer. Foto: Schusser

Alle Jahre wieder haben sich am zweiten Juliwochenende viele Pferdesportbegeisterte beim Dressurturnier auf der Reitsportanlage der Familie Führer in Stefansberg getroffen. Neben etwa 200 Teilnehmern punktete auch die Atmosphäre. Besonderes Highlight: Familie Führer gab einen Generationenwechsel in der Leitung der Anlage bekannt – Tochter Martina Führer ist jetzt verantwortlich.

Auch in diesem Jahr war die Veranstaltung wieder mit rund 200 Starts und 300 Zuschauern großzügig besucht. Dies lag sicher nicht nur an dem traumhaften Wetter, sondern insbesondere an dem spannenden und hochkarätigen Sport und der besonders freundlichen Atmosphäre. „Wir sind besonders stolz, daß wir in diesem Jahr den Sprung in die schwerste Klasse erfolgreich geschafft haben“, berichtet Alexandra Mayr, Ausbilderin in Stefansberg. „Die Teilnehmer der S-Dressur haben sich durchwegs sehr positiv über Bedingungen und Organisation geäußert und alle haben für das nächste Jahr ihre Teilnahme bereits wieder zugesagt.“ Auch mit den hauseigenen Erfolgen ist die Ausbilderin mehr als zufrieden. So konnte sie selbst bei acht Starts dreimal siegen und sich weitere viermal unter den vorderen Fünf platzieren. Ebenso stolz war sie auf die Erfolge ihrer Schüler, die sich in allen Prüfungen auf den vorderen Plätzen gegen die Konkurrenz behaupten konnten. „Es ist besonders schön, wenn man den Erfolg für das tägliche Training vor heimischem Publikum zeigen kann“, so Alexandra Mayr. Während der Veranstaltung wurde auch bekannt gegeben, dass auf dem Reiterhof ein Generationenwechsel stattgefunden hat. Denn Martina Führer, die Tochter von Rosemarie und Josef Führer, hat den Hof von ihren Eltern übernommen und ist somit die neue Hausherrin in Stefansberg. Alles in Allem war es wieder ein besonders gelungenes Wochenende für den PSV Stefansberg, der dank seiner zahlreichen ehrenamtlichen Helfer diese Veranstaltung bewältigen kann und auch voraussichtlich im nächsten Jahr einplanen wird.

Meistgelesene Artikel

Erneut tödlicher Verkehrsunfall auf B2

Hattenhofen/Mammendorf - Erneut ereignete sich auf der Bundesstraße 2 zwischen Hattenhofen und Mammendorf ein tödlicher Verkehrsunfall. Erst am 7. …
Erneut tödlicher Verkehrsunfall auf B2

Bedrückende Stimmung im Sitzungssaal

Fürstenfeldbruck – Brucks 53-jähriger Oberbürgermeister Klaus Pleil (BBV) ist nach Feststellung einer amtsärztlichen Untersuchung auf Dauer …
Bedrückende Stimmung im Sitzungssaal

Famata erfolgreich behandelt

Fürstenfeldbruck – Als Fatama Cephas vor vier Jahren das erste Mal im Klinikum behandelt worden ist, war sie acht Jahre alt. Nach einem Sturz ist ihr …
Famata erfolgreich behandelt

Kommentare