Der verjüngte Verein stellt sein Programm für die fünfte Jahreszeit vor

Faschingsverein hat sich erholt

+
Die Teilnehmer der Versammlung mit dem 1. Vorsitzenden Roland Berkmüller (5. von links) freuen sich auf den 11. 11. und die närrischen Aktivitäten danach. Im „Hechten“ besprachen die Mitgleider das Wichtigste für den Füssener Faschingsverein.

Füssen – Der Faschingsverein Füssen ist in einen Jungbrunnen gefallen, wie jetzt der Blick in die Versammlung im „Hechten“ zeigte. Es ist Jugendvertreterin Jessica Schneider - mit dem neuen Führungsteam – gelungen, frische Gesichter in den Verein zu holen, hinter dem Turbulenzen liegen, von denen sich der Verein jetzt aber gut erholt präsentierte.

Am „außerordentlichen Abend“ nahmen 20 der derzeit 65 Mitglieder teil, mit denen sich der Vorsitzende Roland Berkmüller und sein Stellvertreter Gerhard Hitzlberger auf dem Marsch in die nächste Saison macht. Ein Nachtumzug durch die Altstadt soll zum ersten Highlight werden, „weil uns schon ein Dutzend anderer Vereine dafür ihre Zusage gegeben hat“, so Berkmüller voller Vorfreude auf die auch musikalisch unterhaltsamen Gäste in Füssen. 

Bekanntlich beginnt wie in den Hochburgen am Rhein am 11.11. auch beim schwäbisch-alemannischen Narrenvolk der Auftakt der Fasnachts-Saison. Die Füssener werden jedoch erst Anfang 2015 ihre neuen Kleider anziehen können. Es sei hier wichtig, „keinen Schnellschuss“ zu machen. Deshalb wurde die Outfit-Frage an diesem Abend diskutiert und der Beschluss gefasst, dass die Vereinskasse ein Drittel der damit verbundenen Kosten übernimmt. Die jungen Narren „erhalten zudem Sonder-konditionen“, wie zu hören war. 

"Muckel" statt Prinzenpaar 

Verabschiedet hat sich der Verein vom Dreigestirn der Anfangsjahre, wie man es im Karneval Köln kennt. Es wird auch kein Füssener Prinzenpaar dabei sein, so Berkmüller. „Denn solche Paare gibt es wie Sand am Meer.“ Der Verein wolle sich davon durch ein „Alleinstellungsmerkmal namens „Muckel“ abheben. Auf die Geburt der Figur „Fiassar Muckel“ wurde bei dieser flott über die Bühne gehenden Sitzung neugierig gemacht. 

Ein Kandidat, der in das Kostüm dieses Kobolds schlüpft scheint, wie mitzuerleben war, bereits gefunden zu sein. Noch aber werden dafür Ideen gesammelt, Texte für ein neues Lied geschmiedet – und die Vereinsjugend verspricht einen Hiphop-Tanz und die originelle Gestaltung eines Wagens, mit dem die Füssener nicht nur am Umzug in Schwangau teilnehmen möchten.

Chris Friedrich

Meistgelesene Artikel

Neue Ideen

Pfronten – Für frischen Wind beim diesjährigen Neujahrsempfang der Gemeinde Pfronten im Pfarrheim St. Nikolaus sorgten jetzt die Geistlichen Andreas …
Neue Ideen

Eine vorsichtige Kalkulation

Nesselwang – Weniger Einnaben, geringere Schlüsselzuweisungen und gestiegene Kosten: 2017 wird wohl ein nicht so gutes Wirtschaftsjahr für die …
Eine vorsichtige Kalkulation

1649 Stunden im Einsatz

Reutte – Viel zu tun hatte die Freiwillige Feuerwehr Reutte im vergangenen Jahr. Das wurde bei der Generalversammlung der Wehr im Hotel „Goldener …
1649 Stunden im Einsatz

Kommentare