Türkenfelder Einrad-Mädchen Weltspitze – Beladen mit Edelmetall zurück aus Brixen

(v. li.): Sophie Schubert, Valentina Rupp, Sarah Nowosadtko und Leonie Raia vor den Geißlerspitzen auf der Plose. Foto: priv

Schwer „beladen“ mit Edelmetall kehrten die Türkenfelder Mädels Sophie Schubert, Valentina Rupp, Leonie Raia und Sarah Nowosadtko von den Einrad-Weltmeisterschaften Unicon 2012 in Brixen zurück. Valentina Rupp avancierte dabei mit neun Gold-, zwei Silber und zwei Bronzemedaillen zur erfolgreichsten deutschen Fahrerin bei dieser Weltmeisterschaft. Darüber hinaus erreichte Rupp im Standard Skill, im Langsam Rückwärts-Rennen und beim Uphill weltweit über alle Altersklassen der Frauen jeweils den dritten Platz. Während Valentina Rupp bereits WM-Erfahrung hatte, sie nahm zum Jahreswechsel 2009/10 schon erfolgreich bei der WM in Neuseeland teil, schnupperten Sophie Schubert, Leonie Raia und Sarah Nowosadtko erstmals WM-Luft.

Fast täglich standen für die vier jungen Türkenfelder Mädels mehrere Wettkämpfe auf dem Programm. Doch auch sie übertrafen ihre Erwartungen und heimsten Edelmetall ein. Sophie Schubert durfte sich über zwei Bronzemedaillen in der Altersklasse elf bis zwölf Jahre freuen, Leonie Raia über eine Silber- und eine Bronzemedaille und Sarah Nowosadtko über eine Silbermedaille in der Altersklasse 13 bis 14 Jahre. Über 1.800 Sportler aus 34 Nationen nahmen an der zwölftägigen WM-Veranstaltung teil und kämpften in über 20 verschiedenen Disziplinen um Titel und Medaillen. Angefangen von Trial über Crosscountry, Bahnrennen, Downhill, Uphill, Sprung bis zu Standard Skill, bei dem die Fahrerinnen ähnlich dem Pflichtprogramm beim Eiskunstlauf, 18 verschiedene Tricks in drei Minuten mit größtmöglicher Perfektion fahren müssen, erforderten die Disziplinen höchste Konzentration und eine starke Kondition von den jungen Sportlerinnen. Für die TSV-Mädchen haben sich die Strapazen des täglichen Trainings in den vergangenen sechs Monaten jedenfalls mehr als gelohnt. Alle vier Schülerinnen des Viscardi-Gymnasiums wurden für die Weltmeisterschaft vom 20. bis 31. Juli in Italien vom Unterricht befreit und können sich nun über die Sommerferien und eine sechswöchige Trainingspause freuen.

Meistgelesene Artikel

Bedrückende Stimmung im Sitzungssaal

Fürstenfeldbruck – Brucks 53-jähriger Oberbürgermeister Klaus Pleil (BBV) ist nach Feststellung einer amtsärztlichen Untersuchung auf Dauer …
Bedrückende Stimmung im Sitzungssaal

Famata erfolgreich behandelt

Fürstenfeldbruck – Als Fatama Cephas vor vier Jahren das erste Mal im Klinikum behandelt worden ist, war sie acht Jahre alt. Nach einem Sturz ist ihr …
Famata erfolgreich behandelt

Wiederbelebter Fasching

Fürstenfeldbruck – Von wegen „Der Fasching ist tot“. In der Amperstadt wird ihm gerade wieder neues Leben eingehaucht. Am 14. und 18. Februar, gibt …
Wiederbelebter Fasching

Kommentare