Regierung von Oberbayern gewährte einen Zuschuss in Höhe von einer halben Million 

Barrierefreie neue Turnhalle in Maisach eingeweiht 

+
Mit musikalischen Beiträgen der Chorklasse und der sechsten Klasse der Realschule bzw. Mittelschule , sowie Grußworten und einer ökumenischen Segnung wurde die neue Turnhalle offiziell eingeweiht.

Maisach – Die neue Turnhalle an der Lusstraße in Maisach wird von den Schülerinnen und Schülern der Mittel- und der Realschule schon seit Anfang dieses Schuljahres fleißig genutzt. Nun fand auch die offizielle Einweihungsfeier der knapp 450 Quadratmetergroßen Einfeldhalle am 5. Dezember statt.

 „Nach so einem Auftritt fühlen wir uns herzlich willkommen“, eröffnete die stellvertretende Landrätin Martina Drechsler die Feierstunde, nachdem Mädchen und Jungen der Chorklasse der Orlando-di-Lasso-Realschule unter der Leitung von Lehrerin Eveline Möck aus vollen Kehlen die geladenen Gästen mit einem fröhlichen Willkommenslied in der funkelnagelneuen Turnhalle begrüßt hatten. 1,775 Millionen Euro kostete der Neubau den Landkreis, informierte die Landrat-Stellvertreterin. Die Regierung von Oberbayern gewährte einen Zuschuss in Höhe von einer halben Million Euro.

 Am 3. Juli 2013 begann die Baumaßnahme, und bereits am 28 Mai 2014 war die komplett barrierefreie Turnhalle fertiggestellt. Drechsler lobte die konstruktive Zusammenarbeit zwischen Gemeinde, Mittelschulverbund und dem Landkreis und betonte, dass auf eine freundliche und lichte Atmosphäre beim Bau der Halle wert gelegt wurde. Maisachs Bürgermeister Hans Seidl (CSU) berichtete von einem „langen Kampf“, den er in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Mittelschulverbundes mit Egenhofens Bürgermeister und Stellvertreter im Mittelschulverbund, Josef Nefele, gemeinsam im Landratsamt führen musste, bis sie gemeinsam das Landratsamt vom Bedarf einer weiteren Halle überzeugt hatten. „Wir mussten viele Argumente vorbringen“, so Seidl, „die Regierung von Oberbayern hatten wir hingegen schnell überzeugen können.“ 

Der Standort der neuen Einfeldturnhalle sei beispielgebend für Synergieeffekte, denn nicht nur die Mittelschule, sondern auch die Orlando-di-Lasso-Realschule auf der gegenüberliegenden Straßenseite profitiere von der Turnhalle. Die Gemeinde Maisach, die zukünftig für den Bauunterhalt und die Pflege der neuen Turnhalle aufkommt, hat für 240.000 Euro auch noch 58 neue Parkplätze geschaffen, die sowohl von der Mittelschule als auch von der Realschule genutzt werden können. Bevor die sechste Klasse der Mittelschule unter der Leitung von Musiklehrer Damian Kalisch die Feierstunde musikalisch ausklingen ließ und Pfarrer Georg Martin sowie Pfarrer Stefan Ammon die ökumenische Segnung des Gebäudes vornahmen, hoffte der Architekt der Turnhalle, Ferdinand Krissmayr vom Büro g.h.k. architekten, ganz nach Johann Heinrich Pestalozzi, der schon früh den Wert sportlicher Bestätigung für Kinder erkannt hatte, auf möglichst viel leuchtende Kinderaugen. „Wem es gelingt, Menschen durch Körperübungen leuchtende Augen zu schenken, der tut Großes auf dem Gebiet der Erziehung“, zitierte Krissmayr und meinte, die Turnhalle bringe Kinderaugen sicher eher zum Leuchten wie beispielsweise ein Physiksaal. 

Dieter Metzler

Meistgelesene Artikel

Erneut tödlicher Verkehrsunfall auf B2

Hattenhofen/Mammendorf - Erneut ereignete sich auf der Bundesstraße 2 zwischen Hattenhofen und Mammendorf ein tödlicher Verkehrsunfall. Erst am 7. …
Erneut tödlicher Verkehrsunfall auf B2

Bedrückende Stimmung im Sitzungssaal

Fürstenfeldbruck – Brucks 53-jähriger Oberbürgermeister Klaus Pleil (BBV) ist nach Feststellung einer amtsärztlichen Untersuchung auf Dauer …
Bedrückende Stimmung im Sitzungssaal

Famata erfolgreich behandelt

Fürstenfeldbruck – Als Fatama Cephas vor vier Jahren das erste Mal im Klinikum behandelt worden ist, war sie acht Jahre alt. Nach einem Sturz ist ihr …
Famata erfolgreich behandelt

Kommentare