Raum im eigenen Garten

Bettlerinnen berauben 85-Jährigen

+
Ein 85-Jähriger wurde auf seiner Gartenbank von zwei Bettlerinnen angesprochen, die ihn schließlich ausraubten und dabei verletzten.

Gröbenzell - Ein Opfer von Bettlerinnen wurde ein 85-Jähriger in seinem Anwesen im Weiherweg am Vormittag des 8. September. Die Bettler raubten im Bargeld aus der Geldbörse, dabei wurde der Senior leicht verletzt.

Der 85-Jährige saß auf einer Bank in seinem Garten, als am Donnerstag, 8. August, gegen 10 Uhr, zwei Frauen mit zwei Kindern vor seinem Haus auftauchten und zu ihm hereinkamen. Auf die Frage nach Geld, antwortete der Rentner, dass er ihnen fünf Euro geben würde und holte seinen Geldbeutel heraus. Als er die Forderung nach mehr Geld verneinte, hielt ihn eine der Frauen von hinten fest, während die zweite seine Geldbörse entwand. Beim Verlassen des Grundstücks ließen die unbekannten Täterinnen den Geldbeutel zurück. Das Bargeld hatten sie herausgenommen.

Nachdem er sich vom ersten Schock erholt hatte, verständigte der Geschädigte die Polizei. Eine Fahndung nach den Bettlerinnen verlief bislang ohne Erfolg. Der Mann erlitt leichte Verletzungen und wurde ambulant vom Rettungsdienst behandelt.

Von den Tatverdächtigen liegt nur eine vage Beschreibung vor:

Demnach handelt es sich um zwei Frauen, die dunkel gekleidet waren und knielange Röcke trugen; sie sprachen mit starkem ausländischen Akzent und waren in Begleitung von zwei Kindern.

Zeugenaufruf

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck unter Telefon 08141/6120 in Verbindung zu setzen.

pi

Meistgelesene Artikel

Bedrückende Stimmung im Sitzungssaal

Fürstenfeldbruck – Brucks 53-jähriger Oberbürgermeister Klaus Pleil (BBV) ist nach Feststellung einer amtsärztlichen Untersuchung auf Dauer …
Bedrückende Stimmung im Sitzungssaal

Famata erfolgreich behandelt

Fürstenfeldbruck – Als Fatama Cephas vor vier Jahren das erste Mal im Klinikum behandelt worden ist, war sie acht Jahre alt. Nach einem Sturz ist ihr …
Famata erfolgreich behandelt

Wiederbelebter Fasching

Fürstenfeldbruck – Von wegen „Der Fasching ist tot“. In der Amperstadt wird ihm gerade wieder neues Leben eingehaucht. Am 14. und 18. Februar, gibt …
Wiederbelebter Fasching

Kommentare