Großzügige Spende in Höhe von 5 000 Euro an stellv. Bürgermeister Erich Raff von den drei Liquidatoren der Unteroffiziervereinigung FFB

Spende für "Bürger in Not"

Eine großzügige Spende in Höhe von 5.000 Euro übergaben am 30. November im Brucker Rathaus (v.l.)  die drei Liquidatoren der Unteroffiziervereinigung Fürstenfeldbruck, Ralf Krieger und Felix Hirt sowie Theo Fischer (re.) an Brucks stellvertretenden Bürgermeister Erich Raff zugunsten des Fonds „Bürger in Not“.

Fürstenfeldbruck – Eine großzügige Spende in Höhe von 5.000 Euro übergaben am 30. November im Brucker Rathaus   die drei Liquidatoren der Unteroffiziervereinigung Fürstenfeldbruck, Ralf Krieger und Felix Hirt sowie Theo Fischer an Brucks stellvertretenden Bürgermeister Erich Raff zugunsten des Fonds „Bürger in Not“.

Seit ihrer Gründung im Jahre 1958 war die Unteroffizier-Vereinigung des Standortes Fürstenfeldbruck e. V. für die Betreuung der Unteroffiziere und gleichrangigen zivilen Angestellten im Fliegerhorst zuständig. Nach Aussetzung der Wehrpflicht im Jahre 2011 fiel auch die Unterstützung des Heimbetriebs durch wehrpflichtige Soldaten weg. So beschlossen die Mitglieder in ihrer Jahreshauptversammlung im Jahre 2013 die Schließung des Unteroffizierheims zum Juli 2014, damit verbunden war die Auflösung der Uffz-Vereinigung zum Januar 2015. Gleichzeitig hatten die Mitglieder beschlossen, im Falle einer Auflösung, das Restvermögen an soziale und karitative Einrichtungen zu spenden. 

Dieter Metzler

Meistgelesene Artikel

Mülleimer peppen Stadtbild auf

Fürstenfeldbruck – Schülerunternehmen „Royal Trashmasters“ verschönert in Zusammenarbeit mit der Stadt Abfallbehälter der Innenstadt mit …
Mülleimer peppen Stadtbild auf

Parteiloser Thomas Lutzeier kandidiert

Fürstenfeldbruck – „Ich mache es! Ich will Bürgermeister werden!“, dies gab Thomas Lutzeier am Sonntag in facebook in einer Gruppe bekannt, die er …
Parteiloser Thomas Lutzeier kandidiert

Anwohner kippt Wasser auf Passantin

Germering - Den vergangenen Freitag, den 13. Januar wird eine 51 jährige Frau aus Germering wohl noch länger als sehr unangenehm in Erinnerung …
Anwohner kippt Wasser auf Passantin

Kommentare